Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

"Ampel" will Neubau einer Feuerwache in Lüttringhausen

Zur heutigen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sowie des Ausschusses für Bürger, Umwelt, Klimaschutz und Ordnung am 22. Mai haben die Fraktionen der Gestaltungsmehrheit – SPD, FDP und GRÜNE –den Antrag gestellt, als Ersatz für die bisherige Feuerwache Lüttringhausen im Stadtbezirk Lüttringhausen einen Neubau zu errichten. Hierfür soll die Verwaltung einen hierfür geeigneten Standort suchen und einen Vorentwurf zu erstellen, der in der Bezirksvertretung Lüttringhausen sowie dem Ausschuss für Bürger, Umwelt, Klimaschutz und Ordnung beraten werden soll. In den Prozess sei die Freiwillige Feuerwehr in geeigneter Weise frühzeitig einzubeziehen, heißt es im Antrag. Begründung: Die Freiwillige Feuerwehr Lüttringhausen ist gegenwärtig in der historischen Feuerwache der früheren Stadt Lüttringhausen untergebracht, die den veränderten Erfordernissen und technischen Rahmenbedingungen nicht mehr gewachsen ist. So ist die Fahrzeughalle nicht geeignet, künftige Feuerwehrfahrzeuge aufzunehmen, da Zufahrt und Halle den größeren Dimensionen der Fahrzeuge nicht entsprechen. Auch wird die Arbeit der Jugendfeuerwehr mit Jungen und Mädchen durch die Raumkapazität erschwert, da die Umkleiden nicht ausreichen. Die Freiwilligen Feuerwehren sind wichtiger Bestandteil des Brandschutzbedarfsplanes für die Stadt Remscheid. Das große ehrenamtliche Engagement in den freiwilligen Feuerwehren verdient Anerkennung und Respekt, der sich auch in der räumlichen und technischen Ausstattung widerspiegeln muss. Der Neubau der Feuerwache Nord und der Feuerwache Hasten sind gelungene Beispiele für die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements. Ein Neubau würde darüber hinaus die Möglichkeit eröffnen, eine räumlich nahe Unterbringung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Lüttringhausen zu prüfen.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Die CDU-Fraktion hat den Antrag gestellt, die Standortsuche für eine Feuerwache im Stadtgebiet Lüttringhausen um die Flächen „früheres Lidlgelände“ sowie bisheriges Aldi-Gelände“ an der Lindenallee auszudehnen. Begründung: "Das bislang genannte Grundstück „Grundschule Eisernstein“ ist für den Neubau einer Feuerwache in Lüttringhausen geeignet. Dennoch sollte keine Vorfestlegung auf dieses Grundstück erfolgen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass das Grundstück „Grundschule Eisernstein“ auch unter städtebaulichen und finanziellen Erwägungen ein gut vermarktbares Grundstück zur Wohnbebauung darstellt."

Chronist am :

Der Ergänzungsantrag der CDU wurde heute im Haupt- und Finanzausschuss mit den Stimmen von SPD, FDP und Grünen abgelehnt. Hans Peter Meinecke (SPD) zur Begründung für das Nein: Es gebe dafür keine Notwendigkeit. Der Antrag der Gestaltungsmehrheit lasse alle Möglichkeiten offen; demgegenüber sei der Antrag der CDU mit der Nennung von zwei möglichen Grundstücken einschränkend. Der Empfehlung Meineckes, den Antrag zurückzuziehen, war die CDU nicht gefolgt. Oberbürgermeisterin Beate Wilding: „Wir werden alle Grundstücke, die in Frage kommen, prüfen. Das hat schließlich auch etwas mit Geld zu tun!“

H. J. Schmied am :

Eigenartig ist schon, bei so einem wichtiges Thema wie Feuerwehr wiedermal in Parteipopulismus zu verfallen. (Ja, Nein, Der hat schon...) Mein Vorschlag wäre, eine neue Wache mittig Lüttringhausen und Lennep (Blume) anzusiedeln. Somit könnte man beide Stadtteile bei Bedarf bedienen. Sollte die Lenneper Wache wegen des DOC fallen, wäre Ersatz somit ebenfalls erreicht. Erreichbar wären evtll. Brandstellen durch /über die Lindenallee/ BAB alle Richtungen im Einsatzgebiet sehr schnell.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!