Skip to content

Zu wenig Anmeldungen für die Hauptschule Wilhelmstraße

Zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 6. Juni steht der Beschluss an, die städtische Gemeinschaftshauptschule (GHS) Wilhelmstraße zum Schuljahr 2013/2014 (1.8.2013) schrittweise aufzulösen. Das hat die Schulverwaltung vorgeschlagen; sie will sich von der Politik nun den Auftrag einholen, bis Ende 2014 „die sich hieraus ergebenden räumlichen, sächlichen und finanziellen Auswirkungen darzustellen.“ Hintergrund: Nach dem Schulgesetz NRW müssen Hauptschulen mindestens zwei Parallelklassen pro Jahrgang haben; der gesetzliche Mindestwert für die Klassenbildung beträgt 18 Schülerinnen/Schüler je Klasse. Entsprechend dem landesweiten Trend ist an den Remscheider Hauptschulen die Schülerzahlentwicklung jedoch seit Jahren stark rückläufig. Von den noch vorhandenen vier Remscheider Hauptschulen (Hackenberg, Klausen, Rosenhügel, Wilhelmstraße) befinden sich bereits zwei (Klausen, Rosenhügel) in der schrittweisen Auflösung - die GHS Klausen seit dem Schuljahr 2011/2012 und die GHS Rosenhügel seit dem Schuljahr 2012/2013. „Die rückläufige Entwicklung bestätigt sich ebenfalls durch die weiter gesunkenen Anmeldungen an den Hauptschulen für das nächste Schuljahr (99 alt zu 50 neu)“, so die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage. „An der GHS Wilhelmstrasse wurden für das kommende Schuljahr 2013/2014 insgesamt 16 Kinder angemeldet.“ Für eine Eingangsklasse zu wenig: „Damit befindet sich die GHS Wilhelmstraße schulrechtlich ab dem Schuljahr 2013/2014 in der sukzessiven Auflösung. (…) Die an der GHS Wilhelmstraße angemeldeten Schülerinnen und Schüler wurden an andere Schulen verwiesen. An der GHS Hackenberg waren noch ausreichende Kapazitäten vorhanden. Die bestehenden Jahrgänge der GHS Wilhelmstraße werden jahrgangsweise auslaufend an den bisherigen Schulstandorten solange beschult, wie ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb aufrechterhalten werden kann.“ Über die sich daraus ergebenden Einsparungen bei Personal und Sachmitteln sowie über die perspektivische Nutzung der von der GHS Wilhelmstraße genutzten Schulräume am Hauptstandort Wilhelmstraße 25 und am Teilstandort Tersteegenstraße 1-5 will der Verwaltung die politischen Gremien zu einem späteren Zeitpunkt informieren; sobald diese Angaben ermittelt worden sind.

Trackbacks

Waterbölles am : Schulkonferenz der GHS Wilhelmstraße gegen Schließung

Vorschau anzeigen
„Mit großem Bedauern haben das Kollegium und die Elternschaft der GHS Wilhelmstraße den Beschluss der Stadt Remscheid (Anm.: Hauptausschuss) zur zukünftigen Auflösung zur Kenntnis genommen. Dass aufgrund zurückgehender Schülerzahlen zukünftig Schulen gesc

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!