Skip to content

Umweltschutz: Alte Medikamente richtig entsorgen

Pressemitteilung der Remscheider Entsorgungsbetriebe

2011 verkauften deutsche Apotheker fast 1,4 Milliarden Medikamenten-Packungen. Die in den Arzneimitteln vorhandenen Wirkstoffe werden im menschlichen Körper nicht ganz abgebaut, teilweise wieder ausgeschieden und gelangen so ins Abwasser. Dies hat negative Auswirkungen auf die Umwelt, lässt sich aber nicht ganz vermeiden. Was sich aber sehr wohl vermeiden lässt, ist die gezielte Entsorgung von Tabletten und flüssigen Arzneimitteln über das Abwassersystem. Diese falsche Entsorgung kann unnötigerweise zur Belastung des Trinkwassers, Schädigung von Wasserlebewesen und zur Bildung von Resistenzen bei Bakterien beitragen. Die Abfallberatung der Remscheider Entsorgungsbetriebe weist deshalb darauf hin, dass  Reste alter Medikamente über den Hausmüll zu entsorgen sind. Spritzen und Kanülen sollten dabei vorher in stichfeste Gefäße eingefüllt werden. Will man vermeiden, dass Kinder Tabletten für bunte Bonbons halten und aus der Restmülltonne herausnehmen, dann kann man die Medikamentenresten vor der Entsorgung gut verpacken oder aber auf dem Wertstoff in der Solinger Straße abgeben. Auch einige Apotheken neben alte Arzneimittel freiwillig zurück, das ist aber nicht die Regel. Leere Kunststoffverpackungen sogenannte „Blister“, aus denen alle Tabletten herausgedrückt wurden, gehören, wie „normale“ Verpackungen, in die Gelbe Tonne, Pappschachteln in die Papiertonne oder den -container.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!