Skip to content

"Bewährtes bewahren und dabei Raum für Neues lassen!"

Waterbölles-Gastkommentar

Sollten Sie eine eigene Homepage mit Links auf andere haben, können Sie dieses Banner gerne verwenden.

Anna Winkels. GFoto: Lothar Kaiservon Anna Winkels

Seit einem halben Jahr manage ich jetzt die Kultur für den Verein Klosterkirche e.V.. Mittlerweile bin ich damit wohl so etwas wie die 'alte Neue' in der Klosterkirche. Über ein Jahrzehnt hat Claudia Hellwig den Betrieb hier geleitet, ich ungefähr ebenso lange das Programm für das Kölner Senftöpfchen gemacht. Ich ticke schon so, dass ich das kulturelle Kirchenschiff hier nicht komplett auf den Kopf stellen will und muss, um mich auszuleben. Bewährtes bewahren und dabei Raum für Neues lassen, das ist gutes Fahrwasser. Glücklich bin ich, wenn das Publikum Vertrauen in unsere Programmauswahl hat. Wenn dann die Gäste so neugierig ist, dass sie sich auch auf einen Abend einlassen, bei dem man die Künstler nicht schon seit Jahren oder aus dem Fernsehen kennt. Eine kluge Frau hat mal zu zögernden Gästen gesagt: „Das ist das kleinste Risiko in Ihrem Leben“. Recht hatte sie. Und ich bin glücklich, wenn ein Kulturabend in positiver, angeregter Atmosphäre abläuft - sozusagen mit einem Lächeln auf den Lippen.

Kabarett, ausgewählte Comedy und Musik von Soul bis Klassik wird es in der Klosterkirche weiterhin geben. Um die Auswahl etwas leichter zu machen, und auch als ‚Geschenkpaket’, werden wir einige Programme für das kommende Jahr in drei verschiedenen Abonnements bündeln, neben zwei regulären Abos mit je fünf Vorstellungen auch ein 'jüngeres' zum Schnuppern mit nur drei Veranstaltungen - darunter das GlasBlasSing-Quintett und Torsten Sträter. Sträter hat gerade den Publikumspreis beim Prix Pantheon gewonnen und eine so geistreiche und witzige Dankesrede gehalten, dass ich einfach mitapplaudieren musste - obwohl ich es diesmal nur im TV verfolgt habe. 

Spannend hier in der Klosterkirche ist, nicht nur selber zu veranstalten, sondern insgesamt ein offenes Haus zu führen, in dem ab und an auch andere Veranstalter tätig werden – und oft echte Perlen aus ihrem Netzwerk auf die Bühne bringen. So zum Beispiel am letzten Sonntag Ben Waters mit seiner Band, der eine wirklich einmalige Show geliefert hat. Solche Kontakte kann man als einzelner Veranstalter gar nicht in allen Bereich haben, wenn eine Bühne inhaltlich so breit aufgestellt ist, da sind Kooperationen fruchtbar und für mich unbedingt erstrebenswert.

Neben der Qualität des Programms geht es natürlich immer auch um die Finanzierung von dem ganzen Spaß. Auch wenn unser Verein noch keinen Mitgliederschwund zu beklagen hat, sehen wir doch, wie es um die Altersstruktur bestellt ist. Über kurz oder lang wird es nötig sein, weitere Standbeine zu finden. Einen ersten Versuchsballon zu speziellen Firmenmitgliedschaften haben wir gerade gestartet. Unternehmen werden hier als besonderer Benefit Klosterkirche-'VIP-Cards' angeboten, die an Kunden oder Mitarbeiter weitergegeben werden können. Damit genießen diese Kultur dann vergünstigt. Wer sich hier angesprochen fühlt, darf gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Und wer das am liebsten persönlich tun möchte, kann zur 'Saisoneröffnung im Hof' am Sonntag, 1. September, einfach vorbeikommen, wenn wir ab elf Uhr mit Live-Musik, Grill und Getränken im schönen Innenhof der Klosterkirche bei sicher bestem Wetter das Ende unserer kleinen Programm-Sommerpause feiern.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!