Skip to content

„Letter of Intent“ für Klinikgelände in Lennep unterzeichnet

Das einstige Lenneper Krankenhaus. Foto: Lothar KaiserPressemitteilung des Sana-Klinikums

Die Sana-Klinikum Remscheid GmbH hat sich seit geraumer Zeit intensiv bemüht, einen Investor für die Entwicklung der Liegenschaft des ehemaligen Klinikums in Lennep zu akquirieren, der das Areal entsprechend der städtebaulichen Ziele der Stadt Remscheid zu einem Wohngebiet entwickelt. Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir Anfang Juli eine Absichtserklärung  („Letter of Intent“)mit der Firma Weber-Consulting Beratungs GmbH, Bauschlotter Str. 62, 75177 Pforzheim, abgeschlossen haben, in der sich beide Parteien auf eine Entwicklung der Liegenschaft durch die Fa. Weber-Consulting Beratungs GmbH (WCB) verständigt haben. Bereits vor der Rechtsgültigkeit eines noch abzuschließenden Grundstückskaufvertrags ist WCB auf Grundlage dieser Vereinbarung durch uns autorisiert, die Abstimmung des Rückbau- und Entwicklungsprozesses des ehemaligen Klinikgeländes mit den zuständigen Behörden vorzunehmen bzw. zu konkretisieren. Bei einem optimalen Verlauf sollen die Grundstücksverkaufsverhandlungen im Herbst 2013 abgeschlossen und der Vertrag beurkundet werden. Die Erschließung, Parzellierung und Vermarktung der Baugrundstücke kann nach dem Rückbau bis Mitte 2014 erfolgen. Vor dem Hintergrund dieser überaus positiven Entwicklung wird der Investor WCB bereits ab sofort im Einvernehmen mit der Stadt Remscheid die Planung des Rückbaus sowie der Entwicklung des neuen Wohngebiets fortführen. Ziel ist es, zeitnah die Rechtsgültigkeit des Bebauungsplans zu erzielen. Die Fa. Weber-Consulting Beratungs GmbH gehört zur Firmengruppe „Weber Ingenieure“ mit Sitzen u.a. in Pforzheim und Essen und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Erschließung und Vermarktung von Baugebieten. Wir freuen uns, durch die Akquisition dieses Investors das städtebauliche Ziel der Stadt Remscheid zu unterstützen, auf dem ehemaligen Klinikstandorts ein attraktives Wohngebiet zu entwickeln.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Sana-Klinikum Remscheid am :

Rechtzeitig zum Ferienbeginn hat das Sana-Klinikum Remscheid die Überwachung der Sicherheit des Geländes und der Gebäude des ehemaligen Klinikums in Lennep deutlich verstärkt. Gerade während der Sommerferien ist nicht auszuschließen, dass daheimgebliebene Kinder und Jugendliche unbefugt das Areal betreten und als „Spielplatz“ nutzen. Mit den zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen will man einer solchen Entwicklung schon im Vorfeld entgegenwirken. Die Sana-Klinikum Remscheid GmbH hat das Grundstück des ehemaligen Krankenhauses in Lennep mit Zäunen abgesichert, Schächte wurden verfüllt, und die Aufgänge im ehemaligen Personalwohnheim wurden zugemauert. Hinweisschilder untersagen das Betreten des Geländes. Das Grundstück und die Gebäude werden seit geraumer Zeit von einem Sicherheitsdienst überprüft, und in den Nachtstunden wird das Areal bewacht. Diese Zeiten wurden jetzt rund um die Uhr ausgeweitet. (Pressemitteilung)

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!