Skip to content

Rechte Kommentarspalte wurde breiter und auffälliger

Der Waterbölles hat sich heute mit Hilfe von Martin Seier (danke!!) optisch ein wenig verändert. Die rechte Kommentarspalte wurde farblich unterlegt, um sie hervorzuheben. Und sie wurde um einiges breiter. Die einzelnen Kommentare sind nun deutlicher voneinander abgegrenzt. Warum? Weil die Meinungsäußerungen von Leserinnen und Lesern in diesem kommunalpolitischen Forum für Remscheid das Salz in der Suppe sind und deshalb einen auffälligeren Platz verdient haben. Übrigens: Sollten Sie noch nie einen Kommentar geschrieben haben und nicht wissen, wie`s geht: Die Überschrift des jeweiligen Artikels anklicken, und schon öffnen sich unten auf der Seite zwei Mitteilungsfelder. Das obere ist dazu da, Freunde und Bekannte auf den Artikel aufmerksam zu machen, und das untere dafür, den Artikel zu kommentieren. Versuchen Sie es doch mal.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!