Skip to content

Die Berichte zur gestrigen DOC-Diskussion im Überblick

Die Experten am Podiumstisch. Rechts OB Beate Wiöding bei der Begrüßung.

Mit 400 bis 450 Personen war das Forum heute Abend so  überfüllt, dass nicht alle einen Sitzplatz fanden. Dazu gehörte auch ältere Frau. Sie erlitt wenige Minuten nach Beginn in der schwülen Luft eine kurze Ohnmacht. Foto: Lothar Kaiser

    

(Ausführlich berichtete über die gestrige Veranstaltung auch das WDR-Fernsehen
in der Sendung „
Lokalzeit für das Bergische Land“ aus Wuppertal)

Trackbacks

Waterbölles am : Sportbund sieht Fußballsport in Remscheid in Gefahr

Vorschau anzeigen
Zwei Aussagen von Oberbürgermeisterin Beate Wilding zum Sport in Lennep, die im Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf des Röntgenstadions an den DOC-Betreiber MCArthurGlen gefallen waren, haben sich Reinhard Ulbrich, Vorsitzender des Sportbundes Remschei

Waterbölles am : Stadt hat Dokumentation zum Bürgerforum ins Netz gestellt

Vorschau anzeigen
„Die Berichte zur gestrigen DOC-Diskussion im Überblick“, waren am 19. Juli die Links zu den einzelnen Waterbölles-Berichten über die Experten-Referate auf der Bürgerinformationsveranstaltung im „Forum Hackenberg“ überschrieben. Die von der „Innovationsag

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!