Skip to content

Juni: Viel Regen in der zweiten Monatshälfte

Pressemitteilung des Wupperverbandes

Nach zehn bis elf Trockentagen zum Monatsbeginn brachte der Juni im Wuppergebiet in der zweiten Monatshälfte viel Regen. Wie die Auswertung des Wupperverbandes zeigt, lagen die Regenmengen an einigen Messstellen im Verbandsgebiet unter dem Durchschnitt, an anderen Messstellen hingegen deutlich darüber. Eine Gewitterfront mit Starkregen brachte am 20. Juni an einigen Messstellen extrem viel Regen in kurzer Zeit. An der Messstelle im Klärwerk Burg in Solingen-Unterburg lag die Juni-Regenmenge mit rund 110 Litern pro Quadratmeter nur um rund drei Liter über dem Durchschnitt. Am 20. Juni regnete es ca. 38 Liter, das sind etwa 35 Prozent der gesamten Juni-Menge an nur einem Tag. Die Messstelle Bever-Talsperre lag im Juni mit 124 Litern pro Quadratmeter um 26 Liter über dem Durchschnitt. Allein 47 Liter (oder 38 Prozent des Monatsniederschlags) fielen am 20. Juni, davon 43 Liter in nur einer Stunde. An der Messstelle Lindscheid / Große Dhünn-Talsperre summierte sich die Regenmenge im Juni auf 135 Liter pro Quadratmeter. Das sind 34 Liter mehr als im Durchschnitt. Rund 61 Liter Regen (45 Prozent) brachte allein der 20. Juni, davon fielen 53 Liter im Zeitraum von nur einer Stunde.

Seit Beginn des Wasserwirtschaftsjahres 2013 am 1. November 2012 gab es an der Messstelle Bever-Talsperre fünf Monate, in denen die Niederschläge unter dem Durchschnitt lagen und zwar im November 2012 sowie im Januar, Februar, März und April 2013. Im Dezember 2012 sowie in den Monaten Mai und Juni 2013 lagen hingegen die Regenmengen deutlich über dem Durchschnitt. Der Regen kam den Talsperren zugute. Die Wupper-Talsperre hat zurzeit einen Stauinhalt von rund 22 Mio. Kubikmetern und ist zu 87 Prozent gefüllt.vIn der Bever-Talsperre sind derzeit rund 20 Mio. Kubikmeter Wasser gespeichert (87 Prozent). Die Brucher-Talsperre ist mit 2,8 Mio. Kubikmetern zu rund 85 Prozent und die Lingese-Talsperre mit 2,3 Mio. Kubikmetern zu rund 90 Prozent gefüllt. Die Trinkwassertalsperre Große Dhünn ist derzeit mit rund 57 Mio. Kubikmetern zu rund 70 Prozent gefüllt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!