Skip to content

Dr. Hans-Joachim Vogel übernimmt Leitung der HNO-Klinik

Pressemitteilung des Sana-Klinikums

Das Sana-Klinikum Remscheid komplettiert die Chefarztriege. So konnte mit Dr. Hans-Joachim Vogel ein weiterer kompetenter und anerkannter Mediziner ins Klinikum an der Burger Straße geholt werden. Er wird zum 16. September als Chefarzt die Leitung der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde übernehmen. Für den Mediziner ist Nordrhein-Westfalen und das Bergische Land kein völlig unbekanntes Terrain. Vogel hat an der Ruhr-Universität Bochum sein Medizinstudium und am Kreiskrankenhaus Gummersbach seine Facharztausbildung absolviert. Seit 2003 ist er in der sächsischen Stadt Riesa an den dortigen Elblandkliniken Chefarzt die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und  Hals-Chirurgie. Seine fachlichen Stärken sieht Vogel im operativen Bereich - von der Tumorchirurgie der HNO inklusive Rekonstruktionen bis hin zur fachübergreifenden Traumatologie des Gesichtsschädels.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!