Skip to content

Rund 3.000 Tänzer und Musiker bei „Cournaille Quimper“

Fotos: Michael Schad

Während Remscheid unter hochsommerlichen Temperaturen ächzt, feiert die bretonische Partnerstadt Quimper zum 90. Mal die „Cournaille Quimper“. Bei diesem Festival bretonischer Kultur und Musik finden eine Woche lang Veranstaltungen verschiendenster Art statt. Der Schwerpunkt liegt auf der Präsentation historischer Trachten und bretonischer Musik. Am Sonntag fand das Festival seinen Höhepunkt mit dem Festumzug. Leider wurde dieser durch mehrere schwere Gewitterschauer unterbrochen. Doch das tat dem Engagement der rund 3.000 Tänzer und Musiker keinen Abbruch. Mit großer Freude präsentierten sie, von klein bis groß, die bretonische Kultur auf eindrucksvolle Weise. In einem Kostümwettbewerb stellten die Teilnehmerinnen ihre historischen Kostüme vor. Die meisten stammen aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Tanzgruppen zeigten, dass auch die traditionelle bretonische Kultur in die heutige Zeit übertragen werden kann. Mit Kostümen aus den 1960er- und 1970er-Jahren bis zu Hiphop-Einlagen gelang der Transfer. (Text & Fotos: Michael Schad)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!