Skip to content

Verkehrswertgutachten fließt in DOC-Verhandlungen ein

„Zur Verwirklichung eines Designer-Outlet-Centers im Bereich Röntgen-Stadion, Jahnplatz und Kirmesplatz in Remscheid-Lennep müssen vom Investor städtische Grundstücke erworben werden. Im Rahmen der Grundstückskaufverhandlungen wurden zur Kaufpreisfindung sowohl von Seiten des Investors als auch von Seiten der Stadt Remscheid Verkehrswertgutachten beauftragt. Diese Verkehrswertgutachten liegen zwischenzeitlich vor und finden derzeit Eingang in die beiderseits anwaltlich begleiteten Verhandlungen zwischen dem Investor und der Stadt Remscheid. Sowohl der Grundstückskaufvertrag als auch die Verkehrswertgutachten werden dem Rat der Stadt im Rahmen der Grundsatzentscheidung zusammen mit der entsprechenden Beschlussvorlage als Entscheidungsgrundlage vorgelegt. Vorgesehener Termin für diese Grundsatzentscheidung ist ... die Sitzung des Rates der Stadt Remscheid am 12. Dezember; von Seiten der Verwaltung ist die Versendung der Beratungsunterlagen für Mitte November 2013 beabsichtigt.“ (Mitteilungsvorlage der Verwaltung zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 7. November)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!