Skip to content

Durch 2. Discounter-Zufahrt 13. öffentl. Parkplätze weniger

Links neben dem historischen Mannesmann-Park liegen die Tennisplätze. Foto: Lothar KaiserDie Stadt ist vom Wohlwollen des Investors abhängig“, titelte der Waterbölles am 8. März. Damals hatte die Verwaltung mitgeteilt, dass der Plan eines Investors, im Bereich des Mannesmannparks an der Burger Straße einen zweiter Discounter zu errichten „genehmigungsfähig bzw. –pflichtig“ sei. Das war für die Mitglieder des dortigen Tennisclubs TC Mannesmann keine gute Nachricht; sie müssen ihre Plätze aufgeben. Und auch nicht für die Freunde öffentlichen Grüns, denn dem Neubau müssen Bäume weichen. Aber damit nicht genug: Auch 13 öffentliche Parkplätze an der Burger Straße sollen dem Bauprojekt geopfert werden. Das geht aus einer Beschlussvorlage der Verwaltung hervor, die den Mitgliedern der Bezirksvertretung Süds zur Sitzung am 13. November vorliegt. Begründung: Die vorhandene Zu- und Ausfahrt, die unmittelbar im Anschluss an die Einmündung der Reinhardt-Mannesmann-Straße vorhanden ist, ist als alleinige Andienung für die Märkte nicht ausreichend.“ Vorgesehen sei deshalb „als optimale zusätzliche Erschließung“ eine zweite Zufahrt im hinteren Teil des Parkplatzes, angrenzend an den Mannesmannpark. Die Verwaltung geht davon aus, dass dafür sechs  Bäume gefällt werden müssen. Sie seien jedoch „wegen der großen Bäume auf der angrenzenden Fläche des Marktes nur schlecht entwickelt und somit nicht erhaltenswert“ (Foto).  Bei Herstellung dieser Zufahrt sei ferner ein  „Eingriff in den öffentlichen Straßenraum“, sprich: 13 öffentliche Parkplätze an fer Burger Straße müssen für die  neue Zufahrt wegfallen. Sonst könnte die Baugenehmigung nicht erteilt werden. Zitat: „Die Verwaltung schlägt deshalb vor, die vorgeschlagenen Änderungen und die Baumentfernungen zu beschließen.“
Waterbölles: in der Sitzung der Bezirksvertretung dürfte (ausnahmsweise) mit zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu rechnen sein.

Trackbacks

Waterbölles am : Neuer Pachtvertrag des TC Mannesmann für zwei Jahre

Vorschau anzeigen
Heute am späten Nachmittag unterzeichneten im Clubhaus des Tennisclubs Mannesmann an der Burger Straße der Geschäftsführer der Projektgesellschaft Dorn & Partner, Rainer Dorn (Bildmitte), und der Geschäftsführer der Schlösser-Projekt GmbH, Harald S

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!