Skip to content

Aus ökologischer Sicht sind Schmutzfinken durchaus entbehrlich

Unrat im  Hammertal. Foto: Hans Geog MüllerAus Sicht des Ornithologen stammen sie aus der Gattung Zugvögel, und auch in diesem Fall waren sie bei Nacht und Nebel wieder abgeflogen, nachdem sie ihrem Namen treu geblieben waren: Die Schmutzfinken sind keine endemische Art, sondern mit ihren Untaten auf mannigfaltiger Art und Weise global bekannt. Am idyllischen Jagenbergshammerteich, wo das Hammertal fast am schönsten ist, haben sie beiderseits des Weges ihre Hinterlassenschaft deponiert.  Ein kaputtes Babywännchen zeugt von Fruchtbarkeit und eine Dartscheibe gibt Auskunft über sportliche Aktivitäten. Und obenauf hatten sie noch gelbe Dämmstoffe und Styroporplatten eingeflogen.
Schmutzfinken sind in der Regel die Entsorgungsangebote der Städte und Gemeinden nicht bekannt. Vielleicht wird ja vom Umweltamt demnächst eine Fangprämie ausgelobt; denn diese Art seltsamer Vögel kann man aus ökologischer Sicht durchaus entbehren.

 Foto: Wieland Gühne.Nachtrag vom 29.12.:

Auch im Bereich der Fürberger Straße. hat die Gattung der Schmutzfinken ihre Visitenkarte hinterlassen, wie das Foto (unten) von Wieland Gühne beweist, das er dem Waterbölles heute hat zukommen lassen. Auch an das Beschwerdemanagement will der Fraktionsvorsitzende der W.i.R. es weiterleiten.



Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Siehe das ergänzende Foto von Wieland Gühne.

Harald Fetsch am :

Ich möchte hier auf Zitaten eingehen, die ich in letzter Zeit, sinngemäß, oft gehört habe: „Das nimmt die Müllabfuhr mit. Wenn Ihnen das nicht gefällt, räumen Sie es weg. Sie müssen hier nicht lang gehen, gehen Sie woanders her. Ziehen Sie woanders hin wenn Sie das stört.“ Einige Zitate habe ich weggelassen. Das sind keine Einzelfälle, sondern seit einiger Zeit das NLP (Neue Linguistische Plappern). Die Emittenten finden das (neudeutsch) cool, oder anders: (pseudo) kompetent. Ein Satz muss in den Zusammenhang passen, sonst ist es ein dummer, dahergeredeter Textbaustein. Nur ein Geräusch. Es sind reine Anblaff-Phrasen. Muss man nicht Ernst nehmen. Mit diesen Personen ist kein inhaltliches Gespräch möglich. Sie sind voll auf Abwehr „gebürstet“. Wie gesagt, diese Art der „Kommunikation“ scheint um sich zu greifen und zum Standard zu werden. Es ist eine geistige und soziale Umweltverschmutzung. Weitsichtige Politiker haben in den 1950er- und 1960er-Jahren Bildung als besten Schutz vor Dumpfheit erkannt. Seit Ende der 1970er-Jahre entfernen wir uns immer mehr von diesem grundlegenden Wissen.

Chronist am :

Zur Sitzung des Ausschusses für Bürger, Umwelt, Klimaschutz und Ordnung am 12. März möchte die CDU-Fraktion von der Verwaltung w9ssen,. mit welchen zusätzlichen Maßnahmen der Verschmutzung im Bereich von Wertstoffcontainer im Stadtgebiet entgegen gewirkt werden könnte. Begründung: Die teilweise starke Verschmutzung und Vermüllung im Bereich von Wertstoffcontainern sei ein Ärgernis und führe überdies zu hohen Reinigungs- und Entsorgungskosten. Neben dem Appell an das verantwortungs- und umweltbewusste Verhalten der Bürger (zum Beispiel durch gut sichtbare Tafeln mit Nutzungshinweisen für die Bürger und Infobriefen mit Hinweisen zu alternativen Entsorgungsmöglichkeiten) sollten zusätzliche Maßnahmen überlegt und ergriffen werden. „In anderen Kommunen kontrollieren beispielsweise „mobile Einsatzgruppen“ aus ABM-Kräften die Standplätze, erfassen Adressen aus Nebenablagerungen und melden dieser der Bußgeldstelle“,so die CDU.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!