Skip to content

In SoWi-Kursen des GBG großes Interesse an Politik

Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Sven Wolf

Viele Fragen zum Werdegang eines Abgeordneten und zu seinen Aufgaben stellten die Schülerinnen und Schüler von zwei SoWi-Kursen des Gertrud-Bäumer Gymnasiums bei ihrem Besuch imLandtag Nordrhein-Westfalen dem Remscheider Abgeordneten Sven Wolf. Von Verdienst und Ausgaben eines Abgeordneten über die Funktion des Landtags bis zur Bildungspolitik und zur großen Koalition zeigten sich die Jugendlichen wissbegierig, aber auch gut informiert. Welche Ausbildung man als Politiker braucht, wollte eine Schülerin wissen. „Formal gibt es keine Voraussetzungen“, meinte Sven Wolf und fügte angesichts des Erstaunens der Jugendlichen hinzu: „Mit der Aufstellung als Kandidat seitens der Partei ist es ja aber noch nicht getan. Man muss genug Wählerinnen und Wähler überzeugen, die einen dann auch wählen.“ Er beschrieb seinen Weg und die gewonnenen Erfahrungen vom politischen Engagement an der Hochschule über den Parteieintritt, das Stadtratsmandat bis zum Abgeordnetenmandat. 
Ob Jura denn ein schwieriges Studium sei, hakte ein anderer Schüler ein. „Ich bin damit gut zurechtgekommen“, erwiderte Sven Wolf. „Man muss auch nicht so viel auswendig lernen, wie oft behauptet wird. Ich glaube, dass man im Medizinstudium viel mehr auswendig wissen muss. Im Studium der Rechtswissenschaften darf man in der Regel die Gesetzestexte zum Nachschlagen verwenden. Worum es geht, ist, sich die formale und logische Denk- und Vorgehensweise anzueignen. Ich kann ein Jurastudium bei Interesse nur wärmstens empfehlen. Damit stehen einem viele Berufswege offen – von Richter- und Staatsanwaltsämtern über die Anwaltstätigkeit bis hin zu Tätigkeiten in der Verwaltung und in der Wirtschaft.“ (Antonio Scarpino)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!