Skip to content

So kurz und kahl bleiben die Platanen auf der "Allee" nicht lange

Mit Astschere und Motorsäge geht es den (erstmals 2008 zurückgeschnittenen) Platanen in der Fußgängerzone der Alleestraße seit gestern erneut ans Geäst. Im Auftrag der Stadt Remscheid schneidet eine Fachfirma die Bäume, die in den vergangenen Jahren arg ins Kraut geschlossen waren, so rigoros zurück, dass sich manche Passanten darüber schon wieder aufregen. Aber das hat alles seine Ordnung, sieht nur nicht mehr so schön aus wie früher. Aber nicht lange: Platanen sind schnell wachsende Bäume und waren deshalb eigentlich für die Alleestraße auch nicht die richtige Wahl. Aber nun stehen sie nun mal da und verlangen einen regelmäßigen Rückschnitt alle vier bis fünf Jahre. (Fotos: Brunhilde Arnolds)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Die Platanen auf der Alleestraße seien eigentlich im Bökerspark viel besser aufgehoben, sagte TBR-Chef Michael Zirngiebl heute in der Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid beiläufig. Die Anpflanzung in der Fußgängerzone sei eine „einsame Entscheidung“ des damaligen Baudezernenten (Kennepohl) gewesen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!