Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Mit der Kamera auf Suche nach Honsberger Geschichten

Pressemitteilung der Kraftstation

Iim Rahmen des Kulturrucksacks NRW bieten wir in der zweiten Woche der Osterferien ein besonderes Ferienprogramm an: „Klopf, Klopf! Herein! Ein Stadtteil packt aus!“. Die Teilnehmer („ Pulsschläger Honsberg“ marschieren in den Osterferien durch den ganzen Honsberg und bitten Bewohner/innen um Gastfreundschaft, wie sie im Honsberg immer groß geschrieben wurde. Allerdings möchten die jungen Leute nicht bewirtet werden, sondern viel lieber spannende und lustige Geschichten vom Honsberg sammeln: „Vielleicht öffnen auch sie uns ihre Tür und berichten aus ihrem Leben, so dass der Pulsschlag lebendig wird.“ In der zweiten Osterferienwoche werden die zehn bis zwölf Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 Jahren zu Besuch kommen. Dafür wandern wir von der Kraftstation bis zum Lohrbach hinunter. Unterwegs sind einige interessante Bauwerke und Wohnhäuser zu bewundern. Wer lebt hier? Wird uns geöffnet und wer hat eine spannende Geschichte zu erzählen? Auch ein Kameramann ist mit dabei und filmt die Reaktion der Kinder und die der Befragten. Das Filmmaterial dient als Impuls für den kreativen Arbeitsprozess. Zusammen mit dem Theaterkünstler und Tanzcoach Hüsnü Turan werden die Geschichten in rhythmische Bilder und Performances übertragen. Die Lebensbilder der Befragten bieten sicherlich genügend Anknüpfungspunkte für die Lebenswelten heutiger Jugendlicher aus dem Stadtteil. Gesucht werden Geschichten über die wir uns wundern, die den Honsberg ausmachen, die uns zum Nachdenken anregen.

Im künstlerischen Prozess treten die jungen Teilnehmer sodann in Dialog mit den gesammelten Videobildern der Wanderung. Entstehen soll ein Gesamtkunstwerk, das den Puls des Honsberg auf sehr private Weise zum Schlagen bringt. Die Aufführung ist für die „Kulturbörse“ im Theo Otto Theater geplant. Alle Projektionsflächen und Spielelemente werden so flexibel gestaltet, dass sie dort aufgeführt werden können. Die Performance wird nicht länger als 20 Minuten dauern.
Wer Lust auf einen Besuch von drei bis vier Jugendlichen und einen Kameramann und eine Geschichte zu erzählen hat, kann sich bei Julia Dill melden: kultur@kraftstation.de">kultur@kraftstation.de oder Tel. RS 420003.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!