Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

11.233 Kilometer rund um RS für einen guten Zweck in Ghana

Am 1. Oktober 2013 starteten 31 Mannschaften des Leibniz-Gymnasiums in Remscheid, um 11.233 Kilometer zurückzulegen, das ist rechnerisch die Strecke zwischen Remscheid und Kumasi in Ghana. Die Mannschaften bestanden aus Schülern, Eltern und Freunden des Gymnasiums. Sie sammelten mit Hilfe von eigenen Sponsoren für jeden zurückgelegten Kilometer einen Cent für einen sozialen Zweck. Der Förderverein des Leibniz-Gymnasiums unterstützt seit einigen Jahren die Organisation Opportunity International Deutschland. Diese Organisation hilft mit sozialen Mikrokrediten aus Bankensicht nicht kreditwürdigen Unternehmern auf der ganzen Welt beim Auf- und Ausbau von Kleinstunternehmen. Mit der Kreditvergabe ist aber auch eine wöchentlich stattfindende, verpflichtende Schulung in Unternehmens- und allgemeiner Lebensführung verbunden.

Für das Leibniz-Gymnasium besonders wichtig ist die Unterstützung beim Aufbau neuer Schulen, sowie dem Ausbau bestehender Schulen in Entwicklungsländern durch Opportunity International, ein weiterer Schwerpunkt dieser Organisation. Mit den bisher schon gesammelten Spenden im Leibniz-Gymnasium werden fünf Schulen in der Umgebung von Kumasi in Ghana unterstützt. Daraus resultierte die Idee zu der 1. Opportunity International Tour nach Ghana. Die teilnehmenden Mannschaften sollten durch Radfahren, Joggen oder Walken in der Umgebung von Remscheid zusammen 11.233 km zurücklegen, um so virtuell unsere Schulen in Ghana zu besuchen.

Das Ende der Tour war auf den 30. Juni festgesetzt. Die Sieger und die Spendensumme stehen inzwischen fest. Die ersten drei Plätze wurden alle von den fünften Klassen belegt. Die Klasse 5a schaffte die vorgegebenen Kilometer zuerst, gefolgt von zwei Mannschaften der Klasse 5b. Eine Mannschaft der Jahrgangsstufe Q1 und der Klasse 6b das Ziel auf den Plätzen vier und fünf.

Durch die Centspenden, Startgelder und weitere freiwillige Spenden sammelten alle teilnehmenden Mannschaften zusammen 2.850 € für das aktuelle Sozialprojekt des Fördervereins des Leibniz-Gymnasiums. Der Förderverein unterstützt über Opportunity International während eines Zeitraums von drei Jahren zehn Jugendliche in Ghana bei ihrer Berufsausbildung in Handwerksberufen. In Ghana müssen Auszubildende an ihre Lehrherren monatlich ein Entgeld für ihre Ausbildung zahlen. Diese Kosten einschließlich der Aufwendung für Lehrbücher, Unterrichtsmaterialen und Prüfungsgebühren übernimmt der Förderverein des Leibniz-Gymnasiums. Durch weitere Aktionen hofft der Förderverein, die erforderliche Gesamtspende von 11.000 € aufzubringen.

Die Opportunity Tour war aber nicht nur ein finanzieller Erfolg für die Jugendlichen in Ghana, sondern auch für die teilnehmenden Klassen des Leibniz-Gymnasiums in Remscheid. Der Förderverein suchte sich ebenfalls Sponsoren für die Tour. Dieses Sponsorengeld wird in die Klassen- und Jahrgangsstufenkassen der beteiligten Mannschaften fließen. Es soll für sonst nicht finanzierbare pädagogische Aktivitäten verwendet werden. Insgesamt erhalten die Teilnehmermannschaften 2.720 € als Unterstützung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!