Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

WDR 2 für eine Stadt“ in 38’ 40‘‘ - viel Video zur Erinnerung

Ein Klick, und Sie können sich die Highlight vom 6.9.2014 noch einmal in Erinnerung rufen –
immer, wenn Ihnen danach ist. Denn diese sechs Waterbölles-Videos sind auf YouTube seit gestern bzw. heute öffentlich:

 

„Mando Diao“ aus Schweden hatte die meisten Zuhörer (10‘50‘) In Ketten kehrte der Stinthengst in die Öffentlichkeit zurück (9‘46‘‘) WDR 2-MonTalk mit Gisela Steinhauer und Jan Josef Liefers (9‘09‘‘)
„Küchenhelfer“ für Helmut Gote aus Rat und Verwaltung (6‘10‘‘) WDR 2 für eine Stadt – live aus Remscheid mit Schulz und Kläuser (2‘56‘‘) Gelungene Talkshow über Sportreportagen und –reporter (7‘29‘‘)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Beatrice Schlieper, Fraktionssprecherin der Grünen am :

Der WDR 2-Tag war ein Riesenerfolg und ein einzigartiges Ereignis für unsere Stadt. Ohne die gute Organisation der Stadtverwaltung wäre dieses Ereignis nicht zustande gekommen. Vom Oberbürgermeister bis zum Parkwächter haben alle mit angepackt und diesen Tag für uns alle unvergesslich gemacht. Dafür möchte ich ganz herzlich „Danke“ sagen! Das Programm war vielseitig und spannend. Ob klein, ob groß, für jeden war etwas dabei. Unsere Fraktion ist sich einig, dass der 6. September einmal mehr bewiesen hat, dass Remscheid eine klasse Stadt ist, in der es sich lohnt zu leben.

Horst Schwarzweller am :

Hallo Frau Schlieper, einen aufrichtigen Dank sicher auch im Namen vieler meiner Kolleg/Innen für dieses leider einsame Lob. An diesem wichtigen Ort kommunalpolitischen Diskurses, an dem sich sonst Dutzende von couragierten Streitern finden, die - richtig, wichtig und sicher oft zu Recht - das Haar in der Arbeit-Suppe der hiesigen Stadtverwaltung gern auch mal von Tellerrand zu Tellerrand ziehen, verläuft sich nun diese einzelne Anerkennung für eine tolle und bis dato nicht geübte Leistung. Jedenfalls bin ich mächtig stolz auf all die, die diesen für Remscheid und seine populäre Außenwirkung unschätzbaren Tag gestemmt haben! Auf zum nächsten Festival...yes we can!

Hans Gerd Göbert am :

Sehr geehrter Herr Schwarzweller. Das war wohl nix mit dem einsamen Lob, wenn Sie noch einmal die Kommentare zu "WDR 2 für eine Stadt" vom 07.09.14 lesen würden. Aber ich stimme Ihnen zu, dass all diejenigen, die sich sonst mit Kritik an der Verwaltung überbieten, nun seltsam zurückhaltend mit einem angebrachten Lob sind. Was meinen Sie wohl, wie viele Kommentare es seitens der Mandatskandidaten vor der Wahl dazu gegeben hätte? Damit der nicht vergessen wird, möchte ich an dieser Stelle aber auch Herrn Meike ein besonders großes Lob aussprechen. In einem bin ich jedoch zurückhaltend. Ich glaube nicht, dass man nun in regelmäßigen Abständen ohne den WDR so etwas auf die Beine stellen könnte. Das ist Wunschdenken ohne realistischen Hintergrund. So, nun habe ich in dieser Woche genug kommentiert und werde zunächst einmal wieder zurückhaltender sein und ermutige alle Leser dazu, vielleicht auch einmal etwas zu schreiben oder wieder zu schreiben. Dieses Forum lebt bekanntlich von Meinungsvielfalt.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!