Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Frühere OBI-Filiale an der Schüttendelle wird zu Schotter zermahlen

Die Großbaustelle an der Kronprinzenstraße. Foto: Lothar Kaiser

Im Hintergrund das Ärztehaus am Amtsgericht, im Vordergrund viel Schutt. So präsentiert sich gegenwärtig die Großbaustelle an der Kronprinzenstraße. Auf dem Gelände sollen ein Lebensmittelvollsortimenter mit 1.576 m² Verkaufsfläche und ein Lebensmitteldiscounter mit 1.102 m² Verkaufsfläche entstehen. Die Baugenehmigungen für die Vorhaben sind erteilt.  Von den seit Jahren leerstehenden Gebäuden (einst eine Baumarkt-Filiale (OBI) ist bereits nichts mehr zu sehen. Beton und Steine  haben die beiden Abbruchbagger an der linken Seite des Geländes zu einem Berg angeschüttet und bedienen damit nunmehr einen Gesteinsbrecher (Bildmitte). Er macht aus dem Abbruchmaterial Schotter, der von einer großen Planierraupe an der Seite zur Kronprinzenstraße angeschüttet wird, um das Grundstück auf ein höheres Niveau zu bringen. Die Ansiedlung eines Discounters an dieser Stelle hatte die Stadt Remscheid vergeblich zu verhindern versucht. Letztlich hatte sie – noch zu Zeiten von Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein - vor Gericht eine Niederlage einstecken und Gerichtskosten in Höhe von 187.000 Euro zahlen müssen. Das Oberverwaltungsgericht Münster hatte damals den Bebauungsplan, der Einzelhandel an dieser Stelle verhindern sollte, außer Kraft gesetzt. 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Auf dem früheren OBI-Gelände an der Kronprinzenstraße entstehe „ein Vollsortimenter und ein Discounter“, berichtete auf Nachfrage heute in der Bezirksvertretung Alt-Remscheid Claus-Thomas Hübler vom städtischen Zentraldienst Stadtentwicklung und Wirtschaft. Von welchem Konzern wusste er nicht zu sagen.

Dirk Schaefer am :

Auf der Internetseite der Schoffs-Gruppe,die wohl als Bauherr fungiert, ist zu lesen, dass es sich um einen "Kaufpark" und einen "Netto" handeln soll. Außerdem sollen 122 Parkplätze einstehen.

Chronist am :

Auf Anfrage der CDU-Fraktion teilte die Verwaltung in der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid mit, dass auf dem ehemaligen OBI-Gelände an der Kronprinzenstraße seit dem 17. November 2014 ein Lebensmittelmarkt (NETTO) mit Backshop, insgesamt 1.102 m² Verkaufsfläche und ein weiterer Lebensmittelmarkt (Kaufpark) mit Backshop, insgesamt 1.576 m² Verkaufsfläche nebst einem gemeinschaftlich genutzten Parkplatz für 122 Pkw im Bau ist.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!