Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

„Fraktionssitzung vor Ort“ gilt der Schulsozialarbeit

Sven Wolf.

Pressemitteilung der SPD

„Schulsozialarbeit darf nicht von der Haushaltslage der Kommunen abhängig sein. Jedes Kind und jeder Jugendliche hat ein Recht auf Hilfe und Unterstützung – unabhängig vom Wohnort. Hier steht der Bund in der Pflicht zu handeln und den Weg frei zu machen für eine dauerhafte und zuverlässige Lösung“, appelliert der Remscheider SPD-Fraktionsvorsitzende Sven Wolf an die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD im Bund.

Die Schulsozialarbeit wird in Remscheid durch den Kompass e.V. und den Verein die Verlässliche organisiert. Beide Träger leisten an zahlreichen Schulen eine hervorragende Arbeit. Diese Arbeit wird bei Eltern, Schulen und den Kindern und Jugendlichen gleichermaßen geschätzt. Die besondere Stärke der beiden Träger liegt in dem niederschwelligen und daher „unverkrampften“ Angebot an bedürftige Familien. Sven Wolf: „Es ist ein offenes Geheimnis. Ohne Schulsozialarbeit kann das Bildungs- und Teilhabegesetz nicht funktionieren. Hier kümmern sich hochmotivierte Sozialarbeiter gemeinsam mit den Lehrerkollegien um Kinder und Jugendliche, denen neue Perspektiven eröffnet werden sollen.“ Deshalb hat der Rat der Stadt Remscheid in diesem Jahr auf Antrag von SPD, Grüne und FDP beschlossen, aus den zum Teil nicht verbrauchten Mitteln des Bundes zunächst eine Finanzierung und Fortführung der Schulsozialarbeit über das Ende der ursprünglichen Bundesförderung bis zum Ende des Jahres 2014 zu sichern.

„Wir werden die Diskussion umgehend nach den Herbstferien fortsetzen und gemeinsam mit unserem Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz nach Lösungen und Auswegen zum drohenden Ende der Schulsozialarbeit in Remscheid suchen. Dabei ist klar, wir haben im Haushalt keine großen Spielräume, um das aus eigener Kraft zu stemmen. Umso wichtiger ist es Ideen zu entwickeln, den Kern des Angebotes auch über 2014 hinaus weiterzuführen“, kündigt Sven Wolf an. Dazu gehört auch eine „Fraktionssitzung vor Ort“, bei der die SPD Fraktion sich in der „Gelben Villa“ aus erster Hand über die Arbeit vom KOMPAZZ informieren wird. Zum Gespräch wird auch der Verein „Die Verlässliche“ eingeladen, der als Trägerverein ebenfalls Schulsozialarbeit betreibt.

Der Landtag hat bereits durch einen Beschluss vom 27. März die Landesregierung aufgefordert, sich beim Bund dafür einzusetzen, die Finanzierung der aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepakets eingerichteten Schulsozialarbeiterstellen dauerhaft  kurzfristig sicherzustellen. Die NRWSPD hat bei ihrem Landesparteitag am 27. September auch mit den Stimmen der Remscheider Delegierten diese Forderung erneuert. Klar ist: Schulsozialarbeit im Sinne des Bildungs- und Teilhabepaktes als Leistungskomponente muss in das SGB II aufgenommen und die dauerhafte Finanzierung dieser Unterstützungsstruktur durch den Bund gesichert werden.

Trackbacks

Waterbölles am : Angebot der Schulsozialarbeiter kommt bei den Familien an

Vorschau anzeigen
Pressemitteilung der SPD „In unserer gestrigen "Fraktionssitzung vor Ort" haben wir uns in der gelben Villa ein Bild über Art und Umfang der Schulsozialarbeit gemacht. Wolfgang Zöller vom Kompass e.V. und Gerda Spaan vom Verein Verlässlich

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!