Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

"Harmonie" zwischen Hindenburgstraße und Innenstadt erwünscht

Pressemitteilung der Grünen

Die Remscheider Grünen befürworten die im städtischen Konzept zur Revitalisierung der Innenstadt aufgeführten Maßnahmen zur Aufwertung der Zange und der Umgestaltung der Fastenrathstraße. Darüber hinaus möchte sich die Fraktion für eine harmonische Verbindung zwischen Hindenburgstraße und Zange (Ecke Fastenrathstraße) einsetzen. Vorschläge und Ideen dazu wurden von der Bürgerschaft an uns heran getragen. Dazu Günter Bender, stadtentwicklungspolitischer Sprecher: „Durch eine harmonische Gestaltung zur Einmündung Hindenburgstraße, der allen Verkehrsteilnehmern zu Gute kommt und Barrieren abbaut, kann ein fußgänger- und radfahrerfreundlicher Übergang zwischen Hindenburgstraße und Innenstadt gewährleistet werden. Dies würde die Aufwertung der Zugänge zur Innenstadt sowie die Verbesserung der öffentlichen Wegeverbindungen befördern.“ Auch Beatrice Schlieper, Sprecherin der Bezirksvertretung Alt-Remscheid, begrüßt diese Idee: „Die Hindenburgstraße ist eine wunderschöne Straße mit einigen inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften ganz individueller Art. Außerdem ist dort noch eine gesunde Infrastruktur vorzufinden. Die Bewohner der Hindenburgstraße sind hochmotiviert ihren Kiez am Leben zu erhalten. Dies zeigt sich unter anderem an dem jährlich im November stattfindenden Lichterfest. Deswegen halte ich es für wichtig, dass dieser Bereich an die Innenstadt angekoppelt wird.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Harald Fetsch am :

Gute Idee. Aber wie passt dann dazu, dass Fußgänger an der Ecke Alleestraße/Daniel-Schürman-Str. vor eine Mauer aus Parkplatzschild und Litfaßsäule laufen? Wie passt dann dazu, dass die Alleestraße mit Werbereitern mitten auf der Straße verbotswidrig zugestellt ist, um Fußgänger "vorsätzlich" (Zitat) zu behindern? Sie dürfen nur an der Hauswand aufgestellt werden. Darf jeder Ladenbesitzer und Ordnungsamtsmitarbeiter seine eigenen Verkehrsregeln machen? Wege freihalten, das ist "Knigge". Das hat mit Bildung zu tun.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!