Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Röntgenlauf 2014 steuert auf 4.000 Teilnehmer zu

'Der Röntgenläufer' von Rudolf SchöberleinAnfeuern erwünscht! Aber wo?

  • 8.30 bis 9.15 Uhr, Schwelmer Straße ab Hausnummer 40 bis Otto-Hahn-Straße
  • 8.30 bis 9 Uhr, Alter Markt (Lennep)
  • 8.40 bis 9 Uhr, Pumpenplätzchen (Lennep)
  • 9.20 bis 10 Uhr, Ortschaft Grund, „Eselspfad“ von Grund nach Westen
  • 9.25 bis 10.45 Uhr, Heusiepen, zwischen Westen und Langenhaus
  • 9.35 bis 12 Uhr, Clemenshammer, Halbmarathonziel und Durchlauf der Staffel-, Ultra- und MarathonläuferInnen
  • 9.50 bis 13 Uhr, Fürberg 10
  • 11.10 bis 15 Uhr, Freibad Eschbachtal, Marathonziel
  • 11.45 bis 16 Uhr, Bergisch Born, Bornbacher Straße (Fußballplatz),
  • 12.30 bis 17 Uhr, Rader Straße (Wanderparkplatz unterhalb Durchsholz)
  • 13.15 bis 17 Uhr, Sportzentrum Hackenberg, Zieleinlauf Ultra-LäuferInnen und Staffeln

Zahlen , Zahlen, Zahlen

  • 60 Biker
  • 450 Helfer
  • 15 Remscheider Vereine + LCK Ronsdorf, ATV Hückeswagen
  • 1.200 m Absperrgitter
  • 10.000 m Flatterband
  • 50.000 Trinkbecher
  • 2.000 l Tee
  • 150 l Cola
  • 2.100 Bananen
  • 1.900 Müsliriegel
  • 900 Marathonschnecken
  • 4.500 T-Shirts
  • 2.000 Kleidersäcke
  • 3 Notfalleinrichtungen
  • 26 Masseure
  • 300 Tombola-Preise
  • 2.800 Medaillen

WANN? WAS? WO?

Samstag, 25.10.2014

16:00 Uhr - 20:00 Uhr              Pasta-Party                                         Halle 1
16:00 Uhr - 20:00 Uhr              Meldebüro geöffnet                             Halle 4
16:00 Uhr - 20:00 Uhr              musikalische Unterhaltung                   Halle 1
16:00 Uhr - 21:00 Uhr              Marathonmesse / Verkauf                    Halle 1

Sonntag, 26.10.2014

ab 6:30 Uhr                              Meldebüro geöffnet                              Halle 4
ab 7:00 Uhr                              Übernachtungsgäste-rühstück, Cafeteria, Halle 1
ab 7:00 Uhr - ca. 18:00 Uhr      Marathonmesse / Verkauf                    Halle 1
8:15 Uhr - ca. 8:20 Uhr             Läuferandacht 
am Start mit Pfarrer Rainer Withöft.    
ab 9:30 Uhr                              Trommelschule Wuppertal                    Halbach Deja Vue
8:30 Uhr                                  Start: HM, M,UM, Staffeln, NW Hackenberger Str.
ca.9:10 Uhr                              Start 16 km Walking u. N. Walking
ab 9:45 Uhr                              Aufwärmprogramm f. Kinder     Kunstrasenplatz LTG  e.V.
10:00 Uhr                                 Start: 0,4 km, 0,8 km, 1.250 km           Kunstrasenplatz
11:00 Uhr                                 Start: 2.450 km                                    Kunstrasenplatz
ab 11:00 Uhr                            Tombola                                              Halle 1
11:00 Uhr - 11:15 Uhr               Taekwondo/Kickboxen                         Halle 1, Bühne,
mit Peter Keitmann. Demonstration eines Bruchtestes, präsentiert von LTG 1860 e.V.
ab 11:30 Uhr - 12:15 Uhr          Siegerehrungen Crossläufe                  Halle 1, Bühne
                                               0,4 km, 0,7 km, 1,25 km, 2,45 km
ab 13: 15 Uhr                           Massage für Langstreckenläufer          Halle 4
ab 13:30 Uhr                            Zielankunft der Ultra- und Staffelläufer  Kunstrasenplatz
13:30 Uhr                                 Start 5 km                                           Kunstrasenplatz
14:00 Uhr                                 Start 10 km                                          Kunstrasenplatz
15:00 Uhr - 15:15 Uhr               Jumping mit Melani Milcinsky, LTG 1860 e.V.  Halle 1
15:30 - 16:30 Uhr                     Siegerehrungen 5 km bis 63,3 km        Halle 1, Bühne

ca. 18:00 Uhr Ende der Veranstaltung.

Dass die beiden Lokalmatadore Daniel Schmidt und Arnd Bader auch in diesem Jahr am Röntgenlauf teilnehmen werden, ist beinahe schon Ehrensache. Am Sonntag, 26. Oktober, werden sie zu den Läuferinnen und Läufern gehören, die sich zum 14. Röntgenlauf angemeldet haben bzw. bis eine halbe Stunde vor Beginn ihres Laufes noch anmelden werden. Zu den rund 2.700, die bislang auf der Liste stehen, werden erfahrungsgemäß noch einige hundert hinzukommen, vor allem, wenn das Wetter nicht zu warm ist. „Wir werden die Zahl 4.000 ansteuern“, zeigten sich auf der gestrigen Pressekonferenz im Rathaus Katharina Tomaszek (Leiterin des Röntgenlaufbüros), und Bernd Fiedler (Leiter des städtischen Fachbereichs Sport und Freizeit) zuversichtlich. Denn der Röntgenlauf erfreue sich nach wie vor über Remscheid und die bergische Region hinaus großer Beliebtheit und zählt inzwischen zu den zehn schönsten Landschaftsläufen in Deutschland. „Wegen seiner familiären Atmosphäre und der schönen bergischen Landschaft!“ Deshalb auch die zahlreichen Anmeldungen aus dem Ausland – darunter bislang 14 aus Frankreich (Quimper), zwölf als den Niederlanden und je eine aus den USA und Polen. Letztere schreibt sich die gebürtige Polin Katharina Tomaszek selbst zu: „Wenn ich in Polen Urlaub mache nehme ich immer Programmhefte mit und verteile sie in den Sportgeschäften!“

Auch in diesem Jahr nehmen wieder viele Betriebsgruppen am Röntgenlauf teil (aus Celle hat sich ein „Ratzeputz“-Team angemeldet). Stark vertreten: Die AOK und die Volksbank (Sponsor). Wieder dabei auch mehrere Remscheider Schulen, allen voran das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (bislang 158 Anmeldungen). „Gutes Beispiel macht Schule“, bemerkte dazu Katharina Tomaszek und verwies auf Schulleiter Hans Heinz Schumacher als rührigen Langläufer.

Des größten Zuspruchs von allen Disziplinen des Röntgenlaufs (Bambini 400 m, Bambini 800 m, Crosslauf 1,25 km, Crosslauf 2,45 km, Jedermannlauf 5 km, Jedermannlauf 10 km, Walking 16 km, Nordic Walking 16 km, Halbmarathon, Halbmarathon-Walking, Halbmarathon Nordic Walking, Marathon, Ultramarathon und Staffellauf) erfreut sich in diesem Jahr der Halbmaraton über 21 Kilometer. Allein hierfür liegen bereits 1.131 Anmeldungen vor. Und für den Ultra-Lauf 410. Für den Marathon dagegen nur 189. Erklären können sich das die Veranstalter nicht, wissen jedoch, dass diese Disziplin auch bei anderen Läufen im Landes in jüngster Zeit weniger nachgefragt wird als früher. Ebenso Nordic Walking. Gerd Dürr: „Nordic Walker haben offenbar gemerkt, dass man auch ohne Stöcke laufen kann!“ Erstmals dabei werden dafür in diesem Jahr acht Neugeborene sein – in Jogging-Buggys, die von ihren Müttern geschoben werden. Die neue Trendsportart? Eine Internetseite gibt es jedenfalls schon: http://www.fitdankbaby.de/. (Um den Nachwuchs, der dem Kinderwagen entwachsen ist, aber im Gegensatz zu Vater oder Mutter keine Lust zum Laufen hat (Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren), kümmern sich in diesem Jahr zwischen 10 und 14 Uhr erstmals auf dem Gelände in Hackenberg ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der evangelischen Kirchengemeinde.)

Daniel Schmidt hat sich für den Marathonlauf angemeldet, obwohl sein letzter Lauf über 42 Kilometer (in Essen) erst zwei Wochen zurückliegt. Bernd Fiedler, der den Röntgenlauf 2001 mit aus der Taufe hob, hat sich den Ultra vorgenommen. Sein letzter Lauf als Leiter des Sportamtes. Aber dem Organisationsteam bleibt er auch im nächsten Jahr erhalten – als Ehrenamtlicher. Dafür konnte schon jetzt Daniel Schmidt gewonnen werden. Das Veranstalterteam besteht aus dem Röntgen Sport Club Remscheid e.V. und dem Fachdienst Sport und Freizeit der Stadt Remscheid. Die Aufgabengebiete werden nach Spezialisierung gegliedert: Die Gesamtleitung übernimmt der Röntgen Sport Club Remscheid, Stabstelle ist der Fachdienst Sport und Freizeit der Stadt Remscheid. Weitere Ausrichter sind die Lenneper Turngemeinde e. V., Turnverein „Frisch Auf“ Lennep e. V. und der Lenneper Schwimmverein e. V. Dank sagte Dr. Christian Henkelmann, der Vorsitzende des Röntgen-Sportclubs Remscheid e-.V., gestern „den zahlreichen Freunden, Förderern, Unterstützern und Helfern des Röntgenlaufs für ihr nicht nachlassendes Engagement und ihre Zuwendung und Sympathie, ohne die diese einzigartige Veranstaltung nicht denkbar und nicht machbar wäre!“

Läuferinnen und Läufer auf der Schwelmer und auf der Kölner Straße beim Röntgenlauf 2008.  Fotos: Lothar Kaiser
In diesem Jahr übernimmt wieder die Feuerwehr Remscheid die Gesamteinsatzleitung im Rettungsdienst und wird hierbei durch das THW, Johanniter und DRK unterstützt. Bereitgestellt werden u. a. zwei Krankenwagen, besetzt mit mind. einem Rettungssanitäter/in und einem Rettungshelfer je ein Arzt an den drei Unfallhilfsstellen sowie je ein Rettungsassistent und je vier Sanitätshelfer an den Zieleinläufen sowie vier Sanitätshelfer auf dem Veranstaltungsgelände. Die voll ausgestattete Unfallhilfsstellen befinden sich in den Zielbereichen Hackenberg, Clemenshammer und im Eschbachtal. Alle sicherheitsrelevanten Fragen (Brandschutz, Sanitätsdienst, verkehrsregelnde Maßnahmen, Begleitung der Veranstaltung durch die Polizei, Beschilderung durch den Fachdienst Straßen und Brückenbau) wurden im Vorfeld mit Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt abgestimmt. Da am Clemenshammer mit einer großen Anzahl von Zuschauern gerechnet wird (ca. 1000 in der Spitze) und dort auch der Halbmarathon endet, werden dort drei Security-Mitarbeiter darauf achten, dass keine Zuschauer den Zieleinlauf behindern. An der gesamten Strecke des Röntgenlaufes werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Absperrung verschiedener Straßenkreuzungen sowie für die Verpflegung der Läufer zuständig sein.

Alle fünf Kilometer wird’s es einen Verpflegungsstand geben. Die dort eingesetzten Helfer verfügen über ein „Erste-Hilfe-Paket“ sowie über ein Mobilfunktelefon, um im Bedarfsfall schnell helfen zu können. Bewährt hat sich, dass Fahrradfahrer des Radsportvereins Adler Lüttringhausen e.V. das Läuferfeld begleiten. Diese verfügen ebenfalls über Mobilfunktelefone, so dass auch auf der Laufstrecke die Sicherheit der Läufer gewährleistet wird. Hinzu kommen in diesem Jahr zwölf Feuerwehrmänner mit Handys, die auf der Halbmarathonstrecke mitlaufen werden. Undf verantwortliche Mitarbeiter des Veranstalterteams werden sich auf der gesamten Laufstrecke positionieren. Sie sind durch „Orgawesten“ gekennzeichnet und so für Jedermann zu erkennen. Katharina Tomaszek: „Verträge brauchten wir mit den 450 Ehrenamtlichen auf der Strecke nicht abzuschließen. Sie wissen alle, was zu tun ist!“

Ohne Sponsoren kein neues Hospiz für Schwerstkranke“, weiß der Vorstand des „Fördervereins Christliches Hospitz Bergisch Land“ mit Andreas Holthaus an der Spitze und sucht deshalb bei öffentlichen Veranstaltungen das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern. Erst kürzlich bei einem Volksfest in Hückeswagen. Und erstmals will der Verein versuchen, auch am 26. Oktober beim 14. Röntgenlauf das Thema „Leben und Tod“ stärker in der Bevölkerung zu verankern und weitere Spenden von den Hospiz-Neubau zu generieren. Beim „Jedermann-Lauf“ wird der Förderverein mit 23 Mitgliedern (Bankern, Richtern, Medizinern, Hausfrauen, Politikern, Pfarrern, Einzelhändlern und Unternehmern) an den Start gehen, Ob sich da neue Läufer-Karrieren anbahnen? Im kommenden Jahr, beim 15. Röntgenlauf, soll es sogar einen 100-Kilometer-Lauf geben. ;-)

Wie auch immer. Auch Wandern ist Bewegung in der Natur. Und deshalb plant der Förderverein mit WDR-Redakteur Horst Kläuser als „ankerman“ für den 26. April 2015 einen großen Wandertag für jung und alt. Andreas Holthaus: “Wir sind dankbar, dass uns das Röntgenlauf-Team Unterstützung bei der Organisation zugesagt hat!“ Das dürfte für die erfahrenen Ehrenamtlichen nach 14. Röntgenläufen ein Leichtes sein.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Auch das „Nationalteam Laufen“ des Fanclubs (FC) Deutsche Post - eine Plattform für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Post, die in ihrer Freizeit gemeinsam etwas unternehmen möchten - nimmt am 26. Oktober am Röntgenlauf teil. Knapp 30 Läufer der Deutschen Post gehen an den Start und beenden an diesem Tag ihre Laufsaison. Darunter sind einige aus der Region und ein Läufer direkt aus Remscheid. Die Gruppe hat sich für Montag, 27. Oktober, noch eine Besichtigung des Remscheider Rathauses vorgenommen, wo sie anschließend Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz begrüßen wird.

Chronist am :

Die diesjährige 15. Auflage des Röntgenlaufs verspreche wieder zu einem herausragenden sportlichen und gesellschaftlichen Ereignis zu werden, hat die Stadt Remscheid angekündigt. Die Laufwettbewerbe finden am Sonntag, 25. Oktober, statt.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!