Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Eine zeitlose Stunde, die sehr gut genutzt werden kann

45 Veranstaltungen am 28. OktoberErleben Sie auch in diesem Jahr wieder die Kulturstadt Remscheid: Am Samstag, 25. Oktober, zwischen 18 und 24 / 1 Uhr haben Sie die Qual der Wahl unter einer Vielzahl interessanter Veranstaltungen im Rahmen der „Nacht der Kultur“, auch diesmal wieder verbunden mit der „Nacht der Kirchen“.

Foto: Hans Lothar Schiffer.Pressemitteilung des Vereins KulturStadt Remscheid e.V.

Es war einmal eine Idee, die wie so oft mit der Redewendung „Man müsste mal..." begann. „Man müsste mal zeigen, was in unserer Stadt alles an Kulturellem geboten wird und wer sich in Remscheid kulturell engagiert." Das war im Januar 2004. Da war eigentlich nur noch zu klären, wer es macht und wie es gemacht wird. Der damals noch junge Verein „KulturStadt Remscheid e.V." nahm sich dieser Frage an. Nach einer einjährigen Vorbereitung war es soweit: Die erste Veranstaltung dieses erfolgreichen Formats fand am 29. Oktober 2005 mit damals 28 Teilnehmer statt. Darauf folgten acht weitere und am 25. Oktober 2014 - wie alle Jahre zuvor am letzten Samstag im Monat Oktober - wird die „Vaillant: Nacht der Kultur und Kirchen" zum zehnten Mal die Besucherinnen und Besucher erfreuen. 82 Teilnehmer haben sich angemeldet. 28 waren es im Jahr 2005 - 82 im Jahr 2014! Ist dieser Zahlendreher ein Zufall oder zeigt sich hier ein Erfolg der „Vaillant: Nacht der Kultur und Kirchen"?

Diese 82 Teilnehmer haben ihre Veranstaltungsorte im gesamten Stadtgebiet verteilt. Sicherlich bietet die Innenstadt mit 40 Orten die größte Auswahl. Aber auch die anderen Stadtteile haben viel zu bieten.

Die Vielfalt des Angebots ist erstaunlich. Da gibt es Fotoausstellungen, Kleinkunst, Musik für fast jeden Geschmack, zum Teil verbunden mit gastronomischen Erlebnissen, aber auch Lesungen, Führungen, Vorträge und etliches mehr. Es ist bewundernswert, wie viele Menschen sich hier engagieren. Selbst Künstler jenseits unserer Stadtgrenze sind zu Gast in Remscheid. So zum Beispiel die beiden Niederrheiner Anatol Kreuzfeld, er ist der Schöpfer des „Stuhls der Kreuzblume" auf der Alleestraße, und Frank Merks, der seit vielen Jahren mit Anatol zusammen arbeitet.

Der Verein „KulturStadt Remscheid e. V." ist die Organisationsplattform für die „Vaillant -Nacht der Kultur und Kirchen". Er sorgt für die Abstimmung unter den Beteiligten, für die Werbung, die Medienarbeit und für Auftrittsmöglichkeiten von Künstlern ohne eigenen Veranstaltungsort. Die Partner sind in der Gestaltung ihrer Programme völlig frei. So kommt es auch, dass manchmal Eintrittsgelder erhoben werden, meist der Eintritt aber frei ist. Auch werden nicht alle Partner über die im Gesamtrahmen vorgesehene Zeit - 19 bis 1 Uhr - geöffnet haben. Der eine oder andere beginnt schon vor der offiziellen Veranstaltungszeit oder endet früher. In einem 52-seitigen Programmheft sind, geordnet nach den Stadtteilen, alle Veranstaltungen mit kurzer Inhaltsangabe und allen nötigen Informationen zusammengefasst. Es liegt in gedruckter Form bei den Teilnehmern aus. Ferner wird es auch an viel besuchten Orten zu haben sein. Auch im Internet steht das Programm zur Verfügung - www.kulturstadt-remscheid.de.

Der 25. Oktober 2014 wurde wieder bewusst gewählt. Durch den 13. Röntgen-Lauf am 26. Oktober sind viele Auswärtige in Remscheid. Auch sie werden die Informationen zur 10. „Vaillant - Nacht der Kultur und Kirchen" bekommen. So können sie am ein oder anderen Ereignis teilhaben und Remscheid als Sport- und Kulturstadt erleben. Es wird kaum jemand schaffen, alle 82 Veranstaltungsstätten in dieser Nacht zu besuchen. Zur Erleichterung haben etliche Teilnehmer die Zeit für ihre Programme mit „Ende offen" versehen. Da es die Nacht der Uhrenumstellung von der Sommerzeit zur Winterzeit ist, bedeutet das eine Zugabe von einer Stunde. Eine Stunde, die zeitlos ist, aber sehr gut genutzt werden kann.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Hans Lothar Schiffer am :

Dezentrale Veranstaltungen, wie die „Vaillant: Nacht der Kultur und Kirchen“, die an 84 verschiedenen Orten im Remscheider Stadtgebiet durchgeführt wird, offiziell zu eröffnen ist gar nicht so leicht. Denn alle 84 Veranstalter wären es wert, eine solche Eröffnung durchzuführen. Bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung wird es dennoch einen offiziellen Akt geben. Oberbürgermeister Burghard Mast-Weisz hat sein Kommen zugesagt. Am 25. Oktober 2014 um 18 Uhr wird er auf dem Ambrosiuis-Vaßbender-Platz an der Remscheider Stadtkirche den Startschuss für die Kulturnacht geben. Musikalisch wird er dabei von Carilloneur Ulrich Leykam, seiner Combo und dem Glockenspiel der Stadtkirche unterstützt.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!