Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kathrin Eikholt ist Chefärztin der Sana-Frauenklinik

Kathrin Eikholt.Pressemitteilung des Sana-Klinikums

Kathrin Eikholt hat zum 1. Juni die Chefarztposition der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtsmedizin im Sana Klinikum Remscheid übernommen. Sie war leitende Oberärztin und seit Anfang des Jahres mit der kommissarischen Leitung der Abteilung betraut. Die ausgewiesene Spezialistin im Bereich Urogynäkologie, Operativer Gynäkologie und Gynäkologischer Onkologie verfügt auch über eine hohe Expertise in der Geburtshilfe und in der Senologie. „Heutzutage ist es gar nicht so einfach, qualifizierte Ärztinnen und Ärzte zu finden, die bereit sind, so eine verantwortungsvolle Position zu übernehmen. Wir sind uns bewusst, welchen hohen Stellenwert die Klinik für Frauenheilkunde - nicht nur in unserem Haus - sondern auch in Remscheid und Umgebung hat“, sagt Geschäftsführer Gunnar Schneider. „Frau Eikholt komplettiert unsere Chefarztriege, und ich weiß, dass sie bestens auf ihre Aufgabe vorbereitet ist. Sie ist seit über fünf Jahren leitende Oberärztin der Abteilung und kennt das Haus in und auswendig. Mit Frau Eikholt sind die Kontinuität und die hohe medizinische Versorgung des Fachbereichs für unsere Patientinnen gewährleistet.“

Gunnar Schneider.Die Klinik für Frauenheilkunde ermöglicht die Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen der weiblichen Unterleibsorgane und der weiblichen Brust. Schwerpunktmäßig werden Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen der Unterleibsorgane und der Brust, gutartige Erkrankungen wie Myome der Gebärmutter und gutartige Eierstocktumoren oder Zysten behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Therapie von Senkungs- und Inkontinenzbeschwerden. Hier hat das Sana-Klinikum Remscheid bereits vor geraumer Zeit einen Behandlungspfad etabliert, der für standardisierte klinische Abläufe vom Erstgespräch bis zur Nachsorge sorgt. Für diese Behandlung wurde die Abteilung 2013 durch einen externen Auditoren im Auftrag der SGS-TÜV GmbH rezertifiziert. Neben den bekannten vaginalen und abdominalen Operationen werden minimalinvasive Verfahren angewendet.

Der zweite große Schwerpunkt der Klinik liegt in der Geburtshilfe, hier verfügt die Klinik über drei wohnlich eingerichtete Entbindungsräume, in denen die Frauen und Familien von einem erfahrenen Hebammen- und Ärzteteam betreut werden. Dabei verfolgt die Abteilung das Konzept einer ganzheitlichen, familienorientierten Geburtshilfe, in dem die Gebärenden ihre individuellen Vorstellungen zur persönlichen Geburtsgestaltung einbringen können. So gibt es beispielsweise keine festgelegte Gebärlage.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!