Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

1500 Euro für Fassadenbesichtigung in Bonn

Eine Schieferfassade hat in der Lenneper Altstadt gute Tradition. Ebenso wie das Röntgen-Museum. Architektonischen Reiz hat andererseits eine Kombination von Alt und Neu, von Schieferverkleidung und grünen Schlagläden auf der einen und eine Glas/Stahl-Fassade auf der anderen Seite. Letztere soll den künftigen Eingangsbereich des Museums prägen, das gerade im Umbau ist. Einen Eindruck davon können sich interessierte Bürger schon heute an der Baustelle an einem dort aufgestellten Schild verschaffen. Darauf ist bereits deutlich zu erkennen, wie alles aussehen wird. Warum also dann eine Tour von Bauausschussmitgliedern und Mitgliedern der Bezirksvertretung Lennep nach Bonn zwecks Besichtigung einer Hausfassade? Ziel der Exkursion von 15 Mitgliedern der beiden städtischen Gremien ist am 11. Mai das dortige Forschungszentrum Caesar.

Als Bonn seine Funktion als Hauptstadt der Bundesrepublik verlor und damit Tausende von Arbeitsplätzen, erhielt die Stadt durch das Bonn-Berlin-Ausgleichsgesetz von 1994 1,4 Milliarden Euro als Beitrag zum Strukturwandel. Und ein gutes Viertel davon floss  in die „Stiftung caesar“. Sie wurde gegründet, um Bonn zum wegweisenden Zentrum von Wissenschaft und Technologie auszubauen und ihr so eine neue Zukunft zu eröffnen. Im Mail 2003 wurde die neue „Denkfabrik für neue Märkte“ an der Ludwig-Erhard-Allee in Bonn-Plittersdorf offiziell eingeweiht wurde. Zurzeit konzentrieren sich die Forschung dort auf die drei Bereiche Medizintechnik, Nanotechnologie / Materialwissenschaften und Biotechnologie / Kopplung biologischer und elektronischer Systeme.

Was das alles mit dem Röntgen-Museum in der Lenneper Altstadt zu tun hat? Die „Stiftung caesar“ ist in einem Neubau mit üppigen Glasfronten untergebracht, dessen Form ausdrücken soll, Zitat aus der Selbstdarstellung der Stiftung, „was die Mitarbeiter des Forschungszentrums tagtäglich leisten: flexibel und innovativ neue technologische Herausforderungen zu meistern“. Eine Gebäudefassade „des gleichen Typs wie beim Röntgen-Anbau“, wie es in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung hieß.

Das viergeschossige „caesar“-Gebäude bietet auf rund 11.000 Quadratmetern Nutzfläche bis zu 350 Mitarbeitern Platz – und ist damit viel größer als das Röntgen-Museum. Es ist ausführlich im Internet beschrieben. Dazu gehört auch ein Foto der gläsernen Fassade. Und bei dem Bonner Fotograf Michael Sondermann hätte die Stadt Remscheid bei Bedarf sicherlich noch weitere Fotos anfordern können. Warum also eine Exkursion nach Bonn, die den Stadtsäckel mit 1500 Euro (Fahrtkosten, Verdienstausfall der Teilnehmer, Reisekosten) belasten wird? Das fragte sich auch Bauausschussmitglied Peter Albert Strasmann (FDP). Er wird wohl nicht mit nach Bonn fahren.

Übrigens: Die Anfrage von Frank Schneider, W.I.R.-Mitglied in der Bezirksvertretung Süd, ob nicht im Kommunalwahlbezirk 17 die Einrichtung eines dritten Wahllokals sinnvoll sei, um den Bürgern die Ausübung ihres demokratischen Wahlrechts zu erleichtern, hat die Stadt Remscheid mit Hinweis auf entstehende Kosten negativ beschieden: Dadurch „würden neben den Kosten für den Wahlvorstand (260 Euro) weitere Ausgaben für Urnen, Wahlkabinen etc. entstehen“.

Zum „Größenvergleich“: Bei Verzicht auf die Reise nach Bonn könnten gleich zwei neue Wahllokale eingerichtet werden.

In einem Schreiben an Oberbürgermeisterin Beate Wilding hat die W.I.R.-Fraktion inzwischen den Antrag an die Bezirksvertretung Lennep und den Bauausschuss gestellt, die Fahrtkosten der Exkursionsteilnehmer den jeweiligen Fraktionen in Rechnung zu stellen, da es sich um "Weiterbildungsmaßnahmen der Fraktionen" handele. Und: Unabhängig vom Abstimmungsergebnis werde die W.I.R. die Fahrtkosten ihrer Mitglieder übernehmen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Bonn-Reise ist endgültig vom Tisch. Die Grünen waren die ersten, die erklärten, an der Reise nicht teilzunehmen. Es folgte die Bezirksvertretung Lennep. Und in der heutigen Sitzung des städtischen Finanzausschusses kam auch von der SPD eine Absage. Und die CDU? Für sie erklärte Fraktionsvorsitzender Karl Heinz Humpert, es werde nun "individuelle Sonntagsausflüge" geben - nicht auf städtische, sondern auf eigene Kosten, versteht sich. Als erste Ratsfraktion hatte die W.I.R. die Sinnhaftigkeit der Reise in Frage gestellt. Nun sollen die beteiligten Gremien vom Architekten in einer "aufbereiteten Präsentation" über die in Frage kommenden Fassadengestaltungen des Röntgenmuseums informiert werden, ergänzt durch Materialmuster. So geht`s auch.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!