Skip to content

2014 war für das H2O ein Jahr der Erneuerungen

Pressemitteilung des Sauna- und Badeparadieses H2O

Authentizität, Erneuerung und eine Hommage an die Stadt Remscheid – so lässt sich das Jahr 2014 für das H2O in wenigen Worten umreißen. „ Die viele Projekte, Erfolge und Veranstaltungen inner- und außerhalb des H2O haben das vergangene Jahr wie im Flug vergehen lassen“, blickt Bereichsleiter Christian Liese zurück. 615 TSD Gäste im H2O und im Sportbad, davon rund 115 TSD Saunagänger, haben unter anderem die Erneuerung des Gradierwerks, die Ergebnisse der Revisionswoche und natürlich den Auftritt von „Leo“ dem Badelöwen mitverfolgen können. Das wohl größte Projekt des vergangenen Jahres war die Erneuerung des nun 17 Jahre alten Gradierwerks. Die Anlage ist ca. 40 Meter lang, sieben Meter hoch und mit insgesamt ca. sechs Tonnen Schwarzdorn bestückt. Die fachmännisch durchgeführten Arbeiten umfassten das Abtragen des Verfüllungsmaterials, die Ausbesserung des Holzgerüstes und die erneute Befüllung mit Schwarzdorn. Ebenfalls musste das Holzgerüst auf Grund von Materialermüdung durch Witterungseinflüsse teilweise ertüchtigt werden. Zeitgleich wurde auch der Kreislauf der Sole erneuert. Ca. 15.000 Bündel des Gehölzes wurden verarbeitet. An den Wänden des Gradierwerks bildet sich während des Betriebes mit der Sole nach und nach eine Salzkruste, die den Schwarzdornreisig dann wie Klebstoff zusammenhält. Nach 4 Monaten wurde die Salzwand wieder eröffnet. Das von der Sauna und vom öffentlichen Weg aus zu begehende „Freiluft-Inhalatorium“ steht nun jedem zu Verfügung, der die wohltuende und gesundheitsfördernde Luft einatmen möchte.

Gleich nach den Sommerferien schloss das H2O für die Öffentlichkeit seine Pforten – eine Woche lang Revision stand auf dem Plan. Mit vereinten Kräften der Mitarbeiter und externer Dienstleister wurde gestrichen, gefliest und gefugt. Auch umfangreiche Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten waren notwendig, wie der Austausch defekter Unterwasserleuchten und Wartungsarbeiten in der Wasseraufbereitung. Auch in der Saunalandschaft wurde einiges gestemmt. Neben der Grundreinigung der einzelnen Saunen bekamen die Gäste-WCs und die Löyly-Sauna eine neue Inneneinrichtung. Auch erstrahlt der Boden zwischen der Kelo- und der Takka-Sauna im Glanz neuer Fliesen. Ab dem 27. August konnten die H2O-Gäste die aufgefrischte Anlage wieder besuchen.

Im Anschluss an die Revisionswoche, in welcher der H2O-Löwe alle Aktivitäten vom Foyer aus überwachte, durfte das H2O den „Bade-Leo“ während der Remscheider Löwenparade der Öffentlichkeit präsentieren. Der sehr gelungene Löwe im modischen Badeanzug der 20er Jahre wurde maßgeblich vom Einfallsreichtum der Schüler der Hilda-Heinemann-Schule und der Albert-Schweitzer-Realschule beeinflusst. „Die künstlerischen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen, die die Schulen rund um das H2O besuchen, haben uns sehr beeindruckt“, so Liese. „Man konnte direkt erkennen, dass viele der Schülerinnen und Schüler sich mit dem H2O identifizieren.“ So kannte die Fantasie der Ideengeber keine Grenzen und förderte beispielsweise einen „Mehrjung-Löwen“, einen Löwen als „Taucher“ oder als „Piraten“ zu Tage. Aus den vielen Ideen konnte ein kleiner Pool erstellt werden und der finale Entwurf hat Gestalt angenommen. René Schneider von Unikat-Colors hat den Entwurf schließlich umgesetzt. Begleitet wurde Leo während der Löwenparade natürlich von dem Badmaskottchen „Pingo“, der sich auch etwas in Leos Ruhm sonnen konnte.

Den kleinen und großen Gästen konnte das H2O mit vielen Aktionen und Events eine Freude machen. Beim Ostereiertauchen am Ostermontag gab es viele Sucher, die unter Wasser alle Eier fanden. Der Weltkindertag im September beschenkte alle Kinder mit einem freien Eintritt in das Badeparadies und beim Röntgenlauf Ende Oktober spornte der Pingo kleine Läufer zum Durchhalten an und auch die großen Sportler kamen mit einer Verlosungsaktion auf ihre Kosten. „Auch in 2015 wird das H2O wieder investieren, um seinen hohen Standard als Freizeitanlage beibehalten und das positive Image in der Region weiter festigen zu können“, verspricht Prof. Dr. Thomas Hoffmann, Geschäftsführer der H2O GmbH.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!