Skip to content

Gesucht: Referatsleiter/in Stadtentwicklung, Bauen & Wirtschaftsförderung

Bei der Stadt Remscheid ist im künftigen Referat Stadtentwicklung, Bauen und Wirtschaftsförderung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Referatsleiterin / des Referatsleiters unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Mit knapp 110.000 Einwohnern und rund 75 km2 Fläche liegt die kreisfreie Stadt Rem­scheid im Bergischen Städtedreieck, das sie gemeinsam mit den Städten Solingen und Wuppertal bildet. Das Referat wird zum 1. Februar 2015 eingerichtet, ist unmittelbar dem Verantwortungsbereich des Oberbürgermeisters zugeordnet und in die zwei nachfolgenden Bereiche mit insgesamt rund 110 Mitarbeiter/innen gegliedert: 

  • Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften
  • Bauen, Vermessung und Kataster

Die Vergütung erfolgt außertariflich im Rahmen des TVöD bzw. adäquat als Beamtenstelle nach dem ÜBesG NRW. 

Aufgabenschwerpunkte:

  • Verantwortung für alle im Bereich vertretenen Aufgaben und deren Koordination
  • Gestaltung des Stadtentwicklungsprozesses und des demographischen Wandels
  • Begleitung der Planung zur Errichtung eines Designer Outlet Centers In Remscheid
  • Unterstützung der örtlichen Wirtschaft- des Handels, der Industrie und des Handwerks
  • Belebung der Versorgungszentren im Stadtgebiet und des dortigen Einzelhandels
  • Initiativen zur Attraktivierung von Wohnraum und energetischer Erneuerung
  • Vertretung des Bereiches in den politischen Gremien sowie In der Öffentlichkeit
  • Weiterentwicklung von Netzwerken der interkommunalen und regionalen Zusammenarbeit

Profil:

  • Abschluss an einer wissenschaftlichen Hochschule mit einem Studium der Stadtplanung, Stadtplanung und Raumplanung, Raumplanung, Architektur oder einem fachverwandten Studium mit einem Schwerpunkt- oder Aufbaustudium der Stadtplanung oder des Städtebaus
  • Die Befähigung für den höheren bautechnischen Dienst bzw. eine vergleichbare Qualifikation
  • Berufserfahrung in der Leitungsfunktion einer Bauverwaltung
  • Kooperation- und Teamfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur nachhaltigen Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Überdurchschnittliche Belastungsfähigkeit sowie überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft

Weitere Auskünfte über die Stelle erhalten Sie bei Herrn Oberbürgermeister Mast-Weisz (02191/162258) oder dem Leiter Personal und Organisation Herrn Wagner (02191/162629).

Die Stadt Remscheid bemüht sich um die besondere Förderung von Frauen, die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NW. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Im Interesse der Förderung und beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen Schwerbehinderter oder gleichgestellter Menschen Im Sinne des SGB IX erwünscht Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit vollständigen und aussagefähigen Unterlagen werden bis zum 31. Januar 2015 erbeten an Stadt Remscheid, Zentraldienst Personal und Organisation, 42849 Remscheid. (Stellenanzeige der Stadt Remscheid in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom vergangenen Samstag)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Einen besonders herzlichen Willkommensgruß entrichte ich Frau Sigrid Burkhart, unserer scheidenden Stadtplanerin. Verehrte Frau Burkhart, Sie haben eine herausragende Arbeit geleistet, sich viel Vertrauen in Politik, Verwaltung und Bürgerschaft erworben und die wich¬tigsten Zukunftsprojekte unserer Stadt sachlich und mit sehr viel Kompetenz nach vorne ge¬bracht. Hierfür schon heute und an dieser Stelle herzlichen Dank. Ich wünsche mir, dass wir schnell eine gute Nachfolge für Frau Burkhart finden, bei der, und dies ist nicht nur meine Meinung, das Parteibuch keine Rolle spielen darf." (Bezirksbürgermeister Markus Kötter beim gestrigen Neujahrsempfang der Bezirksvertretung Lennep)

Chronist am :

Auf die Stellenanzeige sind inzwischen 13 Bewerbungen eingegangen, wie Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz heute auf Nachfrage im Haupt- und Finanzausschuss berichtete, Nach einer ersten Sichtung der Unterlagen habe er "den Eindruck, dass wir für Frau Burkart einen guten Ersatz bekommen werden".

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!