Skip to content

Für 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft gab es Gold

Pressemitteilung der komba gewerkschaft remscheid

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der komba gewerkschaft ehrte der Vorsitzende Josef Köster vier Jubilare. Jürgen Folle und Klaus-Peter Listner erhielten für 25 Jahre Mitgliedschaft in der komba gewerkschaft die silberne Ehrennadel. Beide Kollegen sind als Beamte bei der Stadtverwaltung Remscheid tätig. Karl-Hermann Pleiß erhielt die goldene Ehrenmedaille. Der ehemalige Standesbeamte ist im Ruhestand und seit 50 Jahren Mitglied der komba. Hermann Deller nahm die goldene Ehrennadel für 60 Jahre Mitgliedschaft entgegen. Der ehemalige Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Remscheid war 1953 in die nach dem Krieg neu gegründete Gewerkschaft eingetreten. Während der Zeit des Nationalsozialismus waren Gewerkschaften verboten. In einem kurzen Rückblick berichtete Kollege Deller über die Anfänge der gewerkschaftlichen Arbeit nach den Jahren der Diktatur und des Krieges. (Cordula Post)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!