Skip to content

Rat der Stadt soll Aktion „Earth Hour 2015“ bewerben

Zur gestrigen Sitzung des Ausschusses für Bürger, Umwelt, Klimaschutz und Ordnung stand der Antrag der CDU auf der Tagesordnung, die Stadt möge sich an der WWF-Aktion „Earth Hour 2015“ beteiligen. Hierbei gehe es darum, „, am 28. März 2015 von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht städtischer Gebäude in Remscheid auszuschalten. Begründung: Klimaschutz ist ein Thema, auf das man immer wieder mit gezielten Aktionen aufmerksam machen muss. Die Earth Hour 2015 ist ein gutes Beispiel für eine beeindruckende Aktion von globaler Dimension, um Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Politik für den Schutz unseres Planeten zu begeistern. Zum Gelingen sollte auch die Stadt Remscheid teilnehmen. Es soll daher geprüft werden, welche städtischen Gebäude mitmachen können, z.B. das Rathaus oder das Ämterhaus.“

Was CDU-Sprecher Mathias Heidtmann völlig entgangen war: Schon im vergangenen Jahr hatte sich die Stadt an der Aktion beteiligt (siehe Waterbölles-Bericht „Earth Hour 2014“, oder: "Deine Stunde für unseren Planeten!" vom 27. März 2014). Und auch für dieses Jahr sei die Teilnahme bereits vorgesehen, sagte gestern Wolfgang Putz, der Leiter des Fachdienstes Umwelt. Dann solle aber der Rat der Stadt das Vorhaben durch einen Beschluss absegnen, um das Aktion so in der Öffentlichkeit mehr Nachdruck zu verleihen und für Aufmerksamkeit zu sorgen, meinte Heidtmann. So wurde es dann auch beschlossen. Merke: Schöne Kinder haben viele Väter.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Als habe die Absicht der Verwaltung nie bestanden, nach 2014 auch in diesem Jahr wieder an der „WWF Earth Hour“ teilzunehmen, stimmte der Rat der Stadt heute für den Antrag der CDU, selbiges zu tun und am 28. März 2015 von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht städtischer Gebäude in Remscheid auszuschalten. Begründung der CDU: „Die Earth Hour 2015 ist ein gutes Beispiel für eine beeindruckende Aktion von globaler Dimension, um Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Politik für den Schutz unseres Planeten zu begeistern.“

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!