Skip to content

Gewaltpräventionsprojekt „Stärke zeigen – ohne Gewalt“ erfolgreich

Pressemitteilung des Röntgen-Gymnasiums

 

An zwei Tagen fand in dieser Woche für die fünften und sechsten Klassen des Rögy das Gewaltpräventionsprojekt „Stärke zeigen-ohne Gewalt“ statt. Zur Verbesserung der gegenseitigen Akzeptanz, zum geschlechtsspezifischen Rollenverhalten, zum Umgang mit Konflikten allgemein und zur Deeskalation bei Gewalt. Im Rahmen des erlebnis- und abenteuerpädagogischen Blocks wurde zusammen mit den Klassenlehrern, angeleitet von Juliane Ahns und Vanessa Graf, an der Verbesserung des Klassenklimas gearbeitet. Dabei wurde die Klassengemeinschaft immer wieder vor neue Aufgaben gestellt, die nur durch Kooperation und Kommunikation gelöst werden konnten. Es zeigte sich schnell, dass für die Schülerinnen und Schüler des Röntgen Gymnasiums keine Aufgabe zu schwer, kein zu überquerender Fluss zu wild und kein Ei zu zerbrechlich war.

Jungen- und Mädchenarbeit (geschlechtergetrennt) stand bei Vanessa Graf und Dominik Mumm auf dem Programm. Mädchen und Jungen konnten sich im Rahmen dieses Blocks ganz unter sich austauschen, Erlebnisse reflektieren und in Form von Rollenspielen Handlungsmöglichkeiten für verschiedenste Alltagssituationen erproben. Herr Brindl und Herr Fazel (externe Fachkräfte) initiierten Reaktions- und Körperspiele zur Deeskalation von Gewaltsituationen. Dabei erprobten die Schülerinnen und Schüler Stoppstrategien für brenzlige Situationen, die jederzeit anwendbar sind und unter anderem der Selbstverteidigung und der Stärkung des Selbstbewusstseins dienen. Gekrönt wurde dieser Block von dem angeleiteten Zerschlagen eines Brettes, was das gestärkte Selbstbewusstsein und die eigene Stärke symbolisierte. Jede/r Schüler/in hat es geschafft!

Ein großes Dankeschön gilt den Eltern der 5. und 6. Klassen, die in Form von Essensspenden ein reichhaltiges Mittagsbuffet bereitgestellt haben. Außerdem danken wir den Klassenlehrern, die ihre Klasse im Block zur Verbesserung des Klassenklimas begleitet haben. Wir freuen uns, das Gewaltpräventionsprojekt in das Schulprogramm integrieren und somit jedes Jahr für die Fünftklässler anbieten zu können. (verfasst von den durchführenden Lehrkräften Juliane Ahns, Lis Buschulte, Vanessa Graf und Dominik Mumm)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!