Skip to content

Wann endet eigentlich das Vorstadium der Arbeitskreise?

Wann ist eigentlich mit einem neuen Integrationskonzept für Remscheid zu rechnen? Einige der „Sechs Fragen zum Zentraldienst „Integration und Migration“, die die CDU-Fraktion im Januar vergangenen Jahres stellte, könnte sie genauso gut jetzt wieder stellen. Zwar tagten im März Arbeitsgruppen (siehe „Integration: Neue Arbeitsgruppen legen ihre Ziele selbst fest“ im Waterbölles vom 15. März 2014) – viel scheint allerdings nicht dabei herausgekommen zu sein. Jedenfalls heißt es in einer Mitteilungsvorlage der Verwaltung zur Sitzung des Integrationsrates am 5. März: „Der Zentraldienst schlägt vor, nach der Klausurtagung des Integrationsrates zwecks Fortschreibung des Integrationskonzeptes bis zum Jahresende (!) Arbeitsgruppen einzurichten. Über die Themenfelder und die fachliche Zusammensetzung der Arbeitsgruppen sollte im Rahmen der Klausurtagung beraten werden.“ Die Landesweite Koordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren (LaKI) als zuständige Behörde für die Umsetzung des Teilhabe- und Integrationsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen habe darauf hingewiesen, dass die Fortschreibung des kommunalen Integrationskonzeptes (Festlegung inhaltlicher Schwerpunkte) nur in Abstimmung mit den örtlichen Akteuren der Integrationsarbeit möglich sei. Diese hatten eigentlich mit einer Vorgabe des Kommunalen Integrationszentrums gerechnet...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!