Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Förderverein WohnQuartier Hohenhagen e.V. / Plauderei auf dem Hohenhagen. Der Förderverein WohnQuartier Hohenhagen lädt für den 20. Februar, 18 bis 21 Uhr, ins Gemeindezentrum Esche zur Hohenhagener Plauderei ein. Dabei sollen die alle Hohenhagener Gelegenheit haben, Probleme in Ihrem Stadtteil mitzuteilen und mit den Vereinsmitgliedern gemeinsam Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten. Kleine Speisen  und Getränke zu moderaten Preisen werden angeboten. Der Verein freut sich über jeden Besucher. Die Hohenhagener Plauderei findet auch 2019 wieder jeden 3. Mittwoch im Monat statt. (Eberhard Schulze)

SG Altstadt Lennep e.V. / Skireise nach Österreich. Bei unserer diesjährigen Skireise, die vom 9. bis zum 16. März stattfindet, sind noch einige Plätze frei. Es geht per Bus zum Reschenpass nach Österreich in  die bekannten Skigebiete Ischgl/Samnaun und Nauders, die mit mehr als 200 Pistenkilometern und einer Höhenlage von bis zu 2.900 Metern ein fantastisches Skivergnügen versprechen. Natürlich kommt auch der Après-Ski nicht zu kurz, und so sind Schmuggler-Alm, Alm-Rausch und als Höhepunkt die Trofana-Alm in Ischgl fest in die Skireise integriert. Anschließend kann im Wellnessbereich des Hotels relaxed werden. Information und Anmeldung bei Elke Müller, Tel. RS 70820 bzw. E-Mail dahme2006@arcor.de. (Rolf Störte, Vorsitzender)

Sana Klinikum Remscheid, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtsmedizin / Tag der offenen Tür rund um Mutter & Kind. Für den Basar „Trödel Ovale“ rund um Baby- und Kinderbekleidung, Spielzeug etc. am Samstag, 23. März, von 11 bis 16 Uhr im Forum Ovale werden noch Interessierte gesucht, die gut erhaltene Baby- und Kindersachen verkaufen möchten. Standgebühr: ca. 3m à zehn € inkl. kostenfreiem Auslassticket aus dem Parkhaus. Reservierung bei Claudia Reichert unter Tel. RS 133018 bzw. E-Mail claudia.reichert@sana.de.

Das junge Filidonia-Ensemble.Filidonia-Theater / Performance im Kultshock. Das Theater Filidonia vom Honsberg (Foto) präsentiert eine interaktive und spartenübergreifende Performance "Das andere Gesicht" mit Tanz, Musik, Theater und Installation über die Tabus der heutigen Gesellschaft am Samstag, 23. Februar, um 19 Uhr im Kultshock in Remscheid. Miriam Bathe: „Es gibt unausgesprochene Wahrheiten, denen man erst ins Auge blicken möchte, wenn es für das Wegschauen zu spät ist. Tabus sind unhinterfragte Bestandteile jeder menschlichen Gesellschaft und definieren das, was verboten, unberührbar und undenkbar ist. Wer gegen diese Regeln verstößt muss mit Ausgrenzung, Verachtung und Missbilligung rechnen. Gewalt, psychische Krankheiten, Sexualität, Tod und Religion sind nur einige Beispiele von vielen, die in unserer modernen, offenen Gesellschaft immer noch tabuisiert werden. Das Theater Filidonia hat sich das Ziel gesetzt diese Tabus zu brechen und verarbeitet sie zu einer spartenübergreifenden und begehbaren Performances mit Musik, Tanz, Theater und Installation.

Kurzmeldungen zu späteren Terminen siehe nächste Seite:

Natürlich können Sie sich auch eine
eigene Homepage im Internet
zulegen, um ihre Informationen an den Mann und/oder die Frau zu bringen. Dafür brauchen Sie lediglich einen Provider, der Ihnen den digitalen Platz vermietet, etwas Software, den eigenen technischen Sachverstand (oder den eines anderen) und eine gewisse Portion Zeit.
Es ginge aber auch ganz anders: Sie schicken Ihre Informationen einfach an webmaster@waterboelles.de. Passt Ihre Information ins Konzept des Waterbölles, übernimmt dieser dann alles Weitere (siehe oben). Kostenlos.

Ökumenische Initiative Lüttringhausen e.V. / Benefizkonzert.  „F(l)air spielen bei Bier und Brezel“, versprechen Sebastian und Marc Brüninghaus, Jürgen Kammin und Volker Müller, die sich zum „Bläserquartett“ zusammengefunden haben, für ihr Benefizkonzert zur Renovierung des F(l)air-Weltladens, Gertenbachstr. 17, am 24. Februar am 17 Uhr in der Ev. Kirche Goldenberg für die. Es wird „bierernst“ – frei nach dem Motto Sprüche 17,22 (ein fröhliches Herz tut dem Leibe wohl) wird es der Jahreszeit entsprechend fröhlich zugehen. Wer Ohren hat zu hören, der höre! Eine Kelle aus der U-Musikquelle beinhaltet Stücke von Louis Armstrongs und King Olivers sugar foot stomp bis Reinhard Mays Über den Wolken. Kölsche Hits der Bläck Föös und historische Trinklieder, die Noah und Luther näher bringen (Mitsingen erwünscht!), stimmen auf den geselligen Teil bei Bier, Wein und Brezeln ein.

Ökumenische Initiative Lüttringhausen e.V. / 38. Literaturcafé. Am Montag, 25. Februar, um 16 Uhr  stellt Johannes Haun im F(l)air-Weltladen  einen bewegenden Roman über das Alter, die Freundschaft und die Einsamkeit vor: „Der Gedankenspieler“ von Peter Härtling († Juli 2017). Bis zum Ende seines Lebens hat Peter Härtling an seinem Roman „Der Gedankenspieler“ gearbeitet. Mit viel Gefühl, genauem Blick und voller Selbstironie nimmt er seine Leser mit in die Mühsal des Alters, um ihnen dann zu zeigen, welch großes Glückspotenzial auch diese Lebensphase innehat. Protagonist ist der achtzigjährige alleinstehende Architekt Johannes Wenger. Seit einem Sturz ist er  auf den Rollstuhl angewiesen. Das kratzt an seinem Selbstbild, macht den Alltag mühsam und lässt Raum für Melancholie. Sein junger Hausarzt Dr. Mailänder jedoch hält dagegen und Wenger am Leben, holt ihn zurück in die Welt und lädt ihn mit seiner Familie zu einem gemeinsamen Osterurlaub ein.  

Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall Remscheid e.V. / „Remscheider Arbeitersiedlungen, Orte des politischen Widerstandes“. Zum Rahmenprogramm der laufenden Ausstellungen  in der Gedenk- und Bildungsstätte gehört auch die Vorstellung des Buches „Remscheider Arbeitersiedlungen, Orte des politischen Widerstandes“ von Johann Max Franzen am 25. Februar um  12 Uhr. Der Autor wird Auszüge aus seinem Buch vor Publikum vortragen und Rede und Antwort zu seinem Forschungsprojekt stehen. Hinweis zum Raum: Wir sind um eine Feldheizung im Vorfeld bemüht, trotzdem ist es im Pferdestall kühl: warme Kleidung ist vorteilhaft, auch wenn die Veranstaltung nur ca. ein Stunde dauert. Das Parken auf dem Hof der Polizeiinspektion ist untersagt (Sicherheitsbereich). Bitte deshalb auch nicht über die Einfahrt zum Pferdestall kommen, sondern über den hinteren Eingang (gegenüber Martin-Luther Straße 61).

Röntgen-Gymnasium /Handball-Training. Die AOK hatte im vorigen Jahr in Kooperation mit dem Bergischen Handball-Club sechs BHC-Star-Trainings ausgeschrieben. Das RöGy war mit seiner Bewerbung erfolgreich und hat den Zuschlag zu einem der Trainings erhalten. Am Mittwoch, 27. Februar, ist es nun soweit. Von 10 bis 11 Uhr  bieten die Spieler Maximilian-Leon Bettin (Rückraum Links), Milan Kotrc (Links Außen) und Bastian Rutschmann (Torwart) des BHC ein Training in der Sporthalle an. Es freuen sich darauf ca. 30 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis Q1, die an den Handballstadtmeisterschaften teilgenommen haben. Im Anschluss daran werden die Spieler noch für Fragen und Fotos zur Verfügung stehen. (Doris Hildebrand)

Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH (BZI) / Infoveranstaltung für geflüchtete Menschen. Der Caritasverband Remscheid und das BZI bieten Geflüchteten, die in Remscheid leben und eine Ausbildung anstreben, eine Infoveranstaltung über „Schulformen und Ausbildung“ an für Mittwoch, 27. Februar, von 19 bis 12 Uhr im BZI, Wüstenhagener Str. 12 - 26, Gebäude BZI-Q, UG, Wüstenhagener Straße 21. Gerda Becker vom Vermittlungsmanagement des BZI und Caritas-Flüchtlingsberater Walid Batal werden über Schulformen, Schulabschlüsse, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland informieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung beim Caritasverband e.V. unter Tel. RS 69 447026 oder beim BZI unter RS 9387129 wird gebeten. (Michael Hagemann)

"Die Schlawiner" gGmbH /  Stadtteilkonferenz Lüttringhausen. Die nächste Stadtteilkonferenz findet am Mittwoch, 27. Februar, von 14 bis ca. 16 Uhr im Katholischen Jugendfreizeitheim, Richard Pick Str. 4, statt. Volker Beckmann stellt dann die Pläne des Kulturkreises Lüttringhausen für 2019 vor, und Daniel Schmidt vom Fachdienst Soziales & Wohnen der Stadt Remscheid wird über altengerechte Quartiersarbeit in Lüttringhausen berichten. Auf der Tagesordnung steht auch das Stadtteilfest 2019. (Laura Pires Rodrigues)

Bürgerempfang der Bezirksvertretung (BV) Lennep. Bezirksbürgermeister Markus Kötter hat für Freitag, 8. März, 19 Uhr in den Minoritensaal der Klosterkirche Lennep, Klostergasse 8, einladen. Einlass ist wieder ab 18.30 Uhr. Kötter schreibt: „Digitalisierung ist das Stichwort unserer Zeit. Ohne Informationstechnologie ist unser Leben heute nicht mehr denkbar. Wir kommunizieren regelmäßig in sozialen Netzwerken miteinander. Und dennoch, auch das „analoge" Gespräch von Mensch zu Mensch und der persönliche Kontakt haben auch heute noch ihre Bedeutung und werden ihre Berechtigung auch in Zukunft behalten. Da bin ich mir, da sind wir uns ganz sicher.“ Und bestimmt werde es auch beim diesjährigen Bürgerempfang der BV wieder interessante Themen geben, über die es sich lohne miteinander zu reden und sich auszutauschen.

Mini-Club im Deutsche Röntgen-Museum. Am Sonntag, 10. März, führt der Mini-Club junger Museumsprofis wieder acht- bis zwölfjährige Kinder durch das Deutsche Röntgen-Museum. Um 14 Uhr startet die rund 45-minütige Reise durch die Dauerausstellung, die an jedem ersten Sonntag im Monat angeboten wird. Erwachsene Begleitpersonen dürfen auch an der Führung teilnehmen, sind aber gebeten sich im Hintergrund zu halten. Der Sinn einer Museumsführung von Kindern für Kinder ist eine Führung auf Augenhöhe. Kinder haben einen ganz anderen Blick auf verschiedene Themen als Erwachsene, sprechen die gleiche Sprache und wissen, was ihre Altersgenossen wirklich interessiert. Auch Schulen, Familien, Ferien- und Privatgruppen können Führungen am Wochenende oder nachmittags buchen - in den Schulferien auch tagsüber.

Schlossbauverein Burg a/d Wupper e.V. / Indisch ist auch regional. dDer beliebte WDR-Radiokoch Helmut Gote ist zurück und verwöhnt uns am 12. und 13. März, jeweils ab 19:30 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) mit kulinarischen Leckereien, die er in seiner neuen Show „Indisch ist auch regional“ im Rittersaal live zubereitet. Zwiebeln, Knoblauch und Blumenkohl gibt es schließlich auch in Indien. Und genau dort war Helmut Gote und hat sich von der indischen Küche inspirieren lassen. Denn Gote kocht nicht nur für sein Leben gern, er probiert seine Gerichte am liebsten dort aus, wo sie herkommen. Schwerpunkt seiner neuesten Erzähl- und Koch-Liveshow ist die Frage, wie man international leckere Gerichte mit regionalen Zutaten kochen kann. Seiner Meinung nach passt zu bengalischen Tigershrimps nichts besser als ein Kilo guter westfälischer Zwiebeln. Oder Tofu aus der Eifel zu Hackfleisch halb und halb. Und, und, und…Karten zum Preis von 20 Euro gibt es direkt auf Schloss Burg oder per print@home über solingen-live.de.

Schlossbauverein Burg a/d Wupper e.V. / Oper Légère - der leichte Operngenuß für Einsteiger und Kenner. Im Rittersaal von Schloss Burg spielt Franziska Dannheim am 31. März um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) die Carmen - Brandgefährlich und äußerst unterhaltsam. Georges Bizets Oper ist ein feuriges Beziehungsdrama: Michaela liebt José, der liebt Carmen, die liebt Escamillo und der sich selbst. Diese unglückselige Liebeskette ist tödlich, das prophezeien nicht nur die Karten. Eifersucht macht brandgefährlich. „Ja, die Liebe hat bunte Flügel“ und betört mit umwerfendem Spanien-Kolorit, also „Auf in den Kampf, Torero!“
Franziska Dannheim stellt mit geschmeidigem Sopran nicht nur alle Partien einer Oper vor, die gebürtige Schwäbin erläutert erfrischend unverkrampft geschichtliche und musikalische Zusammenhänge, lässt das Publikum die Chöre singen oder Teile des Bühnenbilds darstellen. Jeong-Min Kim ist ihre kongeniale Partnerin am Flügel, die mit virtuosem Spiel und Feingefühl in keiner Sekunde den Orchesterklang vermissen lässt. Der legere Opernführer begeistert Einsteiger und Kenner. Ein Programm für die ganze Familie. Die Karten kosten 20 Euro und sind erhältlich bei Schloss Burg. (Nadine Neuschäfer)

Ev. Kirchenkreis Lennep / Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Cornelia Seng.  Heller Kindergesang stieg zur Kirchendecke empor, als Pfarrerin Cornelia Seng am Freitag, 1. Februar, in der Stadtkirche am Markt feierlich in den Ruhestand verabschiedet wurde. Mehr als 21 Jahre hatte sie als Schulpfarrerin am Städtischen Gymnasium Wermelskirchen gearbeitet. „Cornelia Seng hat gern den Lehrplan vermittelt, aber auch ganz bewusst die Freiräume, die der Religionsunterricht bietet, gestaltet. Darum hat sie stets ganz genau zugehört, was den Schülerinnen und Schülern im Moment wichtig war“, sagte Superintendent Hartmut Demski im Rahmen der feierlichen Verabschiedung aus dem Pfarrdienst im Kirchenkreis Lennep. Mit ihrem Engagement in der Flüchtlingsarbeit sei sie aber auch zum Gesicht der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ geworden. In ihrem Verabschiedungsgottesdienst, den Pfarrerin Seng mit Mädchen und Jungen der 5. Und 6. Klassen des Gymnasiums Wermelskirchen gestaltete, verband sie mit der Geschichte vom Barmherzigen Samariter den Wunsch: „Freut Euch am Leben, lasst niemals zu, dass die Angst von Euch Besitz ergreift und vertraut darauf, dass Gott seine schützende Hand über Euch hält.“ (Katrin Volk)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!