Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Eine herzliche Bitte an alle Vereine und Institutionen,
die diese Rubrik nutzen.

Vergessen Sie zum Datum Ihrer Veranstaltung bitte nicht den Tag. Also nicht “am 31. März”, sondern “am Sonntag, 31. März”. Die Leserinnen und Leser des Waterbölles, die sich für Ihre Veranstaltung interessieren, werden es Ihnen danken. Die Jahrszahl können sie dafür gerne weglassen, es sei denn, der Termin wäre erst nach dem 31. Dezember. ;-)

Evangelische Stiftung Tannenhof / Fachsymposium zur „Suizidprävention. In Deutschland sterben jährlich ca. 10.000 Menschen durch Suizid. Die Zahl der Suizidversuche ist schätzungsweise 15– bis 20–mal höher. Zum Thema Suizidprävention veranstaltet die Evangelische Stiftung Tannenhof am Mittwoch, 29. Januar, von 16 bis 19 Uhr ein Fachsymposium. Der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Eugen Davids wird in die Schwerpunktthemen Suizidprävention und Neuromodulatorische Verfahren in der Psychiatrie einführen. Ein ergänzendes Thema wird die Angehörigenarbeit in unserem Versorgungsgebiet sein. Die Tagung richtet sich an alle interessierten Fachgruppen aus den Bereichen Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Gerontopsychiatrie und Suchtmedizin. Für das Symposium konnten wieder anerkannte Referenten gewonnen werden. Thomas Neuhaus, Sozialdezernent der Stadt Remscheid, wird ein Grußwort halten.

Bergische IHK / Speed-Dating-Aktionstag zur Vermittlung von freien Ausbildungsstellen. Den passenden Auszubildenden zu finden, ist für Unternehmen nicht leicht. Aber auch wer einen Ausbildungsplatz sucht, tut sich oft schwer. Was liegt da näher, als Unternehmen und Ausbildungsplatzsuchende zusammen zu bringen? Genau das tut die Bergische IHK am 30. Januar in Remscheid. In der Albert-Einstein-Schule, Brüderstraße 6-8, veranstaltet sie von 14 bis 17 Uhr einen Aktionstag zur Vermittlung von freien Ausbildungsstellen. „Wer im Sommer 2020 einen Ausbildungsplatz antreten möchte, ist am 30. Januar in der Albert-Einstein-Schule genau richtig“, macht Carmen Bartl-Zorn, Leiterin des IHK-Geschäftsbereiches Aus- und Weiterbildung, deutlich. Dort werde die gesamte Bandbreite kaufmännischer und gewerblich-technischer Ausbildungsberufe angeboten. „Die Vertreterinnen und Vertreter der Ausbildungsbetriebe freuen sich auf die Bewerbungen der Schülerinnen und Schüler“, so Bartl-Zorn. Bewerberinnen und Bewerber mit Ihren vollständigen Unterlagen können sich direkt bei den gut 30 Ausbildungsbetrieben vorstellen. Da die IHK den Aktionstag gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal, dem Jobcenter Remscheid und der Kreishandwerkerschaft Remscheid veranstaltet, werden auch deren Berufsberater vor Ort für Auskünfte zur Verfügung stehen. Der Aktionstag findet dieses Jahr zum ersten Mal in Remscheid statt. Auch in Solingen und Wuppertal wird die Bergische IHK in den kommenden Wochen ähnliche Aktionstage veranstalten.

Kompetenzzentrum Frau und Beruf im Bergischen Städtedreieck / Neues Programm "Erfolgreich mit Frauen in Führung". Um Unternehmen bei der Akquise und Förderung von Frauen in Führungspositionen zu unterstützen, startet im April der erste von drei Workshops, in denen passgenaue Lösungen für die jeweilige Organisation entwickelt werden. Das Programm richtet sich vor allem an Personalverantwortliche. Geleitet werden die Workshops von Nicola-Hesse, Personal- und Organisationsberaterin. Themenschwerpunkte sind attraktive Arbeitsbedingungen | 02. April 2020, systematische Karriereentwicklung | 27. Mai 2020 und zielgerichtetes Personalmarketing | 27. August 2020 (Refresher | 27. Januar 2021). Anmeldeformular unter https://bit.ly/38Mc3J6.

Schule für Musik, Tanz und Theater / Rotationstheater / Jugendkunstschule Lennep e.V. / Neue Instrumentalkurse für Cello. Durch den Einsatz unterschiedlicher Studienwerke kann Meinhard Nitsch den Cello-Unterricht von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen abwechslungsreich und individuell gestalten. Der Unterricht findet immer dienstags ab 16 Uhr in der Schule für Musik, Tanz & Theater in Lennep statt. Das gemeinsame Musizieren (Schüler/Lehrer) ist ein wichtiger Bestandteil der Unterrichtsstunde.

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)  Remscheid / KABarett Geld.Macht.Angst. Die Welt ist in Aufruhr: Es gibt immer mehr Geld. Aber für immer weniger Menschen. Und, als wenn das nicht reichte, soll es nun auch noch weniger Arbeit geben. Nichts mehr zu tun haben!? Ein Schreck jagt den nächsten, und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung, Digitalisierung: All überall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Lutz von Rosenberg Lipinsky aber kann helfen: Er ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. kein Zustand - es ist eine Methode. Digitalisierung hin oder her: Es wird Zeit für einen Systemabsturz.
Die Veranstaltergemeinschaft von Katholikenrat und Kath. Bildungswerk präsentieren den mehrfach ausgezeichneten gesellschaftskritischen Kabarettisten mit seinem Programm „Geld.Macht.Angst. am Freitag, 31. Januar, um 19 Uhr im WTT. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im F(l)air-Weltladen in Lüttringhausen oder bei den Veranstaltern erhältlich. Vielleicht noch ein kurzfristiges Weihnachtsgeschenk für Kabarettbegeisterte. (Rainer Stuhlmüller)

Tuchmuseum / Sonderausstellung zur Familie Bauendahl. Das Lenneper Tuchmuseum, Hardtstraße 2, lädt ein zu einer Vernissage. Am Samstag, 1. Februar, um 15.30 Uhr wird in eijhner Sonderausstellung die Familie Bauendahl vorgestellt. Peter Dominick hat dazu viel recherchiert und diese Ausstellung entwickelt. Nicht alles kann bildlich dargestellt werden, vieles kann man lesen, und einige Informationen können mündlich weitergegeben werden. Eine Anmeldung zur Vernissage ist nicht erforderlich. (Anna Hardt-Stiftung e.V.)

Stadtteilbrunch. Die Ev. Kirchengemeinde Lüttringhausen und „Die Schlawiner“ gGmbH laden zum “Lütterkuser Stadtteilbrunch“ ein. Am Sonntag, 2. Februar, wird der Tisch im Kinder- und Jugendzentrum Lüttringhausen (Klausen 22) gedeckt. In der Zeit von 1 bis 13.30 Uhr wird ein Buffet mit Gerichten vom Frühstück bis hin zu einer warmen Mittagsmahlzeit (auch in vegetarischer Form) aufgebaut. Im Vorfeld findet von 10 bis 11 Uhr, der Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde statt. Die Kosten für den Brunch betragen drei € pro Person. (Nicole Meshing)

Kurzmeldungen zu späteren Terminen siehe nächste Seite:

Teo-Theater-Treff. Am Montag 3. Februar, um 10.30 Uhr referiert im oberen Foyer des Teo- Otto-Theater  Pfarrer Hans Jürgen Roth über den Roman „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer, die berührende Geschichte des neunjährigen Oskar Schell, der beim Angriff auf das World Trade Center seinen Vater verlor. Die Burghofbühne Dinslaken kommt mit dem gleichnamigen Schauspiel am Donnerstag, 13. Februar, ins Teo- Otto-Theater. (Christel Behling)

Remscheider Blinden- und Sehbehindertenverein e. V. / Stammtisch im Brauerhaus. Der nächste Stammtisch des Remscheider Blinden- und Sehbehindertenverein e. V. findet am Montag, 3. Februar, ab 16 Uhr im Brauerhaus, Markt 3, statt. Lydia Schwertner von der Verbraucherzentrale Remscheid berichtet über unzulässige Telefonwerbung Lottospielgemeinschaften und Gewinnspiele sowie Zeitungsabos. Auch an der Haustür und in Geschäften gibt es Verbraucherfallen. An diesem Nachmittag können auch Betroffene, die dem RBSV nicht als Mitglieder angehören mit ihren Angehörigen und Begleitern an dieser Veranstaltung teilnehmen. (Brigitte Sommer, 1. Vorsitzende)

Katholikenrat Remscheid / Jahresempfang am 4. Februar 2020. Der Katholikenrat Remscheid plant seinen Jahresempfang für Dienstag, 4. Februar, um 19 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef, Menninghauser Str. 5. „KLIMA, NACHHALTIGKEIT UND EINE NEUE AUFKLÄRUNG“ ist an diesem Abend das Thema von Prof. Dr. Ernst Ulrich Michael Freiherr von Weizsäcker. Der  Umweltwissenschaftler war von 1991 bis 2000 Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und von 1998 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2012 bis 2018 war er Ko-Präsident des Club of Rome.

„Die Schlawiner“ gGmbH / Rechtsberatung. „Die Schlawiner“ gGmbH bieten am Mittwoch, 5. Februar, eine Rechtsberatung für diejenigen Bürgerinnen und Bürger an, die Beratungs- und Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen können. Ein Rechtsanwalt berät in allen juristischen Fragen v on 17 bis 19 Uhr Ratsuchende in den Räumen des Kinder- und Jugendzentrums Lüttringhausen (Klausen 22) ohne Voranmeldung. Die Rechtsberatung findet jeden ersten Mittwoch im Monat (ausgenommen Schulferien) statt. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Tel. RS 953246 oder 953266.

Stadtteilbüro Rosenhügel / 10. Lichterfest am Rosenhügel. Am Freitag, 7. Februar, von 18 bis 20 Uhr findet das 10. Lichterfest rund um das Familienzentrum „Confetti“, Rosenhügeler Straße 61, statt. In und um die Kita erstrahlen Hunderte von Lichtern. Freuen Sie sich auf einen romantischen Abend mit kleinen Überraschungen. Treffen Sie sich mit Ihren Nachbarn zum gemütlichen Plausch. Für das leibliche Wohl und warme Getränke sorgen der Bürgerverein Rosenhügel e.V. und das Familienzentrum „Confetti“. (Marion Noisten)

Kath. Kirche Heilig Kreuz / Konzert mit Tenor Philipp Hoferichter. Am Samstag, 8. Februar, um 18 Uhr ist der bekannte Tenor Philipp Hoferichter zu Gast in der kath. Kirche Heilig Kreuz. Hoferichter ist gern gesehener Solist an den Opernhäusern von Köln, Nürnberg und Fürth und als Konzertsänger in Europa unterwegs, so in Prag, Rom, Paris Salzburg. Bei diesem Liederabend gestaltet er Franz Schuberts "Winterreise", sein wohl berühmtester Liederzyklus von 24 Liedern. Auch wenn der Grundton dieses Höhepunktes des Kunstliedes eher melancholisch ist, so sind doch Lieder wie "Der Lindenbaum" längst zu Voksliedern geworden. Begleitet wird Philipp Hoferichter von dem Best of NRW-Pianisten Oliver Drechsel, der in Remscheid durch viele Klavierkonzerte längst kein Unbekannter mehr ist. Der Eintritt ist frei. (Peter Bonzelet)

Hasenberger Vortrag am 10. Februar. Der nächste Hasenberger Vortrag findet 10. Februar um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Hardtstraße 14 in Lennep statt. Es geht um die Bedeutung von Palliativmedizin und Hospizarbeit. Referenten sind Uwe Knoppik (ehrenamtlich tätig im Bereich ambulanter Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen) und Hanna Ludwig (Palliativmedizinerin und leitende Oberärztin im Sana-Klinikum Remscheid). Palliativversorgung ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit den Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen, und zwar durch Vorbeugen und Lindern von Leiden, durch frühzeitiges Erkennen, gewissenhafte Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. Ein Team ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen in Lennep arbeitet ergänzend zur Versorgungsstruktur der Palliativstation des Sana-Klinikums Remscheid.

Kulturdialog beim Verein Ins Blaue. Stadtdirektor und Stadtkämmerer Sven Wiertz sowie Claudia Sowa, Intendantin des Westdeutschen Tourneetheaters, laden interessierte Kulturschaffende zum nächsten Remscheider Kulturdialog für Dienstag, 11. Februar, um 18 Uhr in die Räumlichkeiten des Vereins Ins Blaue, Halskestraße 26, ein. Dort können sich Interessierte über das Beratungsangebot der Regionalen Kulturpolitik zu Fördermöglichkeiten für eigene Kulturprojekte informieren. Außerdem erhalten sie einen Überblick darüber, wie es um den Stand der Vorbereitungen der nächsten Kulturbörse am 12. und 13. September im Teo-Otto-Theater steht. Die Veranstalter des Remscheider Kulturdialogs hoffen wieder auf gute Resonanz unter den Kulturschaffenden: Zum Kulturdialog am 8. Oktober 2019 im Lesesaal der Zentralbibliothek waren 40 Gäste erschienen, um sich über Möglichkeiten der Förderung freier Kulturarbeit sowie dem neuen Angebot „kulturAdressen“ zu informieren und Sven Graf als neuen künstlerischen Leiter des Teo Otto Theaters kennenzulernen.

Evangelischer Kirchenkreis Lennep / Das Reparaturen-Café in 2020. Nachfolgend die Termine des Reparaturen-Cafés der Diakonie im Kirchenkreis Lennep  am Ambrosius-Vaßbender-Platz für das erste Halbjahr 2020, jeweils von 10.30 bis 130 Uhr: 12. Februar, 26. Februar, 11. & 25. März, 8. & 22. April, 6. Mai im Werkzeugmuseum, 13. & 27. Mai, 10. & 24. Juni, Pause in den Sommerferien, 12. & 26. August, 2. September im Werkzeugmuseum. Die weiteren Termine in 2020 werden nach der Sommerpause bekannt gegeben. (Katrin Volk)

Erstes Treffen der Remscheider Schulpflegschaftsvorsitzenden. Erstmalig treffen sich am Mittwoch, 12. Februar, die Schulpflegschaftsvorsitzenden aller 33 Remscheider Schulen zu einem Kennenlernen und Erfahrungsaustauch. Das Treffen beginnt um 19 Uhr in der Sophie-Scholl-Gesamtschule auf dem Hohenhagen. Diskutiert werden soll an diesem Abend auch, ob Interesse an der Gründung einer Stadtschulpflegschaft besteht.

Schlawiner gGmbH / Low Plaste- Plastikmüll vermeiden. Unsere internationale Frauengruppe „El Ele“ (Hand in Hand) lädt ein zu einer interessanten Info-Veranstaltung für Donnerstag, 13.Februar, um 15 Uhr in den Spiegelraum bei den Schlawinern, Klausen 22, zum Thema Nachhaltigkeit – Low Plaste- Plastikmüll vermeiden für Anfänger!“ von und mit Katja Werheid. Die Veranstaltung ist kostenfrei. (Anja Westfal)

Histamin Intoleranz Gruppe Bergischland. Die Termine ändern sich. Die Treffen sind künftig am 3. Dienstag jeden zweiten Monats, konkret am 26. Februar, 22.April, 24. Juni, Juli + August ist Sommerpause, 23.September und 25. November, jeweils um 19 Uhr immer im Seniorenzentrum Wiedenhof, Wiedenhofstr. 7/Ecke Erholungstraße. (Barbara Bontemps, www.histamin-bergischland.de).

Schlossbauverein Burg a. d. Wupper e.V. / Streichquartett „La Finesse“. Zum ersten Mal bei uns im Rittersaal sind am 19. März, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) „La Finesse“, ein Streichquartett, bestehend aus vier bezaubernden Damen ( Promovideo La Finesse).Sie nehmen das Publikum mit auf eine „Magische Reise“. Das Repertoire, die Magie, die Musik - alles dazu angetan, zauberhaft zu reisen, nicht nur durch die Welt des Films. Wo endet die Wirklichkeit? Wo beginnt die Fantasie? Diesen Fragen stellt sich das Streichquartett versteht es, nicht nur den Zauber der Musik sprechen zu lassen.
Beeindruckend sind die Arrangements, einfallsreich die Darbietungen der Streicherinnen. Das Quartett versteht es Emotionen hervorzurufen und die Seele zu berühren. Mit Charme, Können und beeindruckender Livepräsenz begeistern „La Finesse“ Liebhaber von Klassik, Filmmusik und Pop. Tickets zum Preis von 23 Euro gibt es direkt an der Museumskasse oder unter Solingen-Live.de. (Nadine Neuschäfer)

NABU Remscheid / Krötensammeln im Eschbachtal. Im März/April unterstützt der NABU-Remscheid den RBN Wermelskirchen bei der Kontrolle eines Krötenzauns im Eschbachtal. Jedes Frühjahr wird je nach Witterung im März ein Krötenzaun aufgebaut und dann so lange betreut, bis die Amphibien durchgewandert sind. Bei der Betreuung werden die Tiere täglich morgens oder abends aus den hinterm Zaun eingegrabenen Eimern geholt bzw. von der Straße gesammelt und in Sammel-Eimern sicher in den Teich auf der anderen Straßenseite getragen. Wer Interesse hat ein bisschen mitzuhelfen, ist herzlich willkommen. Wer möchte, kann auch in die bestehende Whats-App-Gruppe aufgenommen werden. Unverbindliche Informationen: Anja Greins, 0163/3769442 (NABU Remscheid).

NABU Remscheid / Vogelexkursion in Bergisch Born. Bei dieser kostenfreien Exkursion am Samstag, 4. April, 7 bis 10 Uhr, erkunden wir einen Wald- und Grünlandkomplex zwischen Wermelskirchen und Remscheid bei Bergisch Born. Vor dem Laubaustrieb der Bäume sind vor allem die Spechte aktiv und gut zu beobachten, und auch sonst erblühen die Frühlingsgefühle unserer gefiederten Freunde in einem herrlichen Gesangskonzert. Mit einem Spektiv werden auch die Grünlandflächen inspiziert. Die Exkursion ist auch für Einsteiger geeignet. Falls vorhanden: Ferngläser mitbringen. Treffpunkt: Parkplatz Ecke Albert-Einstein-Straße/Buchholzen, Wermelskirchen. Leitung: Anja Greins, 0163/3769442.

NABU Remscheid / Botanisch-Kulinarische Wanderung durch Westhausen. Magerweiden mit Margeriten und rotem Höhenvieh, artenreiche, extensiv genutzte Wiesen, kleine Obstbestände, naturnahe Waldbestände sowie bergisches Fachwerk - der Weiler Westhausen hat einiges zu bieten, floristisch wie auch kulinarisch. Vieles, was uns am Wegesrand blüht ist essbar. Dieser Aspekt bildet den Schwerpunkt der „After-work-Wanderung" - mit einer kleinen wilden Kostprobe. Treffpunkt am Mittwoch, 8. April, um 17.15 Uhr ist die Bushaltestelle Untenwesthausen (Linie 654), Nähe Ecke Westhauser Straße/Westhausen. Leitung: Pia Kambergs (BSMW). Die Exkursion ist kostenfrei, eine kleine Spende als Lebensmittelumlage erwünscht. Anmeldung erforderlich unter Tel. 0212/2542727 oder www.bsmw.de/veranstaltungen.

NABU Remscheid / Pflegeeinsatz im Naturschutzgebiet Heintjeshammer. Zum Erhalt des bedeutsamen Kulturlandschaftsrelikts mit wertvollen Pflanzen- und Tierbeständen am Heintjeshammer sind regelmäßige Pflegearbeiten notwendig, die z.B. die Teilmahd von Flächen und die Kontrolle des Gehölzaufwuchses umfassen. Bitte wasserfestes Schuhwerk mitbringen. Treffpunkt am Samstag, 20. Juni,10 Uhr, ist der Parkplatz in der Kurve Heintjeshammer an der L 408 im Eschbachtal. Leitung: Moritz Schulze 0175/8050616.

Verkaufsoffene Sonntage 2020 in Lüttringhausen. Mit Mehrheit beschloss der Rat der Stadt gestern eine Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen in Remscheid-Lüttringhausen am Sonntag, 27. September 2020, (Herbst-Bauernmarkt“) und am Sonntag, 29. November 2020, („Lüttringhauser Weihnachtsmarkt). Der Verein Marketingrat Lüttringhausen e.V. hatte den verkaufsoffenen Sonntag am 27.9.beschlossen, der Heimatbund Lüttringhausen e.V. den am 29.11.

Paritätischer Wohlfahrtsverband Remscheid / Krankenkassenförderung in der Selbsthilfe. In den Räumlichkeiten der „Tagesklinik Stiftung Tannenhof“ fand ein Workshop zum Thema Änderungen im Rahmen der Selbsthilfeförderung statt. Bei der vom Selbsthilfe-Büro Remscheid organisierten Informationsveranstaltung referierte Roland Kakies von der AOK Rheinland/Hamburg, Geschäftsstelle Remscheid, über die wesentlichen Änderungen ab 2020 und beantwortete die Fragen der zahlreichenden Anwesenden. Die gesetzlichen Krankenkassen fördern die Aktivitäten der Selbsthilfegruppen und a. mit finanziellen Mitteln. Ab 2020 gibt es eine Neuregelung der Mittel. Unterstützung bei der Antragsstellung erhalten die Selbsthilfegruppen im Selbsthilfe-Büro Remscheid. Auch werden dort Interessierte an die bestehenden 40 Selbsthilfegruppen in Remscheid weitervermittelt (Tel. RS 292071, E-Mail selbsthilfe-remscheid@paritaet-nrw.org Sprechzeit montags 9 bis 12 Uhr).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Lenz am :

Vielen Dank, Frau Juric. Da bin ich mal gespannt, wie lange es dauert, bis die Rathaus-Webcam auf der Adresse http://87.139.22.182/record/current.jpg wieder zu sehen ist.

Viola Juric am :

Unsere WebCam sendet wieder Bilder. Seit Ende letzter Woche ist sie unter diesem Link erreichbar: http://217.91.135.82/record/current.jpg

Ursula Wilberg am :

Das Kabarett „Geld.Macht.Angst“ ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von KAB (Katholischer Arbeitnehmerbund Remscheid), Katholikenrat Remscheid, Katholisches Bildungswerk Remscheid/Solingen/Wuppertal, Die Linke. Remscheid und SPD Remscheid. Diese Veranstaltergemeinschaft lädt jetzt zum vierten Mal gemeinsam ein. Karten gibt es bei den Veranstaltern und im WTT.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!