Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Hohenhagener Plauderei. Der Förderverein WohnQuartier  lädt für Mittwoch, 20. Juni,  von 18 bis 21 Uhr ins Gemeindezentrum Esche an der Eschenstraße zur Hohenhagener Plauderei ein. Hier sollen die Hohenhagener Gelegenheit haben, Probleme in Ihrem Stadtteil mitzuteilen und gemeinsam Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten. Kleine Speisen und Getränke zu moderaten Preisen werden angeboten. Der Verein freut sich über jeden Besucher.

Fraktion der Grünen im Rat der Stadt Remscheid / Familienpolitik im Blickfeld. Wenn Kinder kommen, wenn die eigenen Eltern Pflege brauchen – Familie ist immer da, wo Menschen Verantwortung für einander übernehmen. Kinderbetreuung, Berufstätigkeit, Großeltern, Ganztag, Pflege, Arbeitszeiten, Zeiten für und miteinander, Bildung, Geld, Infrastruktur, vielfältige Familienformen - auch die gesellschaftlichen oder politischen Rahmenbedingen wirken auf Familien ein oder - im Idealfall – von ihnen zurück.
Wir Grünen nehmen Familienpolitik ernst. Deshalb steht dieses erste Halbjahr 2018 bei uns ganz im Zeichen von Familien. Zum Auftakt spricht Prof. Dr. Holger Bonin am Freitag, 22. Juni, um 17.30 Uhr im Deutschen Röntgen Museum zum Thema „Zwischen Job und Windeln – Was kann Politik mit und für Familien bewegen?“ Und im anschließenden World-Café sind dann alle gefragt. (Prof. Dr. Holger Bonin ist Chef-Koordinator der arbeitsmarktpolitischen Forschung am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn und Professor für Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik an der Universität Kassel. In seiner empirisch ausgerichteten Forschung untersucht er insbesondere fundamentale strukturelle Veränderungen an den Arbeitsmärkten, die Wirksamkeit aktiver arbeitsmarktpolitischer und familienpolitischer Maßnahmen sowie die Folgen von demografischem Wandel und Zuwanderung.)

Lenneper Turngemeinde / „Auswegmöglichkeit bei Schmerzen!  Schmerzfrei leben…“ Über die(Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht) spricht der Physiotherapeut Dennis Eitner am: Samstag, 23. Juni, 15 bis 16 Uhr, bei der Lenneper Turngemeinde in der Ort: Moll’schen Fabrik, Neugasse 4, in Lennep. Die Teilnahme ist kostenfrei!  Um organisatorisch für Sie gut aufgestellt zu sein, wird um eine Anmeldung unter Tel. RS 460590 (AB) oder E-Mail info@ltg-sport.de bis 21. Juni gebeten. Seien Sie neugierig! Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. (Sabine Schmittkamp)

SPD Remscheid / Welche Chancen haben Frauen in Remscheid? Wie sieht es mit der Gleichstellung in der öffentlichen Verwaltung aus? Wie sind die Rahmenbedingungen für erwerbstätige Frauen? Wie ist die Situation der geflüchteten Frauen? Was kann gegen die wachsende Altersarmut von Frauen unternommen werden? Wie sieht geschlechtergerechte Stadtentwicklungsplanung aus? Diese und weitere Fragen mehr stehen im Mittelpunkt eines Frauenpolitischen Frühstücks, zu dem die Remscheider SPD-Frauen für Samstag, 23. Juni, um 10 in die SPD-Geschäftsstelle, Elberfelder Straße 39, einladen. Christel Steylaers, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Remscheid, wird an dem Vormittag einen Input geben. Für Getränke und Essen wird gesorgt – Kosten entstehen keine! Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. RS 4600622 oder unter E-Mail UB.Remscheid.NRW@spd.de. (Antonio Scarpino )

Paul-Volkmann-Chor e.V. / Matinee mit dem Shanty-Chor Hasslinghausen. Einmal ein etwas anderes Konzert: „Schlager trifft Shanty“. Neben seinem abwechslungsreichen Programm mit Evergreens von Gitte oder ABBA entführt der Shanty-Chor Hasslinghausen auch in die Welt der Seefahrt. Gehen Sie mit uns auf die Weltmeere! Das Konzert findet statt am Sonntag, 24. Juni, um 11 Uhr im Vaßbendersaal am Markt.  Thorsten Schäffer begleitet am Klavier, und die Moderation übernimmt Nina Hürter. Die Gesamtleitung liegt in den Händen unserer Chorleiterin, Chordirektorin Simone Bönschen-Müller.

Bergische Symphoniker / Serenade auf Schloss Burg. Am Sonntag, 24 Juni, um 19 Uhr findet traditionell im Rittersaal auf Schloss Burg die Serenade statt. Ganz nach dem Motto „Bach pur“ gibt es gleich drei Werke des Barock-Meisters Johann Sebastian Bach: Die Orchestersuite Nr. 1 C-Dur BWV 1066, sowie das Doppelkonzert für Oboe und Violine c-Moll BWV 1060 und das Brandenburgische Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047. Die Solisten aus dem Orchester sind Alexei Silbert (Violine), Yo-Rong Hsieh (Oboe) und Ferenc Mausz (Trompete). Als Gast spiel Daniel Rothert (Blockflöte). Eintrittskarten 18 €, Telefon 0212 / 20 48 20 in Solingen oder in Remscheid 16 26 50. (Manuela Scheuber)

Kurzmeldungen zu späteren Terminen auf der nächsten Seite:

SPD Remscheid / „100 Tage Große Koalition“. Die SPD-Senioren der AG 60 plus laden für Montag. 25. Juni, um 19 Uhr zum vierten Mal zum Stammtisch in die Gaststätte „Brauerhaus“ am Markt ein. Über „100 Tage Große Koalition im Bund.“ referier Landtagsabgeordnete Sven Wolf. In der Terminübersicht hatte aus Versehen „100 Jahre Große Koalition“ gestanden. Antonio Scarpino, der Geschäftsführer der Remscheider SPD, versichert, dass es sich hierbei um einen Tippfehler gehandelt hat und er keinerlei hellseherische Fähigkeiten besitzt. Zum Stammtisch können auch Freunde und Bekannte mitgebracht werden!

Arztnetz Bergischland e.G. / Arthrose, Ernährung Gewichtsreduktion. Die Patientenakademie für Gesundheitsbildung der Arztnetz Bergischland e.G. bietet am Montag, 25. Juni, um 18.30 Uhr in der Praxisklinik, Freiheitstraße 203/ 205, einen Vortrag zum Thema „Arthrose – Schmerzlinderung, Knorpelernährung, Gelenkerhalt durch Ernährung und Mikronährstoffe“ sowie „Gewichtsreduktion mit Bodymed“ an. Bei der Arthrose handelt es sich um eine chronische Gelenkerkrankung, die vor allem Menschen mittleren und höheren Alters betrifft. Arthrose ist weltweit die häufigste Gelenkerkrankung, die durch einen fortschreitenden Knorpelverlust gekennzeichnet ist und im Krankheitsverlauf zunehmende Gelenkschmerzen und Bewegungsbeeinträchtigungen verursacht. Auch wenn die Erkrankung bis heute noch nicht heilbar ist, gibt es gute Möglichkeiten, die Schmerzen zu lindern und auf diese Weise die Einschränkungen im Alltag möglichst gering zu halten. Hans Walrafen, Biologe und Referent im Gesundheitswesen, stellt nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten mit besonderen Mikronährstoffen zur Behandlung von Gelenkverschleiß vor und zeigt Möglichkeiten auf, den Gelenkerhalt zu unterstützen.
Auch wenn es keine Arthrose-Diät gibt, kann man sich doch „gelenkfreundlich“ ernähren. Dipl. Oecotrophologin Eva Wisniowski erzählt Wissenswertes darüber. Und weil eine gute Ernährung und auch die besten Mikronährstoffe allein nichts nützen, wenn man übergewichtig ist, stellt Ernährungsberaterin/DGE Ella Wilhelm ein leitlinienkonformes Ernährungskonzept zur Gewichtsabnahme vor. Im Anschluss an die Vorträge stehen alle Referenten für Fragen zur Verfügung.

SPD Remscheid / Mitgliederversammlung der AG 60 plus zu Hartz IV. Auf dem Programm steht am Dienstag, 26. Juni, um 10 Uhr in der SPD-Geschäftsstelle, Elberfelder Straße 39, Hartz IV. Als Referent konnte Dirk Faust, Geschäftsführer des Jobcenter Remscheid, gewonnen werden. Die Versammlung findet richtet sich an Mitglieder wie auch an interessierte Nicht-Mitglieder.

Bergisches Museum Schloss Burg an der Wupper / Schloss Burg im Zeichen des Mittelalters. Es sind nur ein paar Schritte und schon steht man zwischen Händlern und Handwerkern mitten im prallen Mittelalter; zwischen Federvieh und fahrendem Volk, umgarnt von Gauklern und unterhalten von Spielleuten.  Bereits zum 14. Mal findet der Mittelaltermarkt im authentischen Ambiente der Burg statt. Klein aber fein ist die Devise am 30. Juni  und 1. Juli. Ein Schauspiel vergangener Tage, wenn Händler und Handwerker die Höfe und Vorplätze bevölkern und sie in ein buntes Treiben verwandeln. Historische Feuerzeuge, Räucherwerk, Trinkhörner, Gewänder, Flechtwerk und vieles mehr können erworben werden. Schmied, Weber, Bronzegießer, Sattler und Punzierer lassen sich bei der Arbeit über die Schulter gucken, und im Ritterlager gewährt die Wahre Bergische Ritterschaft Einblicke in die Lebensweise und das Lagerleben der Ritter und Landsknechte. ,Kinder können unter Anleitung in der Töpferei kleine Schalen und Gefäße herstellen oder sich auf der mittelalterlichen Wippdrehbank in der alten Drechselkunst probieren. Erstmalig präsentieren wir in diesem Jahr den ersten mobilen Mittelalter-Escape-Room: Es handelt sich um ein Zelt in dem es spannende Rätsel in einem spaßigen und unterhaltsamen Teamspiel zu lösen gibt. Freiwillig gefesselt und eingesperrt geht es darum, mit Logik und Ideenreichtum Fesseln, Schlösser und Kisten zu öffnen und so aus dem "Kerker" zu entkommen. Der Eintritt zum Markt inkl. Burgbesichtigung kostet acht Euro für Erwachsene, fünf Euro für Kinder und 20 Euro für Kleingruppen (2 Erw.+3 Kd.). Gewandete zahlen wie immer die Hälfte.

IG Hasenberg e.V. / 14. Stadtteilfest auf dem Hasenberg. Jung und Alt werden sich am Samstag, 30. Juni, ab 14 Uhr wieder auf der großen Wiese an der Emil-Nohl-Straße 46 neben dem Kindergarten versammeln. Bezirksbürgermeister Markus Kötter ist zu einem Grußwort eingeladen. Zahlreiche Spiel- und Kreativangebote werden angeboten: Hüpfburg, Kinderschminken, Torwand, Kistenklettern, Wurfmaschine, Puppenspieler, Ballon-Clown, Reiten usw. Auf einer kleinen Bühne werden auftreten: Familienzentrum Hasenberg, Gemeinschafts-Grundschule Hasenberg, die Verlässliche, Sportschule „Little Dragon“, Tanzschule Anne Simon, Trommelgruppe der Caritas, das Jugendzentrum „Die Welle“ und die Lenneper Turngemeinde mit Capoeira und Parkour. Als besonderes Highlight der Interessengemeinschaft Hasenberg wird von 18.30 bis 20.30 Uhr die Band „iXTRA-live“ auftreten. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl wird wieder zu familienfreundlichen Preisen bestens und multikulturell gesorgt. Veranstaltet wird das Fest von der Stadtteilkonferenz Hasenberg, in der sich unter Moderation der Stadt Remscheid die lokalen Einrichtungen, Vereine und Initiativen für die Lebensqualität im Stadtteil Hasenberg zusammengefunden haben.

Schlawinern gGmb H / Rechtsberatung . Die Schlawiner gGmbH bieten am Mittwoch, 4. Juli, eine Rechtsberatung für diejenigen Bürgerinnen und Bürger an, die Beratungs- und Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen können. Eine Rechtsanwältin berät in allen juristischen Fragen. Von 17 bis 19 Uhr sind Ratsuchende in den Räumen des Kinder- und Jugendzentrums, Klausen 22, in Lüttringhausen ohne Voranmeldung willkommen. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02191/ 953 247.

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) / Neues Frauenhaus Remscheid. In diesem Frühjahr haben die Bauarbeiten für das neue Frauenhaus in Remscheid begonnen. Das neue Haus soll im 2. Halbjahr 2019 fertiggestellt werden. Als eines der ersten Frauenhäuser in Nordrhein-Westfalen wird es behindertengerecht errichtet und kann somit auch Frauen mit körperlichen Beeinträchtigungen aufnehmen. Der behindertengerechte Bau wird durch die Stiftung „Aktion Mensch“, den Meister-Gerhard-Fonds des Erzbistums sowie die Stiftung Wohlfahrtspflege gefördert. Durch den Neubau des Frauenhauses verfügt die Einrichtung künftig zusätzlich auch für die Kinder über ausreichend Flächen, damit diese in der für sie besonderen Situation zur Ruhe zu kommen können.
Seit Oktober 2017 berät der SkF e.V. Bergisch Land in der Fachberatungsstelle Indigo am Standort Remscheid Frauen ab 16 Jahren, die von verschiedenen Formen der Gewalt – vor allem sexualisierter Gewalt – betroffen sind. Direkte Hilfe leisten die Fachmitarbeiterinnen mit akuter Krisenintervention, Stabilisierungsmaßnahmen, Unterstützung bei der Suche nach TherapeutInnen/RechtsanwältInnen und Begleitung zur Anzeigenerstattung und Vorbereitung auf die Gerichtsverhandlung. Die Beratung/Betreuung findet in Einzelgesprächen und Gruppenangeboten statt. Informationen & Kontakt: Frauenberatung, Ansprechpartnerinnen: Nicole Potenza & Shari Wolf, Telefon: 02191 69660-28, -15. E-Mail: nicole.potenza@skf-bergischland.de">nicole.potenza@skf-bergischland.de, shari.wolf@skf-bergischland.de">shari.wolf@skf-bergischland.de.

AWO-Ortsverein Lennep - Lüttringhausen / Kegeltreff am Hasenberg. Viele, viele Jahre trafen sich die Kegelbrüder und Kegelschwestern der Arbeiterwohlfahrt Lennep / Lüttringhausen in der Gaststätte „Bergische Stuben“ an der Rader Straße / Ecke Ringstraße. Nachdem diese Gaststätte vor einigen Monaten geschlossen hat, hat der Kegeltreff der AWO eine neue Heimat gefunden. Künftig findet der Kegeltreff der AWO Lennep / Lüttringhausen alle vier Wochen dienstags in der Gaststätte „Zum Hasenberg“, Hasenberger Weg 53, statt. Gekegelt wird von 17 bis 19 Uhr. (Kontakt: Jürgen Heuser (Tel. RS 662626). Die Termine im Überblick: 3.7., 31.7., 28.8., 25.9., 23.10., 20.11. und 18.12

AWO Lennep- Lüttringhausen / Geselligkeit geht durch den Magen.  Bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Lennep wieder hin und wieder auch gekocht, und dabei sind neue Gesichter gerne gesehen. Nicht nur die Liebe geht durch den Magen, sondern auch die Geselligkeit. Aus diesem Grund laden die ehemalige Vorsitzende der AWO Lennep / Lüttringhausen, Marliese Sieper, und ihre Mitstreiterinnen Barbara Loprestini und Elke Gareis seit April diesen Jahres an jedem ersten Freitag im Monat um 13.30 Uhr zum gemeinsamen Kochen in den Stadtteiltreff der AWO in Lennep, Mollplatz 3, ein. Gekocht wird in Gemeinschaft und international. Das bedeutet, dass jeden Monat ein anderes Land an die Reihe kommt ist. Diesmal soll es eine bergische Gemüsesuppe und ein albanisches Essen sein. An dem Kochkurs nehmen auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschkurses für Flüchtlinge teilnehmen, der seit September 2016 unter dem Dach der AWO am Mollplatz stattfindet. Anmeldungen sind erwünscht unter Tel RS 662626. Kosten entstehen keine. Die der nächste  Kochkurs-Termin ist der 6. Juli. Die nächsten Termine im Überblick: 3.8., 7.9., 5.10., 2.11. und 7.12.

AWO Lennep- Lüttringhausen / Alleinerziehend - aber nicht allein! Unter dem Motto „Alleinerziehend – aber nicht allein!“ treffen sich unter dem Dach der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Mollplatz 3 in Lennep einmal im Monat alleinerziehende Mütter und Väter. „Gemeinsam bei einem Kaffee ein Netzwerk schaffen, Ausflüge organisieren & Referenten einzuladen ist unser Ziel,“ sagt Rosana Barcala, eine der beiden Initiatorinnen dieses Angebots. Das Haus am Mollplatz bietet nahezu ideale Voraussetzungen für ein solches Netzwerk: es verfügt über eine große Küche im Erdgeschoss sowie ein großes wie gut ausgestattetes Spielzimmer für Kinder. Die Treffen finden jeweils am 2. Freitag im Monat um 15 Uhr statt. Die Treffen in 2018 werden sein: 13.7. // 14.9. // 12.10. // 9.11. // 14.12. Interessiere können sich unter Anmeldung@AWO-Lennep-Luettringhausen.de">Anmeldung@AWO-Lennep-Luettringhausen.de melden

Remscheider SV / Jugend-Sportprogramm für die Ferien. Bald stehen die großen Schul- und Sommerferien vor der Tür. Der Remscheider SV hat für diese Zeit traditionell wieder ein abwechslungsreiches Jugend-Sportprogramm auf die Beine gestellt. Dieses abwechslungsreiche Ferienprogramm richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis zwölf Jahren.  Neben der allgemeinen Betreuung und Beaufsichtigung von 10 bis 16 Uhr (bei Bedarf auch ab 8 Uhr morgens möglich!) werden die Teilnehmer von unseren lizenzierten Trainern mit einem bunten Unterhaltungsprogramm bei bester Laune gehalten. Neben den klassischen Ballsportarten sind z. B. auch Sportkegeln, Badminton, Hip-Hop, Zumba, Tennis, Parcour und Abenteuersport im Angebot. Mittags erhalten die Teilnehmer zur Stärkung natürlich auch ein leckeres Mittagessen vom RSV.  Das Programm startet am 16. Juli, kann für eine Woche oder mehrere Wochen gebucht werden. Die letzte Betreuungswoche ist dann vom 20. bis 24. August. Anmeldungen und weitere Informationen sind unter E-Mail info@remscheider-sv.de">info@remscheider-sv.de oder Tel. RS 77977 ab sofort möglich. (Peter Brinkmann)

SPD-Unterbezirk Remscheid / Fahrt ins Münsterland. Nach einem Jahr Pause werden wir 2018 wieder unsere "Sommerfahrt" starten. Los geht es am Samstag, 21. Juli, 10 Uhr am Stadttheater Remscheid (10.15 Uhr Bahnhof Lennep, 10.30 Uhr Rathaus Lüttringhausen) mit einem Bus Richtung Münster. Dort starten wir erst einmal mit Freizeit, danach beginnt um 13.15 Uhr eine spielerische Stadterkundung, bei der Bemerkenswertes und Merkwürdiges aus der Geschichte Münsters zu erfahren ist, darunter auch Anekdoten aus mehr als zehn Jahren „Tatort Münster“, eine Spurensuche für Krimi- und Tatort-Münster-Fans mit Humor und Rätsellust! Es wird empfohlen Schreibutensilien zur Krimitour mitzubringen. Gegen 16.30 Uhr startet der Bus Richtung Schöppingen um dort um 17.30 Uhr an einer "Schnupperführung" in der Feinbrennerei Sasse teilzunehmen. Um 19.30 Uhr ist der  Ausklang des Tages auf dem Gutshof Schulze-Althoff beim zünftigen Grillen. Der Hof mit seiner Hofkapelle von 1701 kann auch besichtigt werden! Um 22 Uhr geht es mit dem Bus zurück nach Remscheid.

Remscheider Sportjugend / Sommerferienaktion. Am 24. und 25. Juli heißt es wieder Spiel, Spaß und gute Laune auf dem Jahnplatz in Lüttringhausen.  Freut euch auf ein aktives und sportliches Programm.  Für die Sommerspieleaktion „Hasenberg“ am 7. und 8. August sowie die Aktion „Rosenhügel“ am 23. August stellt die Remscheider Sportjugend wieder eine gemischte Auswahl an Spielmaterial zur Verfügung. Wir freuen uns auf Euch!

Schule für Musik, Tanz und Theater / Rotationstheater, Jugendkunstschule Lennep e.V. / Bandprojekt-Woche mit Tomas Torres. In der letzten Woche der Sommerferien (Montag, 20.August, bis Freitag, 24.August, jeweils 11 bis 17 Uhr) bietet die Schule für Musik, Tanz und Theater eine Bandprojektwoche für Jugendliche ab 14 Jahren an. Sie beinhaltet ganz elementaren Dingen wie z.B.:, „Wie sollte eine Probe organisiert werden, um die erwünschten Musikalischen Zielsetzungen zu erreichen?“ bis hin zu „Wie kann man auf der Bühne ein Konzert gestalten?“ Zudem werden musikalische Elemente wie „Arrangements eigener Songs“ (Allgemeine Musik- und Harmonielehre) , Allgemeine Technikweisen  (Ton, Schallwelle, Frequenzen der Instrumente), und „Werbe Elemente“ besprochen und erprobt . Am Ende der Woche haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, die neu erworbenen Kenntnisse allen Freunden und Fans auf der Bühne des Rotationstheaters zu zeigen, in dem abschließend ein gemeinsames Konzert aufgeführt wird. Zu dem Ferienprojekt können sich anmelden: bereits bestehende Bands, die von einem erfahrenen Musikpädagogen gecoacht werden wollen, und Jugendliche ab 14 Jahren, die gerne mit anderen zusammen eine Band gründen möchten. Voraussetzungen für eine Teilnahme sind Grundkenntnisse auf einem der folgenden Instrumente: E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Saxophon, Keyboard/Klavier. Darüber hinaus sind in dem Projekt auch Sängerinnen und Sänger herzlich willkommen. Kursleitung: Tomas Torres (Band-Coach u.a. von „Apex“ und „Syvation“). Kostenbeitrag: 99 €. Infos und Anmeldung unter Tel. RS 661422 oder E-Mail rotationstheater.rs@t-online.de">rotationstheater.rs@t-online.de. (David Schmidt)

Erzbistum Köln /Basiskurs Orgel bzw. Chorleitung. Zu Beginn des neuen Schuljahres (August) wird das Erzbistum Köln auch in diesem Jahr wieder die Basiskurse Chorleitung und Orgel anbieten. In Zusammenarbeit mit den dafür beauftragten Kirchenmusikern wird es Interessenten ermöglicht, einen ersten Kontakt zur Kirchenmusik zu finden. Zwischen September 2018 und Juli 2019 erhalten die Teilnehmer entweder 20 Einzelstunden Orgelunterricht oder lernen in fünf Einzelstunden und 20 Hospitation bei Chören die einfachsten Grundkenntnisse der Chorleitung. Zum Basiskurs gehören außerdem noch ein Einführungsnachmittag (Samstag) und ein Studienseminar (von Freitagabend bis Samstagabend). Hier stehen neben gemeinsamem Singen und Gottesdienst-Feiern die Einführungen in die Theorie der Kirchenmusik auf dem Programm.
Insbesondere für die Orgelausbildung sind Fertigkeiten im Klavierspiel erforderlich. Bei einem ersten Kontaktgespräch mit Regionalkantor Dieter Leibold, Tel. RS 4649511, kann all dies geklärt werden. Die Anmeldung über den Regionalkantor muss bis zum 1. Juli 2018 erfolgt sein. Die Teilnehmer zahlen für den Basiskurs einen pauschalen Kostenbeitrag in Höhe von 250 Euro. Informationen erhalten Interessenten auch bei der Stabsstelle Kirchenmusik im Erzbistum Köln (Tel. 0221/1642-1166, E-Mail michael.koll@erzbistum-koeln.de) und im Internet (www.kirchenmusik-im-erzbistum-koeln.de).

SPD Remscheid / Stadtpark-Pokal-2018: Am Samstag, 11. August, wird das vierte Pokalturnier der Remscheider SPD für Fußball-Hobbymannschaften stattfinden. Gespielt wird auf der Sportanlage "Deutsche Eiche" am Stadtpark auf Fußball-Kleinfeldern. Jedes Team besteht aus fünf Feldspielern und einem Torwart. Auswechselspieler sind möglich - gemischte Teams (Männer & Frauen) erwünscht. Gespielt wird von 10 bis 17 Uhr. Anmeldungen sind unter Anmeldung@Stadtpark-Pokal.de möglich. Anmeldegebühren gibt es keine.

Schule für Musik, Tanz und Theater, Jugendkunstschule Lennep e.V. / Sommer-Theater-Projektwoche. Von Montag, 13., bis Freitag, 17. August, jeweils von 10 bis 16 Uhr, können Zwölf- 16-jährige im Lenneper Rotationstheater, Kölner Straße 2c, an einer Projektwoche für Schauspiel/Theater teilnehmen Die Leitung hat der Theaterpädagogen Oliver Scheemann (Actor´s Studio NRW). Dabei geht es um das Kennenlernen und Anwenden der verschiedenen Techniken des Schauspielberufs. Den eigenen Körper und seine Ausdrucksmöglichkeiten zu entdecken – Bewegung, Atem, Stimme als Grundlage szenischen Ausdrucks; Bewegungsimprovisation, spielerischer Umgang mit Stimme und Sprache; Partnerübungen, Sensibilisierung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, Abbau von etwaigen Hemmpotenzialen, wie z. B. Lampenfieber. Schließlich werden Übungen zur Entwicklung der eigenen Phantasie und Spontaneität spaßorientiert umgesetzt. Spannungsreiche, dramatische Situationen werden erfunden und auf der Grundlage der Improvisation in Szene gesetzt. Infos u. Anmeldung unter Tel. RS 661422 bzw. E-mail rotationstheater.rs@t-online.de.n">rotationstheater.rs@t-online.de.n (David Schmidt)

Wirtschaftsjunioren Remscheid / Ehrung der Bankvorstände. Im Rahmen der monatlichen Hauptveranstaltung der Wirtschaftsjunioren Remscheid wurden sowohl die Sparkasse Remscheid als auch die Volksbank im Bergischen Land mit der Landesehrung als der höchsten Auszeichnung des Landesverbandes der Wirtschaftsjunioren Nordrhein-Westfalen für ihr besonderes und herausragendes Engagement für die Wirtschaftsjunioren Remscheid ausgezeichnet. Die Landesehrung der Wirtschaftsjunioren NRW kann an Personen und Institutionen verliehen werden, die sich auf nordrhein-westfälischer Kreis- oder Landesebene durch herausragendes Engagement für die Arbeit der Wirtschaftsjunioren eingesetzt haben. „Herausragendes Engagement beschreibt den Einsatz der beiden nun ausgezeichneten Preisträger sehr zutreffend“, so Carina Bürgel, Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren Remscheid. „Viele der erfolgreichen Projekte der Wirtschaftsjunioren Remscheid wären ohne die Unterstützung und Förderung der beiden Preisträger nicht denkbar gewesen“, so Bürgel weiter. (Pressemitteilung)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!