Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Löf Eventlokal, Theodor-Körner-Str. 6 / Lieblingsplatten-Schallplattenbörse. Am Sonntag, 19. September, um 11 Uhr startet wieder unsere kleine, aber feine Schallplattenbörse im Löf. Hier gibt es immer eine bunte Auswahl an Vinyl, breit gefächert über viele Genres. Bei einem Kaffee oder Bier über die Musik fachsimpeln und Lieblingsplatten finden, das gibt es bei der Plattenbörse, die vom Remscheider Vinyl-Spezialisten Uwe Rapp organisiert wird. (Maximilian Süss)

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr / Freie Fahrt für Kinder am Weltkindertag 2021. Deutschland feiert am 20. September den Weltkindertag. Auch in diesem Jahr unterstützt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr den Aktionstag. Alle Kinder unter 15 Jahren fahren deshalb am kommenden Montag kostenlos in sämtlichen Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen im Verbundraum. Ein Ticket ist nicht nötig. Der VRR freut sich, wenn bereits junge Fahrgäste in Bussen und Bahnen unterwegs sind. Der Weltkindertag bietet für sie eine gute Gelegenheit, die Fahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln auszuprobieren. Eltern können mit ihren Kindern beispielsweise den Schulweg mit dem Bus zurücklegen oder gemeinsam zum ersten Mal Zug fahren. Gerade im VRR-Gebiet wächst das Verkehrsaufkommen – insbesondere in den Städten, sodass eine sichere und selbständige Mobilität von Kindesbeinen an wichtig ist. So lernen Kinder frühzeitig die Orientierung im alltäglichen Verkehrsgeschehen und den sicheren Umgang mit Bus und Bahn. Kinder unter sechs Jahren dürfen ausschließlich in Begleitung eines Erwachsenen fahren. Der VRR informiert Eltern, Lehrer und Interessierte unter https://www.vrr.de/de/magazin/fit-fuer-bus-und-bahn-mobilitaetsbildung-fuer-alle/ und unterstützt mit verkehrspädagogischem Material bei der frühen Mobilitäts-Erziehung.

Bergische IHK / Sprechtag zur Unternehmensnachfolge. Die Bergische IHK bietet in Zusammenarbeit mit der Steuerberaterkammer Düsseldorf am 22. September einen Nachfolgesprechtag an. Das Angebot richtet sich an kammerzugehörige Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihren Betrieb abgeben wollen. Zudem werden Gründerinnen und Gründer angesprochen, die mit der Übernahme eines bestehenden Unternehmens den Weg in eine Selbstständigkeit gehen wollen. Bei Einzelgesprächen mit Steuerberatern und Experten der Bergischen IHK können Nachfolgefragen diskutiert werden. Interessierte Mitgliedsunternehmen der Bergischen IHK und Interessenten, die auf der Suche nach einem zu übernehmenden Unternehmen sind, können sich einen kostenlosen Termin für den Sprechtag reservieren bei Andre Scheifers, Tel. 0202-2490-777, oder per E-Mail a.scheifers@bergische.ihk.de">a.scheifers@bergische.ihk.de.

Kulturpodcast "Kultur untereinander" von Steph Hoffmann / Gast ist Sven Graf, Künstlerischer Leiter des Teo Otto Theaters. Persönliche Geheimnisse und Anekdoten aus seiner frühesten Kindheit gibt er nicht preis, aber er erzählt begeisternd aus seinem beruflichen Leben und erklärt, was ihn dabei antreibt und warum er den pädagogischen Zeigefinger gar nicht erst zulässt. Sein Ziel: Alle Menschen sind eingeladen und sollen sich willkommen fühlen. Die aktuelle Ausgabe gibt es wie immer kostenlos auf www.kultur-untereinander.de und überall wo es Podcasts gibt.

"Junges Theater, nee, da muss ich ja nicht hin", hörte Graf oft von älteren Stammzuschauenden. Denn viele großartige Produktionen standen im Almanach unter "Junges Theater" und wurden dann einfach pauschal überblättert. Daher wurden die Genres nun etwas verändert. Junges Theater heißt in Remscheids Guter Stube einfach „Theater für jedes Alter, bei denen die Stücke nicht uralt und klassisch sind.“ Graf fährt gerne selbst herum, um sich neue Produktionen anzuschauen . Und da er nun seine erste richtige eigene Spielzeit im Teo Otto Theater vorbereitet, ist er aufgeregter als sonst. „Lasst uns doch mal probieren in verschiedenen Welten zu leben. Geht ins Theater und lernt verschiedene Welten kennen.“ Wie etwa die Welt nach dem GAU in "Die Kinder". Das Stück kommt bereits im Oktober ins Theater nach Remscheid und ist mit Marion Kracht, Mathieu Carrière und Marion Martienzen prominent besetzt.

Agentur für Arbeit / Online-Veranstaltung für an Weiterbildung Interessierte. Die Arbeitsagentur lädt Menschen, die sich beruflich weiterbilden möchten und Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Angebot benötigen, zu einer Online-Veranstaltung für Dienstag, 21. September, um 11 Uhr ein. „Es gibt hunderte Bildungsangebote in den verschiedensten Bereichen. Da kann die Suche nach einer Weiterbildung schnell zu einer Mammutaufgabe werden. Genau hier setzen wir an und sorgen für Durchblick bei der Wahl der passenden Weiterbildung,“ erläutert Eva Scharner, Leiterin des Teams „Berufsberatung im Erwerbsleben“. Wer an der kostenlosen Online-Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich unter Solingen-Wuppertal.Beratung-im-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de">Solingen-Wuppertal.Beratung-im-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de dafür anmelden und erhält dann den Einwahllink.

Bergische IHK / Hilfe im Förderdschungel. Die Bergische IHK bietet zusammen mit der NRW.BANK am 21. September einen Sprechtag zum Thema Förderungen an. Das Land Nordrhein-Westfalen, der Bund und die Europäische Union bieten Unternehmen eine Vielzahl von Förderprogrammen an. Diese können helfen, Investitionen zu finanzieren und die Liquidität von Unternehmen zu verbessern. In vertraulichen Einzelgesprächen mit dem Fördermittelberater der IHK und einem Fachmann der Förderbank des Landes NRW können Unternehmerinnen und Unternehmer ein konkretes Investitionsvorhaben vorstellen und sich zu den individuellen Fördermöglichkeiten beraten lassen. Weitere Informationen sind erhältlich bei Thomas Grigutsch, Telefon 0202 2490-200, E-Mail t.grigutsch@bergische.ihk.de. Mitgliedsunternehmen der IHK können sich direkt einen kostenlosen Beratungstermin reservieren.

Katholisches Bildungswerk Wuppertal

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Stadtverband Remscheid / Werbeaktion für Lehrkräfte. Am Mittwoch, 22.September, wird der GEW-Stadtverband Remscheid von 14 bis 15 Uhr auf der Alleestraße am Allee-Center-Brunnen auf den gravierenden Lehrkräftemangel aufmerksam machen, insbesondere die Grundschulen betreffend. Dabei werden lebensgroße Figuren aufgestellt ("Du fehlst"), die stellvertretend für fehlende Lehrkräfte stehen. (Ute Brocke)

Sportbund Remscheid / Lehrgang Sporthilfe. Für den Lehrgang „Sporthelfer 1“ in den Herbstferien gibt es noch freie Plätze! Der Lehrgang findet als Blockveranstaltung in der ersten Woche der Herbstferien statt (Sporthelfer/in, 14. – 17. Oktober. Die Anmeldung erfolgt online auf folgender Seite: Sporthelfer 1.

Vergessen Sie zum Datum Ihrer Veranstaltung
bitte nicht den Wochentag. Die Leserinnen und Leser,
die sich für Ihre Veranstaltung interessieren,
werden es Ihnen danken.

Kurzmeldungen zu späteren Terminen siehe nächste Seite:

Alexanderwerk AG / Höhere Dividende. Die Alexanderwerk AG schloss das vergangene Geschäftsjahr erneut erfolgreich ab. Zwar mussten auf der Umsatzseite leichte Einbußen hingenommen werden, das Ergebnis konnte dagegen deutlich gesteigert werden. Hierbei verbesserte sich das Ergebnis je Aktie von 1,37 auf 1,72 Euro. Daraus hatte die Gesellschaft eine Dividendenausschüttung von 0,70 Euro vorgeschlagen. Im Rahmen eines Gegenantrags erhielten die Aktionäre nun eine Ausschüttung von 1,19 Euro. Im laufenden Jahr erfolgte der Erwerb des Geschäftsbetriebs der Alexanderwerk Produktions GmbH. Hieraus erhofft sich der Vorstand eine höhere Fertigungstiefe und letztendlich eine Steigerung der Ertragskraft. Für das laufende Jahr erwartet das Management einen Umsatz von 30 Mio. Euro plus x sowie eine EBIT-Marge ohne Sondereffekte in Höhe von 15 bis 20 Prozent. Angesichts der hervorragenden Aufstellung als Alexanderwerk AG Spezialmaschinenbauer sieht der Vorstand auf Basis der Ergebniserwartung für die kommenden Jahre weiteres Potenzial. (aus Pressemitteilung zur Hauptversammlung)

SPD-Ratsfraktion / Malte Baumgarten für die Öffentlichkeitsarbeit. in der Geschäftsstelle der SPD-Ratsfraktion gibt es mit Malte Baumgarten ein neues Gesicht. Der 32-Jährige Wuppertaler verstärkt die Ratsfraktion als langjähriger Print- und Hörfunk-Journalist ab sofort im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Bergische Industrie- und Handelskammer /Online-Lehrgang zum „KI-Manager“. Ab September bietet die Bergische IHK erstmals den Online-IHK-Zertifikatslehrgang „KI-Manager“ an. Er richtet sich an Unternehmer, Fach- und Führungskräfte, Projektleiter und Entscheider, die als Innovations- und Digitalisierungstreiber das Thema Künstliche Intelligenz (KI) im Unternehmen vorantreiben möchten. Der Lehrgang beinhaltet sechs Trainingsmodule mit 62 Lehrgangsstunden als Live-Online-Training sowie etwa zwölf Stunden als modulbegleitendes Selbstlernstudium. Vorkenntnisse in KI sind nicht erforderlich. Das Online-Training kann unter www.bergische.ihk.de (Dokumentennummer 181153254) gebucht werden. Ansprechpartnerin: Andrea Vetter, T. 0202 2490-803, a.vetter@bergische.ihk.de.

Kulturpodcast "Kultur untereinander" / Stadtdirektor Sven Wiertz zu Gast bei  Steph Hoffmann. Er ist kulturaffin und gerne Gast im Teo Otto Theater und erinnert sich gut an das opulente Bühnenbild vom Raub der Sabinerinnen, das die Zuschauenden sofort ins Geschehen holte. Gerne würde Sven Wiertz nicht nur Kim Fisher, sondern auch die Geschwister Pfister herzlichst gerne mal in Remscheids Gute Stube holen. Remscheids Kämmerer und Kulturdezernent ist bereits seit seiner Studentenzeit Fan von Ufa-Filmen. Aber er ist seit seiner Jugend auch England-Fan, und diese innere Freundschaft findet sich auch in seiner kulturellen Leidenschaft wieder. Von The Crown über Ian Richardson schafft er es, im Podcast den Bogen bis hin nach Ashington, Remscheids englischer Partnerstadt, zu spannen, nicht ohne sich mit Steph Hoffmann über die Freuden englischer Dialekte auszutauschen.
Was Maulwürfe und Weißwein in Kaffeetassen mit Zoom-Konferenzen und dem Städtetag oder Fraktionssitzungen zu tun haben, wieso das große Schachbrett fehlt und wieso man manche Plätze einfach mal zurückerobern muss, erfährt man in der neuesten Ausgabe vom Podcast "Kultur untereinander". Die aktuelle Ausgabe gibt es wie immer kostenlos auf www.kultur-untereinander.de und überall wo es Podcasts gibt. (Sascha von Gerishem)

Lions Club Remscheid / Büchersammlung startet wieder. Nach über einem Jahr nimmt der Remscheider Lions Club wieder Bücher an. Aufgrund der Corona-Pandemie war es uns nicht möglich Bücher zu Sammeln um unseren Bücherbasar im Allee-Center aufzubauen. Jetzt haben wir wieder die Möglichkeit dazu. Wir sammeln jeden vierten Samstag in der Hastener Str. 136-138 (ehem. Polarwerke) von 10 bis 12 Uhr. Wir freuen uns auf frische Bücher und einen erneuten Bücherbasar, dessen Termin wir rechtzeitig bekanntgeben werden. (Frank Berghoff)

Kreishandwerkerschaft Remscheid / Hilfs- und Spendenaktion. Die Kreishandwerkerschaft Remscheid hat am Wochenende eine Hilfsaktion ins Leben gerufen. Neben finanzieller Spenden, die bereits in nicht unerheblicher Höhe eingegangen sind, werden von den Handwerksbetrieben u.a. Kinderkleidung, Spielzeug, Möbel und in den Bereichen Elektro und SHK auch Man-Power angeboten. Die Hilfsbereitschaft insgesamt ist sehr groß. Wie und wo können wir die Hilfsangebote des Handwerks zielgenau einsetzen. Hinweise nimmt Geschäftsführer Fred Schuld per E-Mail schulz@handwerk-remscheid.de">schulz@handwerk-remscheid.de entgegen.

Der F(l)air-Weltladen ist wieder geöffnet.  Wir sind froh, die Ladentüren wieder öffnen zu können und dazu einzuladen, die Angebote des Fairen Handels vor Ort prüfen und aussuchen zu können. Aus organisatorischen Gründen tun wir das in zwei Schritten. Bis zum 14. August gelten diese Öffnungszeiten: Montags - Freitags 14 - 18 Uhr und Samstags 10 - 13 Uhr.  Vom 16. August öffnen wir wieder durchgehend zwischen 10 und 18 Uhr, samstags von 10 - 13 Uhr. Bestellungen können weiter ohne zeitliche Begrenzung im Briefkasten hinterlegt oder per Telefon aufgegeben werden: RS-564016. Gern nehmen wir Buchbestellungen auch über die Homepage auf: www.flairweltladen@ t-online.de/Buchhandlung. Weiter sind auch Bestellungen über E-Mail möglich: flairweltladen@ t-online.de. (Johannes Haun)

Ambulantes Hospiz Remscheid e.V.  / Trauerangebote. Die gesunkenen Inzidenzwerte in Remscheid und ganz NRW haben in den vergangenen Tagen zu erheblichen Lockerungen geführt, die sich auch auf unsere hospizlichen Angebote auswirken. Wir freuen uns sehr, ab 1. Juli unser Trauerangebot für Trauernde wieder in Präsenz anbieten zu dürfen. Wir freuen uns auf Sie:

  • jeden 1. Montag im Monat im Trauer-Café von 15 bis 17 Uhr
  • jeden 2. Freitag im Monat beim After-Work Trauertreffen von 17:30 – 19:30 Uhr
  • jeden 3. Montag im Monat beim Trauer-Spaziergang ab 15 Uhr und
  • jeden 4. Sonntag im Monat beim Trauer-Frühstück von 10 bis 12 Uhr

Jeder Trauernde ist herzlich willkommen. Erforderlich ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. RS 464705 oder E-Mail info@hospiz-remscheid.de">info@hospiz-remscheid.de , ein aktueller Corona-Test, ein Impfnachweis oder Corona genesen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Angebote finden unter den aktuellen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln statt. Informationen gibt es auch online unter www.hospiz-rescheid.de.

F(l)air-Weltladen / Bürgergespräche mit den Kandidaten zur Bundestagswahl 2021. Die Vorbereitungen auf die Bundestagswahl am 26.09.21 haben längst begonnen und der Wahlkampf kommt in Fahrt. Die Ökumenische Initiative Lüttringhausen möchte, dass ihr wichtige Politikfelder dabei diskutiert werden und nicht in allgemeinen Debatten untergehen. Wir möchten mitbekommen, wie die Kandidaten unseres Wahlkreises zu den Themen Klimawandel und Folgen, nachhaltiger Kampf gegen Armut in der Welt, Umgang mit Flüchtlingen und Entwicklung der Landwirtschaft denken und welche Gedanken und politischen Konzepte sie dabei bewegen. Deshalb laden wir ein zu öffentlichen Gesprächen mit einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten ins Katholische Jugendfreizeitheim, Richard-Pick-Str. 4, Samstags zwischen 11 und 12 Uhr: 21.8.21 Dr. Robert Weindl / FDP (Mod. K. Breyer) –– 28.8.21 Jürgen Hardt / CDU (Mod.: St. Bona) –– 4.9.21 Ingo Schäfer / SPD (Mod.: M. Schmid) 11.9.21 Silvia Vaeckenstedt, Bündnis 90/Die Grünen (Mod.: H. Kläuser) –– 18.9.21 Shoan Vaisi, Die Linke (Mod.: J. Sokoll).

Denkerschmette e. V. / Reinhard Ulbrich gibt Vorsitz ab. Auf der Jahreshauptversammlung im November oder Dezember will Oberbürgermeister a.D. Reinhard Ulbrich (SPD), seit vielen Jahren Vorsitzender des Sportbundes Remscheid, den Vorsitz in der von ihm im Mai 2001 gegründeten Denkerschmette e. V. abgeben. Gemeinsam mit Christa Müller, der „guten Seele“ des Vereins mit Sitz in einem früheren Café im Haus Kippdorfstraße 27, das sich den Charme der 1950er Jahre bewahrt hat, stellte Ulbrich in dieser Woche die drei Remscheider vor, die sich bereiterklärt haben, gemeinsam die Leitung des Bürgertreffs zu übernehmen: Joachim Hartenstein (Vorstandsmitglied des RSV), Fritz Beinersdorf (langjähriger Fraktionsvorsitzender der Linken im Rat der Stadt Remscheid) und Eventveranstalter Maximilian Süss. Der „Wachwechsel“ dürfte in den nächsten Wochen sicherlich ein Thema sein, wenn die Denkerschmette wieder geöffnet hat.
Lenneper Karnevalsgesellschaft e.V. / Kein Sommer- und Winzerfest 2021. Leider müssen wir mitteilen, dass aufgrund der ab heute in NRW geltenden Coronaschutzverordnung auch dieses Jahr kein Sommer- und Winzerfest der LKG stattfinden kann, da Volksfeste erst ab dem 1. September durchgeführt werden können und dann auch nur mit 1000 Gästen. Also noch ein Jahr warten. Vom 5. bis 7.8.2022 können wir dann hoffentlich wieder feiern wie in alten Zeiten". (Gunther Brockmann, 1. Vorsitzender Lenneper Karnevalsgesellschaft e.V.)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Norbert Landen am :

Wenn das normal wird, dass Kunden bedrängt werden zu spenden, wie heute erlebt und beobachtet in Lennep bei Edeka-Röetzel. Was sich die Lions dabei gedacht haben?

Dirk Schaefer am :

Hallo, Herr Landen,wie genau sah denn das "Bedrängen" aus?

Fraktion der Grünen am :

Die Gewerkschaft ver.di schlägt Alarm, denn sie sieht den ÖPNV und die Mobilitätswende in Gefahr. Betriebs- und Personalräte von rund 140 Verkehrsunternehmen – darunter auch die Stadtwerke Remscheid – haben einen Brandbrief an Bund und Länder geschrieben. Darin fordern sie unter anderem mehr Unterstützung für die Kommunen. Hintergrund sind Corona bedingte Einnahmeverluste im ÖPNV von rund 6,9 Milliarden Euro bei gleichzeitig deutlich höheren Kosten durch Maßnahmen zum Infektionsschutz. Und die Kommunen, die finanziell für den ÖPNV verantwortlich sind, kämpfen ebenfalls mit enormen Einnahmeverlusten und Mehrausgaben. Daher fürchtet ver.di Angebotsreduzierungen oder Preisanhebungen. Dazu sagt David Schichel, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN: „ver.di spricht uns hier aus der Seele. Wenn Bund und Länder die Kommunen und ihre kommunalen Verkehrsunternehmen in dieser Ausnahmesituation nicht zusätzlich finanziell unterstützen, können die Kommunen sich die Neuaufstellung ihrer Nahverkehrspläne bald sparen. Denn vielen Verkehrsunternehmen geht diese Krise an die wirtschaftliche Substanz. Ohne Zuschüsse werden wir sie als Treiber der Mobilitätswende verlieren. Dann ist nicht nur die Einhaltung der Klimaziele im Verkehrssektor in den kommenden Jahren in Gefahr. Eine nachhaltige Stadtentwicklung, die den Menschen und seine Bedürfnisse an eine gesunde Umwelt in den Mittelpunkt stellt, ist nicht ohne eine klima- und menschenfreundliche Verkehrswende denkbar. Wir appellieren daher an Bund und Land, die Hilferufe der Gewerkschaften, des Verbands kommunaler Unternehmen und der kommunalen Spitzenverbände endlich ernst zu nehmen und zusätzliches Geld für die Verkehrsunternehmen bereitzustellen.“

Martina Litzner am :

Die DieBasis Partei, deren Vorsitzende mich in ihrem Outfit beim Pressetermin mit dem Rga ein bisschen an in die Jahre gekommene Pippi Langstrumpf erinnert, erscheint mir aus wissenschaftlichem Interesse interessant, der promovierte Schatzmeister Dr. Fluhr kommt mir irgendwie bekannt vor, weiß aber nicht woher.

Jürgen Koball am :

Eigentlich wollte ich mich zu der Partei "die Basis" gar nicht äußern. Doch dann bin ich auf einen Artikel gestoßen im "Tagesspiegel" vom 6.5.2021. Wie viel Querdenken steckt in "die Basis"? Partei für Energetiker, Aidsleugner und Holocaust- Verharmloser. Hochinteressanter Artikel, da verging mir das Schmunzeln über diese Partei.

Martina Litzner am :

Ich habe auch verschiedene Artikel, unter anderem den Spiegel-Artikel, gelesen, was mich zu meinem Kommentar vom 5.7. veranlasst hat. Meiner Meinung nach werden hier unter dem Deckmäntelchen der Freiheitsliebe und angeblicher Grundrechtstreue von der DieBasis Partei andere Ziele verfolgt.

Wolfgang Rau am :

Die Spiegel-Ausg. 23/2021 v, 5.6. stellt auch dieses abrstruse Konglomerat "dieBasis" dar.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!