Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pressemitteilungen der Stadt in aller Kürze

Basketball  am 27. Februar von 9 bis 14 Uhr. Ein Turnier der besonderen Art wird am Donnerstag, 27. Februar, in der Sporthalle Hackenberg, Hackenberger Straße 107, ausgetragen. Denn beim Remscheider „Spieltreff Basketball“ steht nicht die Leistung, sondern der Spaß im Vordergrund. Am Ende des Turniers werden deswegen auch nicht die besten Leistungen prämiert; vielmehr erhalten alle Kinder eine Urkunde und können mit etwas Glück Basketbälle gewinnen – denn die Teilnahme und das Sammeln von Erfahrungswerten ist das Turnierziel. Gespielt wird außerdem in gemischten Mannschaften. Am 21. Remscheider „Spieltreff Basketball“ nehmen rund 450 Spielerinnen und Spieler in 44 Mannschaften aus 16 Grundschulstandorten teil. Damit richtet Remscheid wieder den größten Spieltreff in ganz NRW aus. Das Sportevent ist außerdem die größte Remscheider schulübergreifende Schulsportveranstaltung und eine der teilnehmerstärksten Remscheider Jugendsportveranstaltungen.

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Für den Fall plötzlicher schwerer Erkrankung ist es sinnvoll, rechtzeitig eine Patientenverfügung zu verfassen und eine Vorsorgevollmacht zu erteilen. Was dabei zu beachten ist und wie man selber rechtssicher vorsorgt, das alles soll in dieser Veranstaltung aufgezeigt werden. Weitere Themen sind die rechtlichen Aspekte rund um Betreuung und Organspende. Referent in diesem VHS-Kurs am Mittwoch, 19. Februar, 18.30 bis 20.45 Uhr, im Ämterhaus, Raum 128, Elberfelder Str. 32, ist Rechtsanwalt Martin R. Haas. Entgelt: zwölf Euro. Voranmeldung unbedingt erforderlich!

Wege aus Umwelt- und Klimakrise. Wenige Slogans haben das Jahr 2019 so geprägt wie die Hauptforderung der jugendlichen Umweltbewegung "Hört auf die Wissenschaft!". Doch was die Wissenschaft eigentlich sagt, bleibt für weite Teile der Bevölkerung unverständlich. Simon Wehden, Neuabsolvent des Studienganges Umweltwandel und Management der Universität Oxford, will an der VHS in zwei Vorträgen Schlüsselkonzepte vermitteln, mit deren Hilfe die aktuelle Debatte verfolgt und mitgestaltet werden kann. Dabei wird gezielt mit gängigen Fehlinformationen aufgeräumt und es werden neue, spannende Denkansätze aufgezeigt.
Im ersten Vortrag stehen das Verständnis des Umweltwandels und der Klimakrise im Vordergrund. Wie steht es um die Lebens- und Zivilisationsgrundlagen auf diesem Planeten und wie ist es überhaupt dazu gekommen? Warum ist diese Frage wichtig? Wie funktionieren Erdsystemprozesse wie der Treibhauseffekt und die Erderwärmung. Welche Konsequenzen birgt der globale Umweltwandel? Was ist ein Klimabudget und warum braucht es negative Emissionen? Der zweite Vortrag widmet sich der Frage, wie der Umweltkrise begegnet werden kann. Welche Transformationen sind für einen Umbau der globalen Ordnung hin zur Nachhaltigkeit notwendig? Welche Steuerungsmechanismen existieren für welche Probleme und wie funktionieren sie? Welche Hebel haben Bürgerinnen und Bürger in der Hand und wie sind diese sinnvoll zu bedienen? Termine: Mittwoch, 19. Februar und 11. März, jeweils von 18.15 bis 20.30 Uhr, im Foyer der Zentralbibliothek, Scharffstr. 4 – 6. Eintritt frei (Spende erbeten). Anmeldung unter Tel.163491.

Weiberfastnacht im Rathaus. Oberbürgermeister Mast-Weisz heißt alle Remscheider Närrinnen und Narren herzlich willkommen zur Weiberfastnachtsfete am Donnerstag, 20. Februar, im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses Remscheid. Traditionell übernehmen dann ab 11.11. Uhr die Remscheider Möhnen das Regiment. Wie in jedem Jahr sorgt ein bunter Programmmix für karnevalistische Stimmung. Fürs leibliche Wohl gibt’s wie gewohnt einen Thekenbetrieb mit Kaltgetränken und kleinen Häppchen zu günstigen Preisen. Alle Jecken können sich auf eine schwungvolle Party mit Tanz, mitreißenden Rhythmen und phantasievollen Kostümierungen freuen. Veranstaltungsende ist 14 Uhr.

Spätere Termine/Veranstaltungen siehe nächste Seite:

1200 Euro für alle als bedingungsloses Grundeinkommen. Die soziale Frage stellt sich wieder in Deutschland: Existenzangst, Fremdbestimmtheit, Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, Angst vor Altersarmut, Gängelung und Demütigung durch Hartz IV, all das bei Millionen von Bürgerinnen und Bürger. Eine Antwort findet sich in der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens, die Dr. Thomas Fliege am Samstag, 22. Februar, 15 - 17 Uhr, in den VHS-Räume im Ämterhaus, Raum 227 (VHS-Saal), Elberfelder Str. 32, vorstellen wird: „Es schafft Sicherheit und Selbstbestimmtheit und gibt den Menschen Ihre Würde zurück. Es ermöglicht ihnen, ihre Kreativität und Eigeninitiative auszuleben oder nur die Erwerbsarbeit anzunehmen, die sie wirklich wollen. Denn es ist höchste Zeit, neue Wege für ein menschenwürdiges Auskommen zu finden.“
Der Vortrag stellt Konzept und Konsequenzen des sogenannten bedingungslosen Grundeinkommens vor. Im Dialog mit den Teilnehmenden können Fragen, Meinungen und weitere Anregungen diskutiert werden. Für die Teilnahme an der Kaffeetafel (Beginn: 14 Uhr), die nicht verpflichtend ist, wird ein Kostenbeitrag von sechs € erhoben. Um Anmeldung wird gebeten. Entgelt: vier €.

Preisträgerkonzert zum 57. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“. 240 junge Musikerinnen und Musiker – dreißig davon aus Remscheid – präsentierten Anfang Februar im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in der Region Bergisch Land ihr Können. Ausrichterin war die Musik- und Kunstschule der Stadt Remscheid. Für die Durchführung des Wettbewerbs hatte das Röntgen-Gymnasium, Röntgenstraße 12, als bewährter Partner der Musik- und Kunstschule seine Räume zur Verfügung gestellt. Das große Preisträgerkonzert mit den besten Teilnehmerinnen und Teilnehmern findet am Sonntag, 23. Februar, um 11 Uhr im Teo-Otto-Theater statt. Der Eintritt ist frei.

Am Rosenmontag geschlossen. Die Agenturen für Arbeit in Remscheid, Solingen und Wuppertal, die Berufsinformationszentren in Solingen und Wuppertal, die Familienkasse in Wuppertal sowie das Jobcenter Remscheid haben am Rosenmontag, 24. Februar, geschlossen. Wer sich an diesem Tag erstmals oder erneut aus leistungsrechtlichen Gründen melden muss, hat keine Nachteile, wenn die Meldung am nächsten Tag erfolgt. An den anderen Karnevalstagen gelten die normalen Öffnungszeiten. Telefonisch sind die Agenturen für Arbeit, die Familienkasse sowie das Jobcenter Remscheid auch am Rosenmontag von 8 Uhr bis 18 Uhr unter telefonisch erreichbar.

Bürgerbüro Lüttringhausen geschlossen. Am Rosenmontag (24.Februar) muss das Bürgerbüro Lüttringhausen leider geschlossen bleiben. Es wird um Verständnis gebeten.

Bürgerdialog mit dem OB im Seniorenbüro Markt 13. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz lädt Interessierte herzlich dazu ein, mit ihm am Dienstag, 25. Februar, von 15 bis 16.30 Uhr im Seniorenbüro Markt 13 ins Gespräch zu kommen. Was sind die Wünsche und Nöte der Remscheiderinnen und Remscheider? Wo drückt der Schuh im eigenen Stadtteil? Welche Anregungen haben Menschen für Verwaltung und Politik? Nah am Menschen zu sein, das ist Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz wichtig. Hierfür schafft er regelmäßig an ausgewählten Orten dieser Stadt Gelegenheit. Er möchte mit den Menschen ins Gespräch kommen. Außerhalb seines Dienstzimmers in lockerer Atmosphäre hofft er auf viele Anregungen, die zum guten Miteinander von Bürgern, Verwaltung und Politik beitragen.

Flirtseminar für Männer und Frauen. In diesem VHS-Seminar lernen die Teilnehmenden am Samstag, 29. Februar, 10 - 18.30 Uhr, im Ämterhaus, Raum 128, Elberfelder Str. 32, was eine attraktive Persönlichkeit ausmacht und wie Sie selbst attraktiver werden. Trainiert werden kommunikative Fähigkeiten, was Flirts interessanter und aufregender macht. Das Seminar richtet sich an Männer und Frauen aller Altersklassen. Entgelt 40 Euro.

Freier und angeleiteter Tanz nach HKiT©. Dies ist ein VHS-Workshop für Frauen, die sich eine Auszeit vom Alltag wünschen, neue Inspirationen und Impulse finden und Lebensfreude und Kreativität erfahren möchten. In einem wertungsfreien Raum tanzen sie im Kreis von Frauen. Körper-, und Wahrnehmungsübungen, Tanz-, und Atemmeditationen laden sie ein, in sich hinein zu spüren und Ihre Lebensenergie und  wilde Weiblichkeit von innen nach außen zu tanzen. Fließend oder kraftvoll, vorsichtig oder mutig, stehend, sitzend oder liegend, so wie es für Sie richtig ist. Gestärkt und energiegeladen können Sie danach wieder Ihren "Alltag tanzen". Kursleitung: Miriam Pastor-Wilkesmann. Termin: Samstag, 29. Februar, 11 bis 15.30 Uhr, im Ämterhaus, Raum 227, Elberfelder Str. 32. Entgelt: 27Euro.

Führung des Mini-Clubs durchs Deutsche Röntgen-Museum. Am Sonntag, 1. März, führt der Mini-Club junger Museumsprofis wieder acht- bis zwölfjährige Kinder durch das Deutsche Röntgen-Museum. Um 14 Uhr startet die rund 45-minütige Reise durch die Dauerausstellung. Erwachsene Begleitpersonen dürfen auch an der Führung teilnehmen, sind aber gebeten, sich im Hintergrund zu halten. Der Sinn einer Museumsführung von Kindern für Kinder ist eine Führung auf Augenhöhe. Kinder haben einen ganz anderen Blick auf verschiedene Themen als Erwachsene, sprechen die gleiche Sprache und wissen, was ihre Altersgenossen wirklich interessiert. Auch Schulen, Familien, Ferien- und Privatgruppen können Führungen am Wochenende oder nachmittags buchen – in den Schulferien auch tagsüber. Eine ausführliche Information zu Eintrittspreisen und Ermäßigungen finden Interessierte hier: https://roentgenmuseum.de/info-service/.

„kulturAdressen Remscheid“: Jetzt aufnehmen lassen. Die Kulturförderung der Stadt Remscheid erweitert ihr Angebot für Kulturschaffende. Es nennt sich „kulturAdressen“ und ermöglicht es, auf einfache Weise auf sich selbst und das eigene Schaffen aufmerksam zu machen. Dahinter verbirgt sich eine kulturspartengerechte Auflistung von Remscheider Angeboten im Bereich der kulturellen Szene und der kulturellen Bildungsarbeit. Kulturschaffende können in ihren Kontakt ein Bild im jpg-Format und eine Verlinkung auf die jeweils eigene Homepage auf die Seite der Stadt Remscheid unter remscheid.de/Freizeit und Kultur/kulturAdressen einstellen zu lassen. Dabei können sie ihren Kontakt unter maximal zwei Sparten (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Digitale Medienkunst, Heimat, Kulturvereine, Religiöse Gemeinschaften, Kulturförderung, Kulturpolitik, Kulturvermittlung, Literatur, Museen, Musik, Spartenübergreifende Projekte, Tanz / Ballett) vorsehen. Tipps zur Aufnahme in kulturAdressen finden Interessierte im städtischen Internetportal unter https://remscheid.de/freizeit-und-kultur/kulturAdressen/146380100000140742.php!

Das gehört nicht in die Toilette. Die Technischen Betriebe Remscheid werden nicht müde, daran zu erinnern, was nicht in die Toilette oder den Kanal gehört. Welche Folgen feste Abfälle im Kanalsystem auslösen können und wohin sie eigentlich gehören – darüber informierten die TBR in ihrem Internetportal unter https://www.tbr-info.de/files/daten/entsorgung/download/Das_gehoert_nicht_in_den_Kanal.pdf.

Wochenmarkt Lennep nur noch am Samstag. Auf Grund der Absage zweier Marktbeschicker, die bislang mittwochs ihre Waren auf dem Lenneper Wochenmarkt am Alter Markt feilgeboten haben, findet ab Januar 2020 der Lenneper Wochenmarkt vorerst nur noch samstags im gewohnten Zeitraum von 7 bis 13 Uhr statt.

Achtung vor falschen Mitarbeitern der TBR! Kurz nach dem öffentlichen Hinweis, dass die Technischen Betriebe Remscheid (TBR) die Grundabgabenbescheide 2020 in den nächsten Tagen per Post auf den Weg geben, machen sich kriminelle Kräfte auf den Weg: Den TBR ist heute ein Fall gemeldet worden, bei dem sich ein angeblicher Mitarbeiter der TBR telefonisch bei älteren Herrschaften gemeldet und seinen Antrittsbesuch für die kommenden Tage ankündigt hat. Um, so seine Begründung, zum neuen Bescheid zu beraten. Die TBR weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei keineswegs um einen Mitarbeiter handelt. Es gibt auch kein persönliches Beratungsangebot in den eigenen vier Wänden zu den Grundabgabenbescheiden 2020. Wer einen solchen Anruf eines angeblichen TBR-Mitarbeitenden erhält, wird gebeten, das unverzüglich bei der Polizei unter Tel.110  anzuzeigen.

Neuer Link zu Gelben Tonnen im Abfuhrkalender. Leider konnte trotz intensiver Bemühungen der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) weder mit dem gemeinsamen Vertreter der Dualen Systeme, der „Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH“ noch mit dem von diesen beauftragten Unternehmen, der Firma Awista- Logistik GmbH in Düsseldorf, eine Verständigung über einen gemeinsamen Abfuhrkalender für alle Abfalltonnenarten erzielt werden. Die Darstellung der Gelben Tonnen (gelber Rombus) im Abfuhr-Kalender der TBR entfällt somit im Jahr 2020. Inzwischen hat die AWISTA eine Seite auf ihrer Homepage veröffentlicht, auf der man durch Eingabe des Straßennamens die Abfuhrtermine 2020 herausfinden kann.

Gemeinsame Bürgersprechstunde von KOD und Polizei nur noch monatlich. Wegen nachlassender Resonanz reduzieren Kommunaler Ordnungsdienst (KOD) und Polizeiinspektion Remscheid die im Februar gestartete wöchentliche Bürgersprechstunde auf einmal im Monat. Ab sofort steht das Beratungsteam an jedem zweiten Dienstag eines Monats von 14 bis 15 Uhr im Wartebereich Bürgerservice und Wahlen, Dienstleistungszentrum, Elberfelder Straße 36, 42853 Remscheid, bereit. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.  Besorgte Bürgerinnen und Bürger erreichen den KOD außerdem über das Bergische Service-Center, Tel. RS 1600.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!