Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pressemitteilungen der Stadt in aller Kürze

Die Abholtermine vor und nach Ostern. Restmüll, Bioabfall und Papier: Am Donnerstag (9.4.) wird die Leerung vom Karfreitag (10.4.) vorgeholt. Am Samstag (11.4.) und am Ostermontag (13.4.) erfolgen keine Leerungen. Die Abfuhrtage verschieben sich ab Ostermontag (13.4.) jeweils auf den nächsten Wochentag (Leerung vom Montag am Dienstag, Leerung vom Dienstag am Mittwoch, Leerung vom Mittwoch am Donnerstag, Leerung von Donnerstag am Freitag, Leerung vom Freitag am Samstag). Alle Informationen finden Sie aktualisiert in Ihrem persönlichen Abfuhrkalender passend zu Ihrer Adresse unter www.tbr-info.de/abfuhrkalender.
Wertstoffhof/Gartenabfallsammlung: Der Wertstoffhof ist am 10. April (Karfreitag) und am 13. April (Ostermontag) geschlossen. Am Samstag (11.4.) ist der Wertstoffhof von 8 bis 13.45 Uhr geöffnet. Die Gartenabfallsammlung findet ausschließlich auf dem Schützenplatz in der Zeit von 9 bis 16 Uhr statt. Abfallanlieferungen sind auf  Wertstoffhof und Schützenplatz ausnahmslos nur Remscheider Einwohnerinnen und Einwohnern erlaubt.

Altkleidersammlung der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) pausiert. Die TBR stellen ihre Sammlung von Textilien und Schuhen, die über ihre Depotcontainer im Stadtgebiet erfolgt, am Montag, 6. April, vorübergehend ein, weil aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Krise Engpässe bei der Weitervermittlung der gebrauchten Ware abzusehen sind. Wir bitten daher, die betroffenen Altkleidercontainer der TBR bis auf weiteres nicht mehr zu benutzen und zur Entsorgung vorgesehene Textilien und Schuhe vorerst im Haushalt aufzubewahren. Die Altkleider-Container der TBR werden bis zur Wiederaufnahme der Sammlung mit Plastikfolien abgedeckt. Endsprechende Hinweise werden an den Sammelstellen angebracht.

Statt Gedenkfeier am Wenzelnberg stille Kranzniederlegung. In Abstimmung zwischen der in diesem Jahr einladenden Stadt Wuppertal und den weiteren beteiligten Städten Langenfeld, Leverkusen, Leichlingen, Solingen und Remscheid wurde die für Sonntag, den 26. April, terminierte Gedenkfeier für die am 13. April 1945 von den Nazis in der Wenzelnbergschlucht 71 ermordeten Opfer vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie abgesagt. Die Städte haben sich darauf geeinigt, dass der Opfer dieses schrecklichen Verbrechens mit einer stillen Kranzniederlegung am Mahnmal Wenzelnberg am Dienstag, 14. April, gedacht werden soll. Dabei werden die Kränze in Abwesenheit der Vertreterinnen und Vertreter der Städte abgelegt, um dem aktuellen Kontaktverbot (Corona-Pandemie) Rechnung zu tragen. Selbstverständlich sind alle Organisationen, die sich jedes Jahr mit einem Kranz oder ähnlichen Symbolen der Erinnerung an der Veranstaltung beteiligen, im Sinne des Kontaktverbotes zu dieser Geste des Gedenkens auch diesmal eingeladen. Die Stadt Wuppertal wird die bereits inhaltlich vorbereitete Gedenkveranstaltung ganz im Sinne der diesjährigen Planungen im kommenden Jahr übernehmen.

Gartenabfallsammlung ab sofort nur noch auf dem Schützenplatz Remscheid. Die Technischen Betriebe Remscheid bemühen sich weiter, ihr Entsorgungsangebot für alle Remscheider Bürgerinnen und Bürger aufrecht zu erhalten. Dies ist für den Betrieb des Wertstoffhofes jedoch nur dann möglich, wenn gewährleistet werden kann, dass die geltenden Abstandsregelungen (zwei Meter) eingehalten werden können. Um dies zu gewährleisten, muss die Anzahl der Fahrzeuge, die den Wertstoffhof befahren dürfen, beschränkt werden. Am Samstag hat dies zu einem langem Rückstau auf der Solinger Straße geführt, der den Einsatz von Polizei und Ordnungskräften nötig gemacht hat, um den Verkehr auf der Bundesstraße gewährleisten zu können. Zur Entzerrung der Anlieferungen zum Wertstoffhof werden ab Dienstag, 31. März, auf dem Wertstoffhof keine Gartenabfälle Die Öffnungszeiten der Gartenabfallsammlung auf dem Schützenplatz Remscheid: Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Samstag von 9 bis 16 Uhr. Außerhalb der genannten Öffnungszeiten dürfen an der Annahmestelle keine Abfälle abgelagert werden.
Die Technischen Betriebe weisen nochmals darauf hin, die Nutzung des Wertstoffhofes auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken. Nur so kann eine Schließung des Wertstoffhofs vermieden werden. Darüber hinaus werden Abfallanlieferungen, die nicht von Remscheider Bürgerinnen und Bürgern stammen, sowohl am Wertstoffhof wie auch an der neuen Annahmestelle für Gartenabfälle ausnahmslos abgewiesen.

Richtiger Umgang mit Abfall. Gerade in diesen Zeiten der Corona-Prävention erinnern die Technischen Betriebe Remscheid (TBR) an den richtigen Umgang mit Abfällen. Abfälle sollten nicht lose in die Restmülltonne geworfen werden. Alle anfallenden Abfälle sind in stabilen Mülltüten beziehungsweise Müllsäcken zu verpacken, die beispielsweise durch Verknoten verschlossen werden. So kann vermieden werden, dass Abfälle bei der Erfassung in der Restmülltonne, der Sammlung, dem Transport und der Entsorgung im Müllheizkraftwerke der AWG in Wuppertal verwehen und dadurch zu einer Ansteckungsgefahr werden. Sollten zurzeit Mehrmengen an Restmüll anfallen, können die Grundstückseigentümer bei den TBR (abfallentsorgung@tbr-info.de">abfallentsorgung@tbr-info.de) formlos größere Abfalltonnen oder eine häufigere Leerung der Tonnen beantragen. Diese Änderung kann jederzeit zurückgenommen werden, wenn sie nicht mehr nötig ist. Im Einzelfall können auch amtliche Müllsäcke der Stadt Remscheid genutzt werden. Auch hier gilt die bekannte Regel, diese Müllsäcke so lange wie möglich in für andere Personen und auch Tiere nicht zugänglichen Räumen aufzubewahren und gut verschlossen erst kurz vor der Abfuhr bereitzustellen.

Neues Frauenhandbuch für Remscheid erschienen. Eine Neuauflage des Remscheider Frauenhandbuchs ist erschienen. Auf mehr als 80 Seiten finden die Leserinnen und Leser zahlreiche Beratungs- und Informationsangebote zu den Themen Bildung, Recht, Familie, Gesundheit, Vernetzung und Freizeit in Remscheid. Die Angebote sind entweder frauenspezifisch oder besonders an den Lebenslagen und Interessen von Frauen orientiert. Zusammengestellt wurde das Handbuch vom Remscheider Frauenbüro und ermöglicht durch den SLV-Verlag sowie Werbeanzeigen von Remscheider Unternehmen. Das Handbuch wird kostenlos an vielen Stellen im Stadtgebiet – zur Zeit wegen der vielen Schließungen leider nur eingeschränkt – erhältlich sein. Virenfrei geht dies zur Zeit per Download von der städtischen Website: www.remscheid.de.

Appell der Technischen Betriebe Remscheid (TBR). Entrümpeln bitte vertagen! Da viele Menschen wegen der Corona-Krise derzeit zu Hause sind, nutzen sie die Zeit, um mal so richtig aufzuräumen. Der Wertstoffhof war daher in den vergangenen Tagen so stark frequentiert, dass der gebotene Abstand zwischen den Mitarbeitenden und den Kunden und vor allem zwischen den Kunden selbst nicht mehr gewährleistet werden konnte. So nachvollziehbar es ist, die jetzige Zeit für einen Frühjahrsputz zu nutzen, möchten wie Sie bitten, die Entsorgung der dabei anfallenden Abfälle, wenn möglich, auf einen späteren Zeitpunkt zu vertagen. Der Wertstoffhof sollte derzeit vor allem als Entsorgungsmöglichkeit für Gewerbetreibende, die notwendige und unaufschiebbare Arbeiten durchführen, erhalten bleiben.
Auch die Anzahl der Anmeldungen im Bereich Sperrmüllabfuhr hat in den vergangenen Tagen stark zugenommen. Diese zusätzlichen Aufträge treffen die TBR in einer Zeit der angespannten Personallage. Im Rahmen einer vorausschauenden Personalplanung in Krisenzeiten muss unter Umständen zuerst im Bereich der Sperrmüllsammlung Personal abgezogen werden, um diese Mitarbeitenden gemäß der Notfall-Priorisierung gesichert für die Sammeltouren der Rest- und Bioabfällen einsetzen zu können. Denn oberste Priorität der TBR ist gerade in diesen Zeiten, die Entsorgung von hygienisch risikobehafteten Abfällen aufrechtzuerhalten. Bitte stellen Sie daher einen Sperrmüllantrag nur noch in den Fällen, in denen es unbedingt notwendig und nicht aufzuschieben ist wie beispielsweise beim Umzug oder Auflösung der Wohnung. Nur so können wir in dieser schwierigen Zeit die Sperrmüllabfuhr leisten.
Deshalb unsere Bitte an alle Remscheider Einwohnerinnen und Einwohner: Bitte vertagen Sie das Entsorgen auf einen späteren Zeitpunkt! Fahren Sie nur im dringenden Fall zum Wertstoffhof und stellen Sie einen Sperrmüllantrag nur in unaufschiebbaren Fällen! Vielen Dank!

Krebsberatung findet weiterhin statt. Bei Sorgen und Ängsten rund um die Krebserkrankung ist die Krebsberatungsstelle Solingen und Remscheid auch weiterhin für Erkrankte und deren Angehörige erreichbar. Ratsuchende haben die Möglichkeit, sich telefonisch von Montag bis Donnerstag im Zeitraum 14 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0177 32 47 130 oder per Mail unter info@krebsberatungsolingen.de an die Krebsberatungsstelle zu wenden.
Seit Oktober 2019 bietet die Beratungsstelle im Gesundheitshaus der Stadt Remscheid Betroffenen und Angehörigen unentgeltliche Beratung und Hilfestellung zum Thema Krebserkrankung.

Corona-Virus: Bürgertelefon im Gesundheitshaus beantwortet medizinische Fragen. In Ergänzung zum Bürgertelefon für allgemeine Fragen rund um das Corona-Virus im Bergischen ServiceCenter unter RS 162000 und dem Hilfetelefon für ältere oder vorerkrankte Menschen mit der unter RS 4645351 ist ein weiteres Bürgertelefon an den Startgegangen: Unter Tel. RS 163555 beantwortet ein Arzt von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr konkrete medizinische Fragen. Die Hotline steht darüber hinaus auch ganztägig für allgemeine Fragen zum neuen Virus zur Verfügung, sie ist bis 17 Uhr besetzt.

EWR-ServiceCenter wegen Corona geschlossen. Mittlerweile gibt es ständig neue Nachrichten, Vorsichtsmaßnahmen und Einschränkungen im öffentlichen Leben, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wie bereits am 13. März mitgeteilt, beobachtet die EWR GmbH als örtlicher Dienstleister täglich die Entwicklung des Coronavirus. So hat sich die EWR jetzt entschlossen, als weitere Vorsorgemaßnahme zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern das EWR ServiceCenter im Allee-Center für den persönlichen Kundenkontakt zu schießen. Diese Vorsichtsmaßnahme gilt bis auf Weiteres. Die EWR bittet die Kunden, so viel wie möglich telefonisch oder per Internet zu erledigen, denn viele Angelegenheiten können so ganz einfach erledigt werden. Die kostenlose Hotline 0800 0 164 164 ist montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr geschaltet.

Stadtwerke Remscheid schließen SR-MobilCenter. Das SR-MobilCenter bleibt ab heute bis auf Weiteres für den persönlichen Kundenkontakt geschlossen. Die Mitarbeiter/-innen sind von montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter Tel. RS 164816 und E-Mail backoffice@stadtwerke-remscheid.de erreichbar. Tickets sind online über die SR App oder die Handy Ticket Deutschland App erhältlich. Ebenso sind Tickets in den Vorverkaufsstellen – u.a. bei Wolsdorff Tobacco im Allee-Center oder bei Tabakwaren Wilhelm Göbel, Alleestraße 83 – erhältlich.

Spätere Termine/Veranstaltungen siehe nächste Seite:

Ausländerbehörde erweitert ihren Service. Die Remscheider Ausländerbehörde mit Sitz im Ämterhaus, Elberfelder Straße 32-36, erweitert ihren Service und geht ab dem 1. April mit neuen Öffnungszeiten an den Start. Seit Mittwoch, 1. April, gelten folgende Geschäftszeiten:

  • Montag und Freitag von 7.30 bis 12 Uhr,
  • Dienstag von 13.30 bis 17.30 Uhr,
  • Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr.

Dadurch werden insgesamt zweieinhalb Stunden zusätzliche Öffnungszeit pro Woche angeboten. Das verkürzt nicht nur die Terminvorlaufzeiten; es kann auch mehr Kundschaft ohne Termin bedient werden.

Professioneller Computereinsatz am Arbeitsplatz mit Word, Excel und PowerPoint. Zielgruppe dieses VHS-Kurses (8 x mittwochs, vom 22. April bis 10. Juni, jeweils 18 bis 20.15 Uhr, im Ämterhaus, Raum 129, Elberfelder Str. 32) sind Computeranwenderinnen und Computeranwender, die ihre Kenntnisse in typischen Büroanwendungsbereichen vertiefen und mit Hilfe der EDV effektiv und professionell arbeiten möchten. Die in diesem Kurs behandelten Inhalte orientieren sich am Interesse und an den Wünschen der Teilnehmenden und werden mit der aktuellsten Software ausgeführt.  Vorkenntnisse: Grundkenntnisse in EDV und Windows sowie Erfahrung im Umgang mit dem PC. Kursleitung: Birgit Dominicus. Entgelt: 115,20 Euro.

Spanisch für Anfänger ohne Vorkenntnisse. ¡Viva España! Sie reisen gerne im Urlaub nach Spanien und möchten sich auch gerne dort verständigen können? Dann ist dieser VHS-Kurs (15 x donnerstags, vom 23. April bis 24.September, jeweils 18 bis 19.30 Uhr im Röntgen-Gymnasium, EG / 027 (vormals Pavillon II, Raum 6), genau der Richtige für Sie. Er richtet sich an alle, die keine oder nur sehr geringe Spanischkenntnisse haben und diese auf Reisen oder auch beruflich einsetzen möchten. Praxisnahe Übungen und die freie Konversation werden von Anfang an gefördert. Neben den Grundlagen der Sprache erlernen Sie, wie Sie sich in alltäglichen Situationen, sowie im Urlaub an einfachen Konversationen beteiligen können. Kursleitung: Maria Dolores Heckmann. Entgelt: 69 Euro.

Abweichende Regelungen bei Zahlungen und Publikumsverkehr. Ab sofort werden keine Barzahlungen mehr bei der TBR entgegengenommen. Das bedeutet für die folgenden Bereiche:

  • Wertstoffhof: Für zahlungspflichtige Abfälle besteht vor Ort die Möglichkeit, per EC Karte zu zahlen.
  • Sperrmüllexpress: Anträge werden nur noch gegen Vorlage eines Überweisungsbelegs anstelle der bislang üblichen Barvorauszahlung angenommen. Die Beträge können Sie hier einsehen: https://www.tbr-info.de/files/daten/entsorgung/download/Sperrgutexpress_27102015.pdf. Antrag und Zahlungsbeleg können entweder per E-Mail (abfallentsorgung@tbr-info.de">abfallentsorgung@tbr-info.de) übersandt oder auch in den Hausbriefkasten Nordstraße 48 eingeworfen werden. Der Abholtermin wird dann telefonisch oder per E-Mail mitgeteilt.
  • Grundabgaben: Vereinbarte Ratenzahlungen können ebenfalls nicht mehr bar entgegengenommen werden. Die Beträge sind zu überweisen.

Publikumsverkehr: Die Dienstgebäude der TBR in der Nordstraße 48 und Lenneper Straße 63 sind bis auf weiteres für den Publikumsverkehr gesperrt. Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Abstimmung und Rückmeldung durch die Ansprechpartner der TBR möglich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!