Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Das Programm der Denkerschmette im August

Dienstag, 4.August,
16 Uhr:

Kreativkurs „Stricken“, Wolle macht süchtig“
Nadeln und Wolle einpacken und vorbeikommen.
19 Uhr:
Unser Treffpunkt im Viertel
Offener Stammtisch, jeden Dienstag
Neue Leute kennenlernen, leckeres Bier, gute Weine, nette Gespräche und ganz viel Spaß.

Donnerstag, 6.August, 15 Uhr
Bridge für Fortgeschrittene

Samstag, 8.August, 15 Uhr
Literaturcafé: Vorlesen & Zuhören
Selbstverfasstes in und aus dieser Zeit. Mit Heinz Wohlenberg: auch oder gerade in Corona Zeiten.

Sonntag, 9.August, 15.30 Uhr
Workshop: Spirituelle Selbstheilung   
„Passend zum Corona-Drama - wie können Ängste und andere Emotionen abgebaut werden, um das Immunsystem zu stärken.“ Dauer ca.drei Std., Kostenbeitrag 20 Euro. Anmeldung unter Tel. RS 460 4711. Leitung: Clemens Müller

Mittwoch, 12.August, 16 Uhr
Treffen der SHG Darmkrebs
Solidargemeinschaft und Interessenvertretung für Menschen mit künstlichem Darmausgang, mit künstlicher Harnableitung und Darmkrebs

Donnerstag, 13.August, 19 Uhr
Skat und Rommé
Mitspieler/-innen gesucht.

Freitag, 14.August, 20 Uhr:
176. Philosophischer Stammtisch: „Kennen Sie Buddha?“
In diesem Vortrag von Armin Druschke bekommen Sie eine kurze Einführung in den Buddhismus, seine Geschichte, die verschiedenen Richtungen und die Lehren des Buddhismus.

Samstag, 15.August, 15 Uhr
Udo Jürgens, Peter Alexander & Co
Dienstag, 18.August, 16 Uhr:
Kreativkurs „Stricken“

Donnerstag, 20.August, 15 Uhr
Bridge für Fortgeschrittene

Samstag, 22.August, 15 Uhr
Café Denkerschmette
Kaffee & Klatsch & Musik
Fürs leibliche Wohl bieten wir neben Selbstgebackenem und leckeren Kaffee, belegte Brötchen zu fairen Preisen an.

Sonntag, 23.August, 15.30 Uhr
Workshop: Spirituelle Selbstheilung   
„Auch beim Thema Corona-Infektion sind die Vorerkrankungen das Problem – spirituelle Selbstheilung ist die Lösung.“ Dauer ca. drei Std., Kostenbeitrag 20 Euro. Anmeldung unter Tel. RS 460 4711. Leitung: Clemens Müller

Dienstag, 25.August, 18.30 Uhr
Plattkaller-Stammtisch
Lebensart-Redensart-Mundart. Endlich dürfen wir wieder…

Donnerstag, 27.August, 19 Uhr
Skat und Rommé
Mitspieler/-innen gesucht

Samstag, 29. August, 15 Uhr
Ulla Wilberg liest bei „Kaffee & Klatsch“ Geschichten aus dem Leben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Sabine Marquard am :

Hallo Ihr Lieben, Woche 5 der Kontaktsperre neigt sich dem Ende. Corona kreuzt gerade jetzt vor Ostern viele Pläne, Familienfeiern, Treffen mit Freunden, ein Kurztrip irgendwohin. Kleine Auszeiten im täglichen Einerlei. Uns wird klar, wie sehr man es gewohnt ist, sein Leben selbst zu gestalten. Mit Terminen, festen Verabredungen, Alltag eben. Wie sehr man es gewohnt ist, sein Leben selbst zu gestalten, gewohnt ist, dass diese Pläne funktionieren und dass man das eigene Leben im Griff hat. Aber plötzlich kommt so ein Virus, bringt manche an den finanziellen Ruin, macht Angst um die eigene Gesundheit und die der Familie und Freunden. Bringt das öffentliche Leben und damit das eigene durcheinander. Corona zeigt uns, wie störungsanfällig die eigene Planung, das eigene Leben ist. Vieles haben wir auf einmal nicht mehr in der eigenen Hand. Aber man merkt plötzlich auch, wie festgefahren man war. Stellt fest, dass man Pläne ändern kann, neue Ideen und Gedanken hat, vieles vereinfachen kann. Macht sich Gedanken, was ist wichtig, was nicht. Keiner weiß, wann es „normal“ weitergeht, und wie es dann weitergeht. Aber kommen wird es, das Weitergehen. Dann sieht man sich wieder, nimmt den Menschen gegenüber in den Arm, arbeitet, feiert, lacht zusammen. Auch in der Denkerschmette. Ich wünsche Euch ein anderes, aber nichtdestotrotz, ein schönes Osterfest. Mit Abstand und Augenmaß😊 Ganz liebe Grüße und bis bald

Christa Müller & Sabine Marquardt am :

Nach mehr als vier Monaten öffnen wir am 1. August wieder unsere Türen. Durch die Unterstützung des Land NRW und vieler Einzelspenden, haben wir den Shutdown überlebt. Jetzt müssen wir uns Gedanken darüber machen, wie es weitergeht. Das genehmigte „Hygienekonzept“ umfasst nur 15 Gäste. Kurse kann man teilen, das ist kein Problem. Stricken, Skat, Bridge laufen wie gewohnt weiter. Unser Gedächtnistraining und die Sitzgymnastik starten nach den Sommerferien. Im Moment sind aber noch keine musikalischen Veranstaltungen möglich. Gerade unsere Mitsingnachmittage und die zahlreichen Abendveranstaltungen, mit der BIGBAND der JMS RS, Jazz, Schlager und Country Abende brechen weg. Und damit auch unsere Haupteinnahmequelle. Es wird finanziell eng bleiben. Als Alternative bieten wir jeden Samstagnachmittag „Kaffee, Klatsch & Abwechselung“ an. Neben Kuchen und herzhaften Kleinigkeiten haben wir für jedes Mal eine unterhaltsame Überraschung geplant. Neu ist unser Nähkurs (ab 17.8.) und unser Malkurs (ab September), schon vor Corona haben wir daran gearbeitet, das kreative Angebot zu erweitern. Wir bedanken uns bei Allen, die uns monetär, aber auch moralisch in dieser Zeit unterstützt haben. Bei Mitgliedern, Künstlern und Gästen, besonders bei unseren Ehrenamtlern, die alle bei „der Stange“ geblieben sind. Das zeigt uns, das die Denkerschmette es mehr als verdient hat, weiter zu machen. Ich bin überzeugt davon, dass wir es schaffen werden.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!