Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Denkerschmette: Programm im September

Donnerstag, 19.September, 15  Uhr
Bridge für Fortgeschrittene
Mitspieler/ Innen gesucht

Samstag, 21.September, 15  Uhr
„Wir treiben es bunt“
Herbst sind die Geschichten und die Lieder
Herbstlicher Mitsingnachmittag mit Ulla Wilberg & W.-D. Hörle. Bergische Kaffeetafel.

Sonntag, 22.September, 15.30 Uhr
Interaktiver Vortrag- „Das Genre des Egos sind
die herzzerreißenden Dramen – vollkommene Selbstheilung ist ein echtes Happyend.“ Kosten: 20 Euro, Anmeldung unter Tel. RS 4604711, Leitung: Clemens Müller.

Dienstag, 24.September,
18.30 Uhr:
245. Plattkaller Stammtisch
650 Jahre Kremenholl
„Belder- Reetsel“ met demm Klärchen: Aule Belder ut demm Stadtdi´el, wecker witt, wo datt woar.
19  Uhr
Unser Treffpunkt im Viertel
Die „kleine Kneipe“ im Viertel gibt es nicht mehr, unser offener Stammtisch bietet hier Ersatz. Neue Leute kennenlernen, leckeres Bier, gute Weine, gute Gespräche und ganz viel Spaß.

Mittwoch, 25. September, 14.30 Uhr
Wir über 60
Stadtführung in der Schmette
„Am Birgdenkamp“
Wir reisen durch das alte und neue Birgden. Von und mit Klaus Schmidt (Stadtführer). Mit Kaffee & berg. Apfelkuchen.

Donnerstag, 26.September, 19  Uhr
Skat & Rommé
Wir freuen uns über neue Spieler/ Innen

Samstag, 28.September, 18  Uhr
Abschlussveranstaltung der Denkerschmette „650 Jahre Kremenholl“
Benefizkonzert der „Dis Harmoniker“ zugunsten neuer Projekte der Denkerschmette.
Leitung: W.-D. Hörle. Eintritt frei, der Hut geht rum…

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Denkerschmette am :

Um Ulla Peters am Klavier und Ulla Wilberg als Vorleserin zu erleben, kamen am Samstag rund 40 Personen in die Remscheider Denkerschmette. Bei Kaffee und Kuchen spielte Ulla Peters klassische Stücke und stimmungsvolle Musik zum Mitsingen. Sie präsentierte einen musikalischen Rückblick auf das Münchener Oktoberfest, gab Rheinlieder, Walzer und herbstliche Melodien zum Besten. Die zahlreichen Gäste, hatten ihre Freude beim Mitsingen. Zwischen den Musikblöcken las Ulla Wilberg den Klassiker „Herr Ribbeck auf Ribbeck im Haveland“ und ließ Wilhelm Busch, Heinrich Heine, Theodor Storm, Ringelnatz, Tucholsky und andere zu Wort kommen. Neben heiteren Texten überraschte sie das Publikum mit ernsten Zeilen bekannter Schreiber, die vom Herbstblues beeinflusst waren. Das Verhalten der Männer bei Grippe wurde vom Publikum belächelt und Texte über den zweiten oder dritten Frühling im Herbst des Lebens brachten auch so manchen Lacher. Nach einem erfolgreichen Frühjahrs Café wurde das Herbst Café mit Begeisterung aufgenommen. Die Organisatorin der Denkerschmette, Sabine Marquardt, musste den Gästen eine nächste Veranstaltung dieser Art im Frühjahr versprechen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!