Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

"Auf verlässliche Kinderbetreuung angewiesen!"

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Aus Anlass der gegenwärtigen Kita-Streiks hat Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz an die Führer der Tarifverhandlungen (Arbeitgeber bzw. Gewerkschaften) geschrieben, an den Vorsitzenden im Präsidium der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände, Dr. Thomas Böhle, und an den Bundesvorsitzenden der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Bsirske:

„Sehr geehrter Herr Dr. Thomas Böhle, sehr geehrter Herr Bsirske,

ich wende mich als Oberbürgermeister mit der Verantwortung der Sicherstellung der Kinderbetreuung in Remscheid für mehr als 1.000 Kinder in städtischen Kindertageseinrichtungen mit der dringenden Bitte an Sie, Ihre Verhandlungen umgehend wieder aufzunehmen, um durch den intensiven Austausch von Positionen und die notwendige Kompromissbereitschaft ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis zu erreichen, damit die Betreuung und Förderung der Kinder in den städtischen Kindertageseinrichtungen wieder aufgenommen werden kann. Diese Bitte erfolgt nach den Erfahrungen der vergangenen drei Streikwochen und vielen Gesprächen mit Kindern, Eltern und Unternehmensvertretern, die zunächst mit Verständnis reagiert haben, Übergangslösungen für die Betreuung gefunden hatten und unsere Notbetreuung in Anspruch genommen haben. Sie erfolgt auch nach vielen Gesprächen mit den Streikenden, die mir ihre Haltung verdeutlicht haben. Mit der weiteren Streikwoche und einem Stillstand bei Ihren Verhandlungen sinken die Akzeptanz und das Verständnis in der Bevölkerung und insbesondere bei denen, die auf eine gute und verlässliche Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind.

Ich habe Hochachtung vor der täglichen Arbeit der Beschäftigten in den Kindertagesstätten und in den sozialen Diensten. Immerhin war ich im Verlaufe meiner beruflichen Tätigkeit selbst viele Jahre in diesen Bereichen tätig. Ich habe den Eindruck, dass eine breite Öffentlichkeit dies ähnlich sieht, jetzt aber erwartet, dass Gewerkschaft und Arbeitgeber an den Verhandlungstisch zurückkehren, um zu einem gemeinsamen Ergebnis zu kommen. Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

gez. Burkhard Mast-Weisz“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!