Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

„Lenneper Feyerey“, der Mittelaltermarkt im Hardtpark

Viel Trubel auf dem Mittelaltermarkt 2013 in Lennep. Fotos: Lothar KaiserPressemitteilung des der Verkehrs- und Förderverein Lennep e.V.

Es ist wieder soweit: An diesem Wochenende, 13. bis 14. Juni,  liefert der malerische Hardtpark in Resmscheid-Lennep die Kulisse zu einer Zeitreise der besonderen Art. Erneut entführt der Verkehrs- und Förderverein Lennep e.V. und die Meinerzhagener Veranstaltungsagentur“ CK Veranstaltungsservice“ die Besucher in längst vergangene Zeiten. Längst ist der Mittelaltermarkt im Hardtpark mehr als nur ein Geheimtipp. Von weit her reisen jährlich mehr als 4.000 Besucher an.  In diesem Jahr bietet das Fest in Lennep weit über 60 Händler und Attraktionen. Darunter sind zahlreiche vorführende Handwerker wie Korbflechter, Schmied, Besenbinder, Bogenbauer, Pfeilmacher, Drechsler , Kunsttöpfer, Punzierer, Filzer, Lampenbauer, Zimmermann, Kupferschmiedin, Zinngießer, Lederer, Sarwürker, Beutelbinder und Töpfer. Sogar ein Scherenschleifer ist vor Ort. Besucher dürfen ihre alten Schneidwerkzeuge mitbringen, auf das sie für einen kleinen Obolus wieder scharf werden. Viele dieser Gewerke bieten nicht nur die reine Vorführung und Erklärung, sondern lassen vor allem die jungen Gäste auch gerne mal das eine oder andere Werkstück selber, unter Anleitung, herstellen. Darüber hinaus bereitet es den Handwerkern natürlich Vergnügen ihr Wissen und ihre, größtenteils selbst hergestellten Waren, den Gästen näherzubringen.

Neben dem Ausprobieren und Nachvollziehen alter Handwerkskunst sowie dem Erstöbern von vielen interessanten Waren seien dem Publikum allerlei Kurzweil und Aktivitäten zum Zeitvertreib geboten. Für die Unterhaltung und Ertüchtigung der kleinen Besucher sind u .a. Eierknacken, Mäuseroulette, Armbrustschiessen, Kinderbogenschiessen, Ponyreiten/ Lanzenstechen, Kinderschminken und ein Puppentheater angereist. Darüber hinaus als besonderer Höhepunkt in diesem Jahr das handbetriebene historische Karussell. Einzigartig auf der Welt, komplett selbst gebaut und garantiert ohne elektrische Hilfe. Kinder dürfen gerne ihre Eltern selbst an die Handkurbel knechten, während das umstehende Volk fleißig anspornt.

Auch das Lager „Falken Ultima“ ist wieder dabei. Fünf lebendige Greifvögel stehen dort ganztägig zur Besichtigung und für Fototermine zur Verfügung. Der Falkner versorgt die interessierten Gäste, unermüdlich mit zahlreichen Hintergrundinformationen sowohl aus der Vergangenheit, als auch aus der Neuzeit. Daneben zeigt das Lager anschaulich eine reisende Jagdgesellschaft aus dem 13. Jahrhundert. Zweimal am Tag gibt es eine Schaukampfshow der Ritterschaft „Mors Cetra“. Die bergische Ritterschaft lädt zur Waffenkunde, Gaukler Jeremias treibt ihre derben Späße mit dem Publikum, und Jakob der Puppenspieler reitet auf seiner Kunigunde über den Platz, um Kinder für sein Puppentheater anzulocken. Für kleine Gaukler und Akrobaten ist erstmals auch eine Gauklerschule angereist. An beiden Tagen findet, jeweils gegen 14:30 Uhr ein großer Umzug aller Künstler und Heerlager über das gesamte Marktgelände statt.

Abgerundet wird das Gesamtbild optisch wie akustisch durch verschiedene Walking-Acts wie Hexe, Bettler, Ablasshändler, und Gaukelei. Der Samstagabend wird mit einem Abendkonzert der Formationen Eultental und Absolem auf historischen Instrumenten angeheizt und anschließend mit einer mittlerweile Legendären Feuershow von Equinox Pyrotechnik beendet. Ganztägig gibt es an jeder Ecke etwas zum Schnuppern, Staunen, anfassen und erleben. Für Speis und Trank ist ebenfalls bestens gesorgt.

Ritter, Spielleute, Narren, Musikanten, Händler, Handwerker, Knechte und Mägde freuen sich auf eine spannende und besinnliche Belebung des Hardtparkes und werden die Besucher nach Entrichtung ihres Eintrittes und überschreiten der magischen Zeitschwelle in eine andere Welt entführen. Die „Lenneper Feyerey“ öffnet ihre Tore am Samstag von 11  bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Der Eintrittsobulus beträgt fünf €, Gewandete berappen vier €. Kinder bis zur Vollendung ihres 8. Lebensjahres haben freies Geleit.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!