Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Trauer um Stadtdirektor a.D. Karl-Manfred Halbach

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass

 Stadtdirektor a.D. Karl-Manfred Halbach

am 3. Juni 2015 im Alter von 78 Jahren verstorben ist.

Karl-Manfred Halbach war vom 1. August 1980 bis zum Eintritt in den Ruhestand mit Ablauf des 30. September 2001 Beigeordneter der Stadt Remscheid. Während seiner langjährigen Tätigkeit als Sozialdezernent und ab dem 1. August 1989 als Stadtdirektor hat sich Karl-Manfred Halbach große Verdienste um die Stadt Remscheid erworben.

Einsatzbereitschaft und Pflichtbewusstsein sind uns in guter Erinnerung.
Mit Stadtdirektor a.D. Karl-Manfred Halbach verlieren wir einen außergewöhnlichen Menschen und Kollegen.Wir werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren.
                                 Im Namen der Stadtverwaltung Remscheidund der Belegschaft

             Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz
              Personalratsvorsitzender Klaus Ellenbeck

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

SPD Remscheid am :

Von 1973 bis 1995 war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Remscheid-West, der ihm im Anschluss aus Dankbarkeit für seine langjährige Arbeit zum Ehrenvorsitzenden ernannte. Ebenfalls im Jahre 1973 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Remscheid gewählt. Dieses Amt hatte er bis zum Jahre 1990 inne. Er prägte über diesen langen Zeitraum die Geschicke der Remscheider SPD in zwei sehr wichtigen Funktionen und arbeitete hier eng mit den ehemaligen Unterbezirksvorsitzenden der Remscheider SPD Willi Hartkopf (Vorsitzender der Remscheider SPD von 1967 bis 1982 – Oberbürgermeister der Stadt Remscheid von 1968 bis 1989) und Reinhard Ulbrich (von 1982 bis 1990) Karl-Manfred Halbach hat über viele Jahrzehnte in verschiedenen öffentlichen Funktionen auch Verantwortung für unsere Heimatstadt getragen. Von 1975 bis 1980 gehörte er dem Rat der Stadt Remscheid an. Von 1979 bis 1980 fungierte er als Zweiter Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Remscheid. Im Jahre 1980 wurde er vom Rat der Stadt Remscheid zum Beigeordneten für Soziales gewählt – eine Funktion, die er bis zu seiner Pensionierung und erweitert um mehrere Aufgabenfelder wie Kultur und Schule im Jahre 2001 ausübte. Der Rat berief ihn auch zum Stadtdirektor und damit zum allgemeinen Vertreter des Hauptverwaltungsbeamten. Eine seiner wichtigsten Ziele als Beigeordneter für Sozialpolitik sah Halbach darin, der wachsenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich entgegen zu treten und zu verhindern, dass Menschen am Rande unserer Gesellschaft ins Abseits geraten. Der Vorstand der Remscheider SPD, die Mitglieder der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Remscheid und der SPD-Ortsverein Remscheid-West sind Karl-Manfred Halbach für seine langjährige Arbeit dankbar. Wir trauern mit seiner Ehefrau und seiner Familie.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!