Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Helferinnen und Helfer für die "FerienKiSte" gesucht

In den ersten beiden Sommerferienwochen startet wieder die „FerienKiSte – Kinderstadt in Remscheid“. In diesem dynamischen pädagogischen Großspielprojekt mit einem sehr hohen Bildungs- und Partizipationsanteil können Kinder als Bürgerinnen und Bürger der Kinderstadt das Wirken einer Stadt selbst erleben und mitgestalten. Innerhalb zweier Sommerferienwochen lebt die Stadt mit eigener Währung - dem sogenannten Fichtentaler -, einer eigenen Bank, einem Bürgeramt, einem Arbeitsamt, Freizeit und Konsumangeboten und vielem mehr. Schwer erklärbare Worte wie beispielsweise Demokratie, Arbeitslosigkeit und Stadtrat werden für Kinder in der Ferienkiste ohne große Erklärungen greifbar und erfahrbar. Neben 210 Kindern mit und ohne Behinderung im Alter von 7 bis 12 Jahren sichern auch in diesem Jahr wieder viele ehrenamtliche Jugendliche das Gelingen der Aktion. Sie geben den Kindern Hilfestellung bei Fragen in den verschiedenen Berufen, sie bieten Orientierung und Zuspruch bei kleinen und großen Sorgen.

Den veranstaltenden Kooperationspartnern ist wichtig, die ehrenamtlichen Jugendlichen möglichst gut vorbereitet in die Kinderstadtzeit zu schicken: Sie sollen den vielfältigen Herausforderungen der Kinderstadt sicher begegnen können und ihren Einsatz als Bereicherung und wichtige Erfahrung für die eigene Zukunft erleben. Damit das gelingt, treffen sich alle Helferinnen und Helfer am kommenden Samstag, 13. Juni,  zu einem Vorbereitungstreffen in der Kraftstation, Honsberger Straße 2. Nachdem von 10 bis 12 Uhr Neulinge in den grundlegenden pädagogischen Themen – so beispielsweise zur allgemeinen Aufsichtspflicht oder zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Rahmen von Jugendhilfemaßnahmen - geschult und den „alten Hasen“ die Neuerungen der diesjährigen Kinderstadt vorgestellt wurden, planen alle gemeinsam ab etwa 13 Uhr die Inhalte der einzelnen Bereiche der diesjährigen Kinderstadt.

Insbesondere die jüngeren Jugendlichen nutzen dieses Vorbereitungstreffen, um sich dazu auszutauschen, wie man in schwierigen Situationen pädagogisch auf Kinder einwirken kann und auf diese Weise Konflikte vermeidet. Neben dem Austausch und der Vermittlung von Wissen bietet dieses Vorbereitungstreffen außerdem die Möglichkeit, sich untereinander kennenzulernen und erste Kontakte in ein Team zu knüpfen, dass in den beiden Sommerferienwochen fast zur zweiten Familie wird.
Für dieses Team der Jugendlichen suchen die Veranstalter noch Verstärkung. Wer mindestens 16 Jahre alt ist und sich ein Arbeiten mit vielen Kindern auch in anstrengenden Situationen vorstellen kann, ist herzlich dazu eingeladen, sich noch bis kommenden Freitag, 12. Juni,  bei Til Rebelsky von der städtischen Kinder- und Jugendförderung unter Tel. RS 163528 zu melden. Eine Teilnahme an der Schulung am Samstag ist dann noch möglich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!