Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ratsbeschluss auch zur Partnerschaft mit Landkreis Mragowo

„Neue Partner: Ashington und Newbiggin-by-the-Sea”, titelte der Waterbölles am 11. Juni und berichtete über die Absicht von Politik und Verwealtung, die seit 1978 bestehende Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Remscheid und dem englischen Distrikt Wansbeck nach dessen Auflösung mit den Städten Ashington und Newbiggin-by-the-Sea fortzuführen. In der Ratssitzung am kommenden Donnerstag soll ferner die seit Dezember 1954 bestehende Patenschaft zwischen der Stadt Remscheid und dem polnischen Landkreis Mragowo (Sensburg) in eine Partnerschaft überführt werden. Die entsprechendeVereinbarung zwischen der Stadt und dem Landkreis Mragowo hat folgenden Wortlaut: „Der Rat der Stadt Remscheid und der Kreistag des Landkreises Mragowo als frei gewählte Vertretungen ihrer Bürgerinnen und Bürger sind davon überzeugt, durch Begegnung der Menschen aus ihren Kommunen ein festes Band der Freundschaft zu schmieden. Der Rat der Stadt Remscheid und der Kreistag des Landkreises Mragowo bekräftigen feierlich:

  • ihre Bereitschaft mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die Freundschaft zwischen den Bürgerinnen und Bürgern ihrer Kommunen zu unterstützen;
  • die Kooperation in verschiedenen Interessensgebieten des kommunalen Lebens zu fördern;
  • zum Austausch in allen Bereichen zu ermutigen.
  • Der Rat der Stadt Remscheid und der Kreistag des Landkreises Mragowo sind davon überzeugt, diese Partnerschaft dient den Menschen in ihren Kommunen und fördert die Freundschaft zwischen Polen und Deutschland.“

Seit dem 20.12.1954 existiert die Patenschaft der Stadt Remscheid zum polnischen Kreis Mragowo (Sensburg). Die Kreisgemeinschaft Sensburg, mit einer täglich vormittags geöffneten Geschäftsstelle im Lüttringhauser Rathaus beheimatet, kümmert sich seit 61 Jahren um die Beziehung zu den Menschen in dem polnischen Patenlandkreis am Rand der Masurischen Seenplatte. Der am Ende des Jahres 2014 neu gewählte Landrat des Kreises Mragowo, Antoni Karas, hat nach seinem Dienstantritt in Remscheid angefragt, ob Interesse besteht, die seit langer Zeit bestehende Patenschaft in eine beidseitige Partnerschaft zu überführen. Landrat Karas ist in der Antwort signalisiert worden, dass die Stadt Remscheid gern eine Partnerschaft vereinbaren möchte. Dazu ist er zum „Tag der Vereine“ am 16. August eingeladen worden, um die Partnerschaft offiziell begründen zu können. Eine abschließende Antwort des Kreises Mragowo steht noch aus. Um die Partnerschaft mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde  zum „Tag der Vereine“ im August vereinbaren zu können, ist am Donnerstag ein vorsorglicher Beschluss des Rates der Stadt zur Partnerschaft erforderlich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!