Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Sommersynode beschloss Verwaltungsamt zum 1.1.2016

Pressemitteilung des evangelischen Kirchenkreises Lennep

Die Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises Lennep hat am Samstag in Wermelskirchen grünes Licht für die Einrichtung des Evangelischen Verwaltungsamtes in Remscheid zum 1.1.2016 gegeben. Der Antrag der Remscheider Christus-Kirchengemeinde auf Verschiebung der neuen gemeinsamen Verwaltung um ein Jahr hatte nur acht Befürworter und wurde abgelehnt. Die Satzung des Evangelischen Verwaltungsamtes aller 18 Kirchengemeinden im Kirchenkreis und des Kirchenkreises Lennep wurde ohne Gegenstimmen beschlossen. Mit nur einer Gegenstimme beschloss die Synode das Finanzkonzept für das neue Amt. Superintendent Hartmut Demski freut sich über die Einmütigkeit der Beschlussfassung: "Damit kommt ein zeitweise schwieriger Prozess zu einem guten Abschluss. In der Vorbereitungsphase für das neue Evangelische Verwaltungsamt im Kirchenkreis Lennep sind viele Gespräche und Kompromisse nötig gewesen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist eine gute Basis für die Zusammenarbeit im und mit dem neuen Amt."   

Der Evangelische Kirchenkreis Lennep wird Träger des "Evangelischen Verwaltungsamtes im Kirchenkreis Lennep" sein, die Gemeinden sind über eine Umlage an den Kosten beteiligt. 38,5 Stellen werden eingerichtet, sämtliche Mitarbeitenden in den bestehenden Verwaltungen des Kirchenkreises und der Kirchengemeinden werden übernommen. Gearbeitet wird an zwei Standorten: im Haus der Kirche, Geschwister-Scholl-Straße 1a in Remscheid-Lennep, und im Haus des Gesamtverbandes, Schulgasse 1, in Remscheid. Außerdem wird es Vor-Ort-Büros in den Kirchengemeinden geben. Anfangs werden insgesamt zirka 60 Mitarbeitende zusammenarbeiten.

Die Verwaltung wird durch das neue Amt nicht teurer: der Finanzrahmen für Verwaltungsaufgaben bleibt bestehen. Verändert wird allerdings die Kostenverteilung: Es gilt das Verursacherprinzip demzufolge die Gemeinde beziehungsweise der Kirchenkreis für erbrachte Verwaltungsleistungen bezahlt. Dadurch werden in Zukunft einige Kirchengemeinden Verwaltungskosten sparen, andere werden mehr für Verwaltungsdienstleistungen aufwenden müssen. Die Mehrkosten sind allerdings auf zehn Prozent begrenzt, ermöglicht durch einen solidarischen innersynodalen Finanzausgleich.

Die Verwaltung bleibt gemeindenah: Durch Vor-Ort-Büros wird gewährleistet, dass die Verwaltung schnell und einfach erreichbar ist. Über die personelle Ausstattung dieser Büros entscheiden die einzelnen Gemeinden selbst. Wichtig ist: Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter in den Presbyterien und im Kreissynodalvorstand treffen weiterhin alle wichtigen Entscheidungen, die Verwaltung führt aus. Begleitet wird sie dabei zukünftig durch einen Fachausschuss, in dem Gemeindevertreterinnen und -vertreter sitzen werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Ziele der Verwaltungsreform seien seien höhere Verwaltungseffizienz, mehr Qualitätssicherung und Synergieeffekte, hatte der Kirchenkreis bereits im Juni vergangenen Jahres angekündigt.

Ingo Klein am :

Die Herbstsynode des evan gelischen Kirchenkreises Lennep beschloss am vergangenen Wochenende mit großer Mehrheit den Haushalt für 2016 und die notwendige Umlage für das neue Evangelische Verwaltungsamt. Auch die Satzung für das Evangelische Verwaltungsamt, das ab Jasuar sämtliche Verwaltungsaufgaben für den Kirchenkreis und die achtzehn Kirchengemeinden im Kirchenkreis Lennep übernimmt, wurde mit großer Mehrheit beschlossen. Das neue Amt tritt an die Stelle der bisher vier Verwaltungseinheiten im Kirchenkreis Lennep. Alle 61 Angestellten werden übernommen und an zwei Standorten in der Geschwister-Scholl-Straße 1a in Remscheid-Lennep und in der Schulgasse 1 in Remscheid-City arbeiten. Neben diesen beiden Standorten gibt es zusätzlich kleine Vor-Ort-Büros in den Kirchengemeinden. Der Leiter des neuen Evangelischen Verwaltungsamtes, Frank Busch, informierte die Synodalen über den Stand der Vorbereitungen. Er arbeitet seit dem 1. September 2014 im Evangelischen Kirchenkreis Lennep. Frank Busch ist bislang in der Gemeindeverwaltung Lennep-Lüttringhausen tätig und widmet einen Teil seiner Arbeitszeit der Verwaltungsstrukturreform des Kirchenkreises. (Ingo Klein ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Lennep)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!