Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheids erste Bücherbox wurde gestern eingeweiht

An der Ecke Konrad-Adenauer-Straße / Scharffstraße – direkt gegenüber der Stadtbibliothek – eröffneten Bezirksbürgermeister Otto Mähler und Ralf Barsties, der Geschäftsführer der „Arbeit Remscheid“ eGmbH, gestern Mittag Remscheids erste Bücherbox. Dort können künftig kostenlos Bücher abgelegt und entnommen werden. Im Rahmen einer Arbeitsmaßnahme der „Arbeit Remscheid“ eGmbH hatten junge Leute eine ehemalige Telefonzelle der Post „aufpoliert“ und mit Regalbrettern ausgestattet, auf denen mehr als 200 Bücher Platz finden. Die Jugendlichen werden sich auch weiter um die Bücherbox kümmern und, wenn nötig, für Ordnung sorgen. Aber auch Anwohner, die die neue Einrichtung begrüßen, wollen sie in ihre Obhut nehmen. Dazu zählen Sabine Wehberg und die Mitarbeiter der benachbarten Geschäftsstellen von Grünen und SPD. An der Realisierung der Bücherbox war auch das Stadtmarketing beteiligt. Die Finanzierung übernahm die Lothar und Ulrike Kaiser-Stiftung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!