Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

José-Luis Ortega zeigt seine Bilder in zwei Filialen

Volksbank-Filialleiter Michael Kaul (links im Bild)  freut sich, dass der Remscheider Künstler José-Luis Ortega seine Arbeiten in den Volksbank-Räumen an der Alleestraße zeigt.Pressemitteilung der Volksbank Remscheid-Solingen eG

Zu einem Ort der Kunst werden in diesem Sommer zwei Filialen der Volksbank (Alleestraße und Lüttringhausen). Der Maler José-Luis Ortega zeigt dort einige seiner Arbeiten. Der gebürtige Spanier, der 1962 mit seiner Familie nach Deutschland kam, ist in Remscheid kein Unbekannter. Die Liste seiner Ausstellungen in der Region und darüber hinaus ist lang. Als Lehrer an der Volkshochschule führt er seit 20 Jahren Laien in die Kunst der Aquarellmalerei ein. An den Remscheider Grundschulen weckt er in Kindern die Freude an der Malerei. Die spricht auch aus seinen eigenen Bildern. Es sind meist kraftvolle Kompositionen mit starken Strukturen. „Neben naturalistischen Arbeiten tendiere ich zum abstrakten Expressionismus“, sagt Ortega über sich selbst. „Ich bin sehr experimentierfreudig und immer auf der Suche nach neuen Wegen mit neuen Materialien.“ Die abstrakte Malerei dient ihm als Ausdruck der eige-nen Persönlichkeit, als ein Mittel, sich immer wieder neu zu artikulieren. Die Ausstellung läuft im Juli und August in den Filialen Alleestraße 66 und Kreuzbergstraße 8. Öffnungszeiten: Mo. und Do. 8 bis 13 sowie 14 bis 18 Uhr, Di. 9 bis 13 sowie 14 bis 16.30 Uhr, Mi. 9. bis 13 Uhr, Fr. 9 bis 14 Uhr. Die Filiale Alleestraße hat mittags durchgehend geöffnet.

Schon als Kind wollte José-Luis Ortega in seiner Heimatstadt Granada die Kunstschule besuchen, doch seine Eltern zerrissen die Anmeldung: „Lern lieber etwas Nützliches“, sagten sie. Ortega wurde später Informatiker, doch nahm er schon in Spanien Malunterricht, den er auch in Remscheid fortsetzte. Der Volksbank ist es eine Freude, ihm für seine Kunst einen Raum zu geben. „Das gesellschaftliche und soziale Engagement der Bank für die Region bezieht sich auf alle Bereiche unserer Stadt – und dazu gehört auch die Kunst“, sagt Michael Kaul, Leiter der Volksbank-Filiale an der Alleestraße. Carsten Tillmanns, der Lüttringhauser Filialleiter, freut sich auf die Veränderung in den Geschäftsräumen und hofft, dass die Kunden zum nächsten Bank-termin auch ein bisschen Zeit mitbringen, um die Arbeiten von José-Luis Ortega zu betrachten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

SPD Remscheid am :

Mit einer Ausstellung, die den Titel „Spektakel der Farben" trägt, möchte die Remscheider SPD den „goldenen Monat Oktober" einläuten und lädt Kunstinteressierte sowie Freundinnen und Freunde der Remscheider SPD für Freitag, 2. Oktober, um 19 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung „Spektakel der Farben" mit Werken von Jose-Luis Ortega in die SPD-Geschäftsstelle, Elberfelder Straße 39, ein. Der Künstler wird an diesem Abend seine Aquarell- und Acrylmalereien, die zum abstrakten Expressionismus tendieren, selbst vorstellen und für Gespräche zur Verfügung stehen. Der 1947 im südspanischen Granada geborene Ortega entdeckte bereits als Jugendlicher seine Leidenschaft für die Kunst. Dass die Eltern ihn zum Ergreifen eines „ordentlichen Berufes" drängten, hat ihn nicht davon abgehalten, seiner Leidenschaft für die Kunst nachzugehen. Ortega wurde später Informatiker, doch nahm er schon in Spanien Malunterricht, den er auch in Remscheid fortsetzte. Bereits in jungen Jahren nahm er an verschiedenen Jugendausstellungen teil. Der bekannte Maler und Bildhauer Professor Nicolas Prados wurde sein Mentor. Seit 1962 lebt Jose-Luis Ortega in Remscheid und hat sich als Künstler durch seine umfangreiche Schaffenskraft, die sich in einer beeindruckenden Liste an Ausstellungen spiegelt, als Dozent an der Remscheider Volkshochschule sowie durch zahlreiche Kunstprojekte mit und für Kinder an Schulen einen guten Namen gemacht. Die Remscheider SPD wird sich mit der Ausstellung am Samstag, 24. Oktober, von 19 Uhr bis Mitternacht an der „Nacht der Kultur" beteiligen.

SPD Remscheid am :

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Remscheider SPD an der „Nacht der Kultur“ am Samstag, 24.Oktober, und öffnet ab 19 Uhr ihre Geschäftsstelle in der Elberfelder Straße 39 (direkt am Friedrich-Ebert-Platz). Gezeigt wird die Ausstellung „Spektakel der Farben“ des Remscheider Künstlers José-Luis Ortega. „Wir freuen uns, dass wir uns mit einer farbenfrohen Ausstellung an der ‚Nacht der Kultur‘ beteiligen können. Die Ausstellung hat bereits bei ihrer Eröffnung am 2. Oktonber sehr viele Kunstinteressierte angezogen. Auch in der Zwischenzeit haben wir immer wieder Besucherinnen und Besucher in unserer Geschäftsstelle gehabt. Aus diesem Grund war es für uns selbstverständlich, auch an der Nacht der Kultur teilzunehmen. Ebenso freuen wir uns, dass der Künstler José-Luis Ortega persönlich anwesend sein und für Gespräche über seine Bilder zur Verfügung stehen wird.“ so der Geschäftsführer der Remscheider SPD, Antonio Scarpino. Da die SPD-Geschäftsstelle zentral im Herzen Remscheids am Busbahnhof Friedrich-Ebert-Platz liegt, eignet sich der Besuch der Ausstellung als idealer Anfangspunkt, um in die ‚Nacht der Kultur‘ aufzubrechen. Jeder Gast wird zur Einstimmung auf eine schöne Kulturnacht mit einem Glas Sekt oder O-Saft begrüßt.

SPD Remscheid am :

Die farbenfrohen wie ausdrucksstarken Bilder des Remscheider Künstlers José-Luis Ortega erfreuen auch nach rund zwei Monaten immer noch die Besucherinnen und Besucher der Remscheider SPD-Geschäftsstelle. Aus diesem Grund hat die Remscheider SPD beschlossen, die Ausstellungsdauer bis Ende Februar zu verlängern. Darüber hinaus soll die Ausstellung durch eine Finissage abgeschlossen werden. Diese findet statt am Freitag, 26. Februar, um 19 Uhr.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!