Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ehrenamtskarten für acht Remscheider Pfadfinder

Zum zweiten Mal in seiner Amtszeit als Oberbürgermeister vergab Burkhard Mast-Weisz gestern als Ausdruck der Wertschätzung für ihr bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtskarten an acht Remscheider Pfadfinder/innen (im Deutschen Pfadfinderbund): Lisa Waitschullis, Linus Gerdowski, Björn Ebbinghaus, Daniel Zimmermann, Mona Keil, Christian Meter, Jascha Wolter und Yannick Fetsch. Mit der Ehrenamtskarte NRW sind als Dankeschön verschiedene attraktive landesweite Vergünstigungen verbunden.

Insgesamt hatte Laura Arevalo Rodriguez, Ansprechpartnerin für das Ehrenamt bei der Stadt Remscheid, 15 Pfadfinder/innen zu der kleinen Feierstunde eingeladen. Doch alle zu einem gemeinsamen Termin zusammenzubringen, war in der Ferienzeit nicht gelungen.Auch Kay Torben Freund, Florian Diers, Henna Lindenbeck, Lena Schläfer, Sinja Julius, Stanislaus Wichner und Ramie Khodir wird die Stadtverwaltung die Auszeichnung zuschicken.
Der OB nutzte die Gelegenheit, um auf die aktuelle große Hilfsbereitschaft vieler Remscheider gegenüber Flüchtlingen einzugehen (siehe Video).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Der Deutsche Pfadfinderbund in Remscheid gliedert sich in die Jungenschaft „Hohenstaufen“ mit den die Stämmen „Heinrich der Schwarze“, „Konrad von Franken“ und „Wilhelm von Berg“ und die Mädelschaft Sturmvogel mit den Hags „Weiße Möwe“ und „Polarmöwe“. Darüber hatte der Waterbölles am 15. April 2006 berichtet unter http://www.waterboelles.de/archives/161-Pfadfinder-suchen-Gruppenleiter.html.

Stadt Remscheid am :

Ohne Ehrenamt in seiner Vielfalt ist das Leben in Remscheid nicht vorstellbar. Vereine, Freiwillige Feuerwehren, Nachbarschaftshilfen und Selbsthilfegruppen bilden das Rückgrat unserer Stadt. Ehrenamtliche Arbeit verdient Anerkennung und Respekt. Diesen Respekt zollt Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz neun ehrenamtlich Tätigen, denen er in Anerkennung ihres Engagements am Mittwoch, 13. Juni, um 17 Uhr im Sitzungszimmer 221 des Rathauses die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen aushändigt.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!