Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Erster Spatenstich für die neue Parkour-Anlage am Bahnhof

Endlich war es soweit: Auf einer ca. 300 Quadratmeter großen Grünfläche westlich des Park & Ride Parkhauses an der Presover Straße beteiligten sich gestern Mittag zehn Vertreter der Politik, der Stadtverwaltung, der Sportjugend und des Jugendrates am traditionellen ersten Spatenstich für die neue Parkour-Anlage. Sie möge zum einem Treffpunkt werden für die Remscheider Jugend, wünschte Bezirksbürgermeister Otto Mähler und dankte den 45 Sponsoren, die die Anlage erst möglich gemacht hatten. Wie er hob auch Sportdezernent Thomas Neuhaus den Jugendrat hervor, der die Idee zu diesem Projekt hatte. Der Jugendrat wurde durch Youssef El Allaf vertreten, der betonte, er sei in diesem Moment stolz darauf, Remscheider zu sein. Michael Ketterer (Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen) hatte die Gäste begrüßte und von einem „besonderen Moment nach der ersten Idee vor zweieinhalb Jahren“ gesprochen, der sich „total gut anfühlt“. Wenn die Bauarbeiten wie geplant verlaufen, so Dirk Buchwald von den TBR, wird die neue Freizeit-Sportanlage im Oktober nach den Herbstferien eingeweiht werden können.

Den finanziellen Grundstock für die Parkour-Anlage bildeten die 30.000 Euro, die der Kaufland-Investor HBB der Stadt Remscheid zur Verfügung gestellt hatte. An Spenden gingen in  den vergangenen zwei Jahren 70.000 Euro ein. Insgesamt 7.000 Euro steuerten 37 Remscheider Remscheider Bürger, Institutionen und Firmen bei, 63.000 Euro die folgenden acht Hauptsponsoren:

  •  1.000 € HAZET-Werk - Hermann Zerver GmbH  & Co KG
  •  1.000 € Otto Hampel GmbH 
  •  1.000 € Edscha Holding
  •  2.000 € Volksbank
  •  3.000 € Verein für Bewährungshilfe
  •  5.000 € Lux Stiftung
  • 10.000 € Stiftung der Sparkasse
  • 40.000 € Lothar und Ulrike Kaiser Stiftung.

Trackbacks

Waterbölles am : Die neue Parkour-Anlage nimmt Gestalt an

Vorschau anzeigen
„Erster Spatenstich für die neue Parkour-Anlage am Bahnhof“, meldete der Waterbölles am 27. August. In der Zwischenzeit wurde Erde beiseitegeschoben, wurden Fundamente gegraben und betoniert, und vergangenen Donnerstag wurden die Betonteile der neuen Spor

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Erika Neumann am :

Guten Morgen aus Witten, ich habe mit großer Freude gesehen und gehört, dass es nun mit der Parkour-Anlage am Bahnhof los geht. Es ist schön zu sehen, dass für die Jugendlichen eine Freizeit-Sportanlage geschaffen wird. Wäre auf diesem Wege die Bitte zu stellen, auch die Senioren nicht zu vergessen. Vielleicht besteht die Möglichkeit auch an die Senioren der Remscheider Spätlese zu denken. Die schöne Bleibe und das Ambiente, das es mal gab, gibt es nicht mehr in der Form. Alle sind sehr traurig und brauchen jetzt Hilfe, um einen Ort zu finden, wo sie sich wohlfühlen.

Uwe Hannes am :

Nun ist es gut drei Jahre her, dass die Parkour-Anlage am Banhof Gestalt angenommen hat. Es wurden ca. 100.000 € verbaut. Nun frage ich mich, wie ist die Resonanz in 2018. Was hat diese Investition gebracht, wie groß ist die Akzeptanz bei den Kindern und Jugendlichen, und wie häufig wird die Anlagen genutzt. Ich frage mich das, weil, wenn ich vorbeifahre, habe ich außer zu Anfang nie Kinder oder Jugendliche gesehen, die die Anlage nutzen. Es wäre schön, wenn ich hierzu einige Rückmeldungen, Eindrücke, Meinungen und Erfahrungswerte bekommen könnte. Sicherlich geht es einigen Remscheidern und Sponsoren ähnlich.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!