Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Beschilderung für das Tuchmuseum Lennep

„Ich werde immer wieder von Besuchern des Tuchmuseums angesprochen, warum das Tuchmuseum nicht ausgeschildert sei,“ hatte Franz Werner von Wismar von der Anna-Hardt-Stiftung am 22. Januar dem Lenneper Bezirksbürgermeister Markus Kötter geschrieben und um Unterstützung des Anliegens gebeten, Hinweisschilder für das Lenneper Tuchmuseum aufstellen  zu lassen. Franz Werner von Wismar: „. Nun sind grade neue Schilder an den vier Autobahnabfahrten angebracht worden. Die sehen sehr gut aus und würden sicher auch noch den Hinweis zum Tuchmuseum vertragen. Nach Rücksprache mit den TBR bekam ich den Hinweis, dass die Bezirksvertretung Lennep politisch den Wunsch zur Beschilderung herbeiführen muss. Dann würde sich die Verwaltung darum kümmern. In einem gewissen Rahmen würden wir auch die Kosten für die Beschilderung übernehmen. Dazu müssten dann genauere Angaben der TBR vorliegen.“ An Kötter ging die herzliche Bitte, dies der Bezirksvertretung (BV) vorzutragen und darüber zu beraten, ob die dem Anliegen der Stiftung entsprechen könnten. Das Thema steht nun auf der Tagesordnung der nächsten BV-Sitzung am Mittwoch, 21. Oktober.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dr. Wilhelm R. Schmidt am :

Ich kann das nur unterstreichen. Erst vorletzte Woche fiel mir bei einer Führung für ehemalige Lenneper wieder einmal auf, dass man zwar von der ehemaligen Bedeutung Lenneps als Tuchmacherstadt weiß, auch von der Kammgarn in Lennep und von Wülfing an der Wupper, aber wenig oder nichts über das Tuchmuseum an der Lenneper Hardtstraße. Andere wiederum haben zwar vom Tuchmuseum durchaus gehört, wissen aber nicht, wo es in Lennep gelegen ist. Und: Hinweise an Autobahnabfahrten machen auch für sich schon neugierig, selbst dann, wenn man noch nichts von diesem Museum gehört hat.

Chronist am :

Andreas Meike vom Stadtmarketing sagte heute in der Sitzung der Bezirksvertretung Lennep zu, zwecks Beschilderung des Tuchmuseums mit der zuständigen Landesbehörde Straßen NRW Kontakt aufnehmen zu wollen, zumal die Finanzierung dieser Beschilderung nicht zu Lasten des Straßenbaulastträgers oder der Stadt Remscheid gehen werde.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!