Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Stadt sichtet angebotenen Wohnraum für Flüchtlinge

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Ein herzliches Dankeschön sagt die Stadt Remscheid allen, die ihr in den letzten Wochen Wohnraum zur Anmietung für Flüchtlinge angeboten haben. Gleichzeitig wirbt sie auch um Verständnis dafür, dass es eine Weile dauert, diese Angebote angemessen zu sichten und zu bewerten. Denn diese Wohnungen müssen verschiedenen Kriterien genügen. Dabei spielen nicht nur Größe und Preis, sondern auch Lage, Ausstattungsmerkmale und die mögliche Einbindung in ein kommunal begleitetes Hilfesystem eine Rolle.

Schaffen Sie Wohnraum für Flüchtlinge!“, so lautete Anfang September der Aufruf, mit dem die Stadt Remscheid örtliche Immobilienbesitzer auf günstige Darlehen zur Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge hingewiesen hat. Ziel war es, auf finanzielle Anreize aufmerksam zu machen, die das Land Nordrhein-Westfalen kurzfristig für die Unterbringung von kommunal zugewiesenen Flüchtlingen geschaffen hat. Die Nachricht, dass die Herrichtung von Wohnraum für flüchtige Menschen gefördert wird, hat sich glücklicherweise genauso schnell verbreitet wie der grundsätzliche Hinweis, dass dringend Wohnraum für diesen Personenkreis gesucht wird. Als Folge sind viele Wohnungsangebote bei der Stadt eingegangen. Dabei geht es, um Missverständnissen vorzubeugen, ausschließlich um Lebensraum für Menschen, die unserer Stadt zugewiesen sind – also nicht um Wohnungen für Flüchtlinge, die im Rahmen der Erstaufnahme nur übergangsweise in unserer Stadt in Notunterkünften untergebracht werden.

Alle beteiligten städtischen Akteure sind derzeit darum bemüht, jedes Wohnungsangebot so schnell wie möglich zu prüfen – auch wenn sich die bestehende Liste nur schrittweise abarbeiten lässt. Außerdem gilt weiterhin „Schaffen Sie Wohnraum für Flüchtlinge!“. Wohnungsangebote können nach wie vor über die Telefonhotline beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) unter der Rufnummer 92 35 34 täglich von 8 bis 21 Uhr gemeldet werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!