Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Zuerst "Dakota Pink“-Theater, dann Improvisationskonzert

Pressemitteilung des Röntgen-Gymnasiums

In der kommenden Woche finden von Montag bis Mittwoch interessante Abendveranstaltungen in der Aula des Röntgen-Gymnasiums statt. Die Theater-AG zeigt mit „Dakota Pink“ von Philip Ridley, was passiert, wenn Kinder nicht mehr als größtes Geschenk, sondern als Störfaktor bei Karriere und Freizeit angesehen werden. Der kinderhassende Rabenvater Caleb Pink verlässt Frau und Tochter, um sich als Schriftsteller bewundern zu lassen, der er eigentlich gar nicht ist. Seine Frau Lucy zieht sich in die heile Phantasiewelt von Liebesromanen zurück, sitzt ab sofort in einem Rollstuhl, ihrem „Kokon“, da sie das wirkliche Leben abgeschrieben hat. Die Tochter Dakota Pink wird zur Punkerin, unter deren Schimpfkanonaden ihre beste Freundin Sirup zu leiden hat. Dakota hat aber ein weiches Herz und versorgt ihre Mutter liebevoll mit Klößen. Die Freundinnen wollen ebenfalls der ehemaligen Schauspielerin Medusa helfen, ihre Träume zu verwirklichen. Da kommen dann noch Axel Fliege, der üble Zimmernachbar Dakotas, ein ziemlich großer Silberfisch namens Pfefferminz und eine seltsame Schildkröte ins Spiel. Die Aufführungen sind am Montag und Dienstag, 26. und 27. Oktober, jeweils um 19 Uhr.

Am Mittwochabend gestalten Schüler verschiedener Jahrgangsstufen, Eltern und Lehrer und die Band Acoustic Arts das nun schon traditionelle Improvisationskonzert „Autumn Leaves“, bei dem die Orgel eine besondere Rolle spielen wird. Zunächst wird das Publikum von der Orgel durch eine festliche Eingangsmusik eingestimmt. Einige Beiträge werden das Instrument in seinem ursprünglichen kirchlichen Umfeld vorstellen: So werden alle Gäste eingeladen einen von der Orgel begleiteten Taizégesang gemeinsam zu singen. Zwei fünfte Klassen und der Rögy-Projektchor werden das Loblied „Look at the world“ des englischen Komponisten John Rutter vortragen und der Organist Daniel Tilch wird einen Choral im traditionellen Sinne „verarbeiten“. Der zweite Teil wird die klangliche Vielfalt der Orgel in einer überraschend erfrischenden Weise zeigen. Die Klasse 9a und die Band Acoustic Arts, die aus Schülern der EF besteht, werden Beiträge aus Rock und Pop bringen. Die Orgel improvisiert diese Songs weiter. Und Filmmusik wird an diesem Abend nicht fehlen. (Doris Hildebrand)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!