Skip to content

Zweiten Platz in 100 Meter Freistil

Pressemitteilung des H2O Sauna- und Badeparadieses

Bei den 41. Internationalen Meisterschaften des Bundesverbandes deutscher Schwimmmeister in München konnte sich Pascal Kratzke, der zurzeit im zweiten Lehrjahr eine Ausbildung im H2O Sauna- und Badeparadies zum Fachangestellten für Bäderbetriebe absolviert, den zweiten Platz im 100 Meter Freistil sichern. Während der Ausbildung wird auch Wert auf den sportlichen Aspekt gelegt, mit dem beispielsweise die Rettungsfähigkeit eng verbunden ist. Regelmäßiges Training im Wasser gehört für den 17jährigen zum Alltag. „Ich habe mich besonders wegen der sportlichen und auch menschlichen Seite für diesen Ausbildungsberuf entschieden“, so Pascal Kratzke. Auf Vorschlag der Ausbilderin des H2O, Melanie Manß-Jochum, meldete sich Pascal Kratzke für den Wettkampf in der Disziplin 100 Meter Freistil an und erreichte auf Anhieb die Spitzenzeit von 1:04,73 Minuten. „Ich bin schon immer viel geschwommen, jedoch konnte ich meine Zeit durch das regelmäßige Training während meiner Ausbildung weiter optimieren“, berichtet er stolz. Auch der Badleiter Christian Liese zeigt sich hocherfreut über diesen Erfolg. „Ich bin mal gespannt, ob er seine Zeit im kommenden Jahr noch verbessern kann.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!