Skip to content

"Modernes Village als städtebauliche Bereicherung"

Pressemitteilung von McArthurGlen

Die Planungen für das McArthurGlen-Designer-Outlet Remscheid gehen gut voran. Das einzige Designer-Outlet der Region erhält ein modernes architektonisches Konzept, das im markanten Village-Stil des europäischen Marktführers traditionelle Elemente des Bergischen Landes mit zeitgenössischen Architekturstilen kombiniert. Das Center soll so eine architektonische und städtebauliche Bereicherung für Lennep, Remscheid und die Region für heutige und zukünftige Generationen werden.

Mit mehr als einhundert der beliebtesten Luxus-, Designer- und Lifestylemarken begrüßt McArthurGlen nach der Eröffnung des Designer-Outlet Remscheid Kunden aus der Region und Shoppingtouristen aus der ganzen Welt in Lennep. Neben der Auswahl des richtigen Markenmixes spielt vor allem das architektonische Konzept eine wesentliche Rolle, um den Kunden ein unvergessliches Einkaufserlebnis zu garantieren. Dafür arbeitet McArthurGlen mit dem renommierten und weltweit tätigen Architekturbüro Pickard Chilton aus New Haven, Connecticut, USA, zusammen. „Es ist dieser besondere Mix aus Idealismus und Pragmatismus, aus Kreativität und Präzision, der die Zusammenarbeit mit McArthurGlen auszeichnet. Nur so kann es uns gelingen die Erwartungen zu erfüllen, die tief empfundenen sowie die objektiv messbaren“, sagt Jon Pickard.

Ziel von McArthurGlen und Pickard Chilton ist es, gemeinsam mit der Stadt Remscheid ein Center zu entwickeln, das nicht nur heute sondern auch für kommende Generationen eine architektonische und städtebaulich nachhaltige Bereicherung des Stadtteils Lennep darstellt. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass sich nicht nur zukünftige Kunden im Center wohlfühlen, sondern vor allem die in Lennep lebenden Menschen das Center als Teil ihrer Stadt annehmen. „Wir planen das Designer Outlet in Remscheid als modernes Village, das sich harmonisch in die Umgebung fügt und einen nahtlosen Übergang zur historischen Altstadt von Lennep schafft“, sagt Pickard.

Sowohl mit der Gestaltung der einzelnen Gebäude als auch mit den individuell angelegten Plätzen schaffen wir einen Beitrag zur architektonischen Vielfalt Lenneps“, so Pickard. In Remscheid liege der architektonische Fokus daher auf einer modernen Interpretation der lokalen Gegebenheiten, der gewählte Architekturstil ist modern und orientiert sich an den Planungsgrundsätzen Geradlinigkeit, Schlichtheit, Individualität, Qualität und Großzügigkeit. „Mit der Gestaltung des Centers, mit einer zeitgemäßen Interpretation örtlicher Vorgaben schaffen wir in Lennep eine zukunftsweisende Richtung für ein modernes Outlet Center“, sagt Henning Balzer, Development Director Deutschland, McArthurGlen.

Auf einer Grundstücksfläche von 70.000 Quadratmetern entstehen circa 125 Shops mit insgesamt 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Der Zugang zum Center erfolgt über einen der sechs verschiedenen Eingänge des Centers. Wege und Gassen führen vorbei an den ein- bis zweistöckigen Häusern und münden hier und da auf einem der fünf individuell gestalteten Plätze, wo Cafes und Restaurants sowie ansprechend gestaltete Verweilzonen zum Ausruhen einladen. Um das Center noch stärker mit der historischen Altstadt von Lennep zu verbinden, öffnet sich dem Besucher beim Gang durch das Center an verschiedenen Stellen der Blick auf die drei prominenten Kirchtürme. Vor allem der hohe Turm der Evangelischen Stadtkirche Lenneps hilft bei der Orientierung in Richtung Stadtmitte.

Auch in der Farbgebung, dem Bergischen Dreiklang aus schwarz, grün und weiß, sowie der Auswahl der Materialien wie dem Schiefersplitt, lassen sich die Architekten von Pickard Chilton von den lokalen Gegebenheiten inspirieren und schaffen so nicht nur eine harmonische Einbindung des Centers in die Region sondern auch ein einmaliges und unverwechselbares Konzept. „Wir sind vom Erfolg des Centers in Lennep überzeugt. Das Konzept von Pickard Chilton, das auf der Planung von Kroh & Partner aus Linz, Österreich basiert, bietet ein einmaliges Shoppingambiente für die mehr als 21 Millionen Einwohner im Einzugsgebiet von 90 Minuten und die 20 Millionen Touristen, die Nordrhein-Westfalen jährlich besuchen“, sagt Balzer.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!